Posts by Fabian240

    Hi Michl,


    als Hinweis:

    Der Spoiler des 9000 CD oder CC könnte ich mir vorstellen.

    Der Spoiler des CS glaube ich nicht, da er gebogen ist. Habe mal einen besessen und getrailert :thumbsup: :


    Gruß Fabian

    Hi Andi,


    den Keder habe ich schon da, er musste nur noch gereinigt werden und ist nun ebenfalls verbaut.

    Eine gute Leichte hatte noch Björn da. Der wohnt bei mir um die Ecke. Ihn müsstest du auch noch kennen, er war wohl vor einigen Jahren bei dir.


    An dieser Stelle erst einmal einen guten Rutsch an alle :thumbsup:

    Sodele, noch eben im alten Jahr den Dachhimmel eingebaut.

    Das scheinen die Halter zu sein, von denen du Marco765FT-LPG geschrieben hast?

    In Kombination mit den kurzen Schrauben läuft die Montage tadellos.


    Eine intakte Innenraumleuchte und der Keder um das Loch der Schiebedachs fehlen noch, macht aber schon jetzt einiges her:


    Leider musste ich feststellen, dass die Dichtung des „neuen“ Glasdeckels undicht ist. Deswegen erst einmal den alten eingebaut.


    Die Dichtung des neuen Deckels schaut eigentlich besser aus. Aus diesem Grund würde ich diesen nun gerne abdichten.

    Ersatz im Netz konnte ich nicht finden oder wisst/seht ihr mehr?


    Ansonsten würde ich mit einem geeigneten Dichtmittel eine Naht zwischen Glas und Kunststoff der Dichtung ziehen.


    Oder habt ihr noch andere Tipps?


    Gruß Fabian

    Marco765FT-LPG: Grandios, vielen Dank!


    Sie drehen sich in die Dachhaut, ggf auch durch !!!!

    Das hat der Vorbesitzer schon hinbekommen, an vier Stellen ist die Dachhaut nach oben hin ausgebeult. Man kann die flache Spitze der Schraube gut im kalt gezogenen Blech erkennen ||:

    Das ist aber auch die heftigste Stelle… muss ich mich mal drum kümmern, wäre dann aber ein anderes Thema ;)


    Ich werde in jedem Fall das Schiebedach im gesamten mit richtiger Befestigung mitnehmen und dann noch Einmal berichten, wenn die Nummer erledigt ist.


    Besten Dank und Gruß Fabian

    Hey Andi760: schön, von dir zu lesen und ja richtig, da saß ich wohl schon drunter.

    Dann erinnere ich mich gerade: Du hast seinerzeit das Glasschiebedach nicht mit nachgerüstet? Deswegen hattest du in diesem Bereich auch keine Stoffabdeckung!?


    Marco765FT-LPG:

    Vielen Dank für die Erläuterungen.


    In meinem 7er ist ebenfalls ein Glasschiebedach. Somit hat der Vorbesitzer ein Schiebedach eines 960er nachgerüstet.


    Eine Frage dazu:


    Kann die mit Stoff bezogene Abdeckung aus der Schiebedachkassette herausgebaut werden oder ist es eine Einheit und ich müsste das gesamte Schiebedach mitnehmen?


    Edit: Gab es grau und schwarze Dachhimmel? Klar, Sitzgarnitur und Kunststoffteile unterhalb des Armaturenbrettes gab es in schwarz oder grau, den Dachhimmel ebenfalls?

    Hallo zusammen,


    dazu habe ich so kein klares Statement gefunden.


    Ich könnte einen dunklen Dachhimmel eines 960/2 Kombi, mit Schiebedach, organisieren und ihn gegen meinen hellen im 740er Baujahr 90 (Zwischenmodell, natürlich ebenfalls Kombi und mit Schiebedach) tauschen.


    Hat dies jemand von euch vor mir schon einmal versucht oder kann sonstiges Wissen oder Erfahrung dazu mit mir teilen?


    Vielen Dank im Voraus und Gruß

    Fabian

    Junge Junge Junge!


    Leider hatte ich nur die Stromlaufpläne des 89er und 91er Modells da.

    Durch einen sehr hilfsbereiten Kontakt habe ich viele Unterlagen zum 90er Modell erhalten.


    Dabei waren einige Erläuterungen zum Kombiinstrument und unter anderem diese Abbildung:


    Das blau eingekreiste befindet sich nicht direkt sichtbar/erkennbar in den offiziellen Stromläufplänen.


    Die grün-schwarze Leitung am Stecker zum KI hatte bei mir in der Tat keine keinen Durchfluss zur Masse, somit war der Übeltäter aufgespürt.


    Unten links im Fußraum befindet sich der Verbindung zu einer Massebrücke... diese war bei mir nicht richtig aufgesteckt.


    Es kann so einfach sein, nun funktioniert der Tacho astrein.... kann also geschlossen werden.


    Gruß

    Fabian

    Ich habe nun den Widerstand des Sensors gemessen:

    1,4 kOhm direkt am Sensor, an der Klemmstelle im Kofferraum und am Stecker zum Tacho direkt.

    Je schneller ich das Rad drehe, desto größer die Spannung.

    Ich habe lediglich ein Multimeter und musste dieses damals auf "Gleichspannung" stellen. Dabei konnte ich eben einen Spannungsanstieg bei steigender Drehzahl feststellen. Eventuell liefert die Messung so doch kein sinnvolles/verlässliches Ergebnis oder ich habe etwas falsch gemacht.


    Der Tacho funktioniert definitiv und die Zuleitung scheint ja auch super zu sein, diese habe ich ja wunderbar überbrückt.


    Hat jemand einen guten gebrauchten Sensor zur Hand, damit ich es mal testen kann?


    Bedankt und Gruß

    Fabian

    Und eine letzte Rückmeldung von mir:


    vor ein paar Wochen befanden sich nach 3 Tagen Standzeit wieder ein paar Tropfen unter dem Lenkgetriebe auf dem Boden.

    Ich habe noch einen kleinen Schuss LecWec hinzugefügt, ca. 20 ml, und wollte ab diesem Tag täglich mit dem Wagen fahren, damit sich das Mittel wieder gut verteilt und für Dichtheit sorgt.

    Ich legte ein 50x50 cm großes Stück Pappe unter, welches sich bis zum nächsten Tag hin mit Öl vollgesaugt hatte.

    Wieder eine Runde gefahren und Öl nachgefüllt.

    Prophylaktisch stelle ich dieses mal eine Schüssel unter.

    Am Folgetag war diese komplett voll und der Ausgleichsbehälter des Lenkgetriebes und vermutlich sogar das gesamte Lenkgetriebe leer.


    Jemand konnte mit zügig ein gutes gebrauchtes und trockenes Lenkgetriebe organisieren.

    Dies läuft nun tadellos bei mir.


    Ansonsten hätte ich das Lenkgetriebe zum bekannten Lenkgetriebespezialisten gegeben.


    Bei mir befindet sich ja lediglich hier die Leckage, an allen anderen Stellen ist es dicht:


    Für mich hätte sich der komplette Überholsatz, aus welchem ich dann ein Dichtring nehme, nicht gelohnt.

    Mit Sicherheit wäre kurz darauf eine andere Leckage entstanden und dann wäre ich ohne gute Werkzeuge und entsprechendes Fachwissen nicht mehr weiter gekommen und hätte doppelt investieren müssen.


    Somit meine Résumé:


    Das Mittel kostet ja nicht die Welt.

    Ein Versuch ist es Wert, man muss sich jedoch darauf einstellen, dass man noch einmal ran muss;-)


    Gruß

    Fabian

    Ré·su·mé

    Der absolute Klassiker in dem Fall ist der Stecker der hinten auf dem Differential sitzt.

    genau. Und weil es dieser ist, habe ich mir den auch schon angeschaut.

    Der Stecker wurde vom Vorbesitzer bereits erneuert.

    Die Kontakte am Sensor/Geber sind i.O.


    Zur schnellen Überprüfung eine lose Verbindung um den Kabelbaum rum legen

    Dies habe ich bereits 2 Mal gemacht.

    Heute ein drittes Mal, man kann ja nie wissen..., eine perfekte Überbrückung:



    Es rührt sich einfach nichts... .