Posts by Fredy_D5

    Hallo, habe jetzt seit ein paar Tagen systemreiniger drinne. Bis jetzt war noch nichts wieder zu hören

    Nichts für Ungut, aber Systemreiniger ist evtl. nicht gerade förderlich wenn die Pumpe wegen eines Lagerschadens jault. Da wäre ein Schuss 2T Öl deutlich besser.


    Wie dem auch sei. Stell dich auf eine neue Pumpe ein.


    Gruß

    Fredy

    Ps. Das sie wegen eines extremen Gegendrucks jault weil der Spritfilter die letzten 10 Jahre nicht gewechselt wurde kann man ausschließen?

    Moin


    der letzte Zahnriemenwechsel war wann?

    Die Einspritzpumpe wurde wann das letzte mal eingestellt? Wurde zum Einstellen der KSB ausgehängt?


    Dein Problem sind weder die Düsen noch die Kerzen, dein Problem ist eine sehr schlechte Einstellung (Förderbeginn) der Einspritzpumpe.


    Einstellung auf 0,95-0,97mm bei Motor-OT ("0" auf der Schwungscheibe) mit AUSGEHÄNGTEM Kaltstartbeschleuniger!

    Bei Laufleistungen jenseits der 300.000km können auch 1,03-1,05mm bei Motor-OT eingestellt werden, das gleicht den internen Verschleiß der Pumpe aus.


    Dann den KSB einhängen und du wirst sehen, selbst bei -5°C springt er an sobald du den Schlüssel für ne halbe Sekunde in Startposition gedreht hast.


    Wenn das ganze mehr oder weniger schleichen aufgetreten ist und immer schlimmer wird, dann sollte besonderes Augenmerk auf Zahnriemen und Zentralschraube an der Kurbelwelle vorne gelegt werden.

    Besonders wenn vor rund 20-40tkm der Zahnriemen gewechselt wurde.

    Wird die Schraube nicht, wie vorgeschrieben, mit 400NM (Spezialwerkzeug) oder 450NM ohne Spezialwerkzeug angezogen und wird das Schraubenloch am Ende nicht vorher von den Schraubensicherungsresten gereinigt, dann löst sich die Schraube.

    Ach ja, wer meint man könne am Zahnkranz des Anlassers den Motor gegenhalten und vorne dann mit 400NM anziehen, der sollte schonmal eine Reserve-Kurbelwelle liegen haben. Diese wird brechen!

    Es gibt einen Gegenhalter der vorne in die Riemenscheibe gesteckt wird und sich am Halters des Luftquirls anlehnt.



    Gruß

    Fredy

    Moin,


    ich gebe hier gerne Tipps, aber:


    Fahrzeug: 850

    Modelljahr: unbekannt

    Motor: unbekannt

    Werkstattgepflegt / Selbstgepflegt: unbekannt

    wenn Werkstattgepflegt, Hinterhofschrauber / Fachwerkstatt: unbekannt

    letzte Getriebespülung: unbekannt

    wenn gespült, wurde Reiniger benutzt? unbekannt


    Solange diese Angaben fehlen ist eine Hilfestellung aus der Ferne nicht möglich.


    Gruß

    Fredy

    *räusper*


    Dampfdruck (ÜBERdruck) von H2O auf diesem Planeten auf Meereshöhe:

    1.0 bar = 120°C, oder andersrum, bei 120°C Temperatur hat das Wasser, sofern es unter Druck steht, einen Dampfdruck von 1,0 bar.

    Bei 127,4°C sind es dann 1,5 bar.


    Ich persönlich weiß jetzt nicht warum man das Kühlsystem mit 1,5 bar belasten soll, wenn 1,0 bar es auch wunderbar und in ausreichender Form schaffen.

    120°C Wassertemperatur... da ist so ziehmlich alles zu spät!

    Gut, man könnte jetzt argumentieren, dass die Nadel dann ja bis zum Ende des roten Bereichs gehen kann BEVOR der Deckel den Druck ablässt. Da ich zu denen gehöre die anhalten sobald die Anzeige ohne ersichtlichen Grund aus der Mitte weiter Richtung rot wandert, reichen mir auch 1,0 bar.

    Ich habe im V70-2 sowieso unten links im Infodisplay permanet die Bordspannung und Kühlwassertemperatur als Echtzeitwert angezeigt. Daher weiß ich, dass die Anzeige zwischen 75°C und 114°C stur in der Mitte steht. Bei 115°C gehts dann sehr schnell richtung rot. Bei 118°C kratzt sie am roten Bereich.

    Passiert ist das bisher einmal im Sommer mit einer Schrankwand an der Anhängerkupplung und einem Berg der erklommen werden wollte. Die Tendenz war auf der Digitalanzeige früh zu erkennen, also konnte ich schon früh gegensteuern (weniger Last).

    Bei 117°C kommt zudem die Meldung "Runterschalten o. Last Reduz,". Anschließend gabs nen neuen Wasserkühler zum eh minimal leckenden Ladeluftlühler. Bei 220tkm waren beide komplett versifft! Durch den Wasserkühler ging noch ungefähr auf 40-50% der Fläche Luft durch. Logisch das es dann etwas warm wird.


    Gruß

    Fredy

    Fredy, und warum meinst Du wohl

    haben die Sauger alle nur den grauen bzw schwarzen Deckel welche schon bei deutlich weniger als 1 bar Druck abblasen ?

    Blödsinn!

    Schwarzer Deckel bis Mitte der 80er: 0,75 bar.

    Grauer Deckel bis Mitte der 80er: 1,0 bar

    Grauer Deckel ab Mitte der 80er (spätestens 87): 1,5 bar

    Ab ca. 1993/1994 Tausch schwarz gegen grün: beide 1,5 bar.


    0,75 und 1,0 bar wurden quasi wegrationalisiert. Diese bekommt man nur noch schwierig als Original Ersatzteil.


    Gruß

    Fredy

    Leute Leute Leute...

    ein neuer Kühler kostet um 100€.

    Was kostet es wenn bei diesen "ich bohr hier mal ein Loch und steck den Thermoschalter da rein" Aktionen der Schalter im Sommer raus fliegt und das Wasser der Meinung ist ebenfalls durchs Loch zu entschwinden?

    Kopfdichtung, Kopf planen, ggf. neuer Kopf... Also ich bin da irgendwie bei deutlich mehr als 100€.


    Ich würde hier einen NEUEN Kühler kaufen, dort den Thermoschalter reinsetzen (TROCKEN!!!) und diesen noch mit einem Kabelbinder oder der originalen Klammer sichern.


    Und bitte....

    Auch wenn viele meinen das funktioniert so... Man schaltet über so einen Schalter niemals den Ventilator direkt! Auch wenn der in der kleinen Stufe keine 40A zieht, man macht es nicht!

    Wenn dann schaltet man darüber ein Relais!


    Warum man, wenn man nur eine Stufe nutzen möchte, dann nicht gleich die hohe Stufe nimmt erschließt sich mir auch nicht.


    Ebenso die Aussage das die Saugmotoren einen geringeren Druck im Kühlsystem haben als die Turbos...

    Nein, ich nehme jetzt ein paar Pillen und rege mich über solche Aussagen nicht auf :thumbsup:

    Den Laien kann man nur raten, solche Aussagen zu ignorieren.


    In ERSTER Linie bestimmt das Ventil im Deckel des Kühlwasserbehälters den Druck im System, nicht der vorhandene oder eben nicht vorhandene Turbolader.

    In ZWEITER Linie bestimmt die Wassertemperatur den Druck. Je höher die Temperatur, umso mehr Wasser verdampft und bildet "Wasserdampf". Dieser erzeugt den Druck. Je mehr Druck umso weniger neuer Dampf entsteht, ausser das Wasser wird wärmer.

    Der 85kW Motor kann das Wasser genauso auf 120-130°C bringen wie der Turbo, auch wenn letzterer es unter Last sicher schneller schafft.


    Gruß

    Fredy

    Hallo Leute, wieder einmal wisst ihr es besser,


    als ich es in meiner erfolgreich abgeschlossenen KFZ- Mechaniker- Ausbildung gelernt habe.

    Nun, dann kannst du uns doch sicher erklären, wass die Kurbelle dazu veranlassat, IMMER in der selben Position stehen zu bleiben. Ich, als nicht gelernter KFZ'ler, kann es nicht.


    Darf man mal fragen, woher eure Weisheiten stammen?

    Mit Löffeln (jede Hand einer) aus nem großen Pott genüsslich inhaliert.

    Spaß beiseite. Das ein Verbrennungsmotor beim abstellen nicht jedes mal in der selben Position stehen bleiben KANN, sollte jedem klar sein, der ein wenig physikalisches Grundwissen hat.

    Gut, bei einem 1 Zylinder kann das durchaus passieren. Meist bleibt der dann im Verdichtungshub stehen, aber da immer exakt beim selben Zahn? Na, auch das bezweifle ich. Wenngleich hier sicherlich am Zahnkranz eine gewisse Anzahl von Zähnen einen deutlich erhöhten Verschleiß haben wird, als die anderen.

    Bei nem 2 Zylinder kommen schon zwei Positionen sich gegenüberliegend auf dem Zahnkranz in Frage.

    Ab 5 Zylindern aufwärts wirds dann spannend, weil sich hier die Arbeits- und somit auch Verdichtungstakte überlagern. Mit sehr viel Phantasie könnte man jetzt sagen, dass hier 3 potentiell stärker verschlissene Stellen auf dem Zahnkranz zu finden sind.

    7 Zylinder gibts nicht, lassen wir also weg.

    6 und 12 Zylinder sind quasi rundum relativ gleich belastet.

    Beim V10 könnte man jetzt sagen... 6 potentiell stärker verschlissene Stellen.

    Beim 16 Zylinder brauchts dann schon wieder zwei Anlasser :thumbsup: xgrin


    Aber was rede ich, ich habs ja nicht gelernt.


    Gruß

    Fredy

    Mag sein, wenn aber in 4 Beiträgen vom "anlernen der Kupplungen" gesprochen wird, dann kann auch von einem technischen Laien erwartet werden das er die Werkstatt nicht drum bittet das Getriebe anzulernen.


    Beim kaputten Kühlschrank im Mediamarkt einen Gefrierschrank kaufen macht auch keiner... Warum? Weil dann sogar die extra streichzarte irische Butter hart ist.


    Gruß vom Arroganten

    Ich entschuldige mich vorab für meine arrogante Art...


    Mamma mia... manchmal denke ich das ich gegen ne Wand rede... die hört wenigstens zu und ich habe die Vermutung auch verstanden zu werden. :(


    Wo steht "Getriebe anlernen"?????

    Oben steht überall "Kupplungen anlernen"


    Vermutlich dachte die Getriebewerkstatt auch "alda wasn das fürn Depp".

    Man kann bei einem Doppelkupplungsgetriebe nicht DAS GETRIEBE anlernen, sondern nur DIE KUPPLUNGEN!!!!


    Wenn du mir sagst "lern mein DSG an", dann würde ich als Werkstatt auch mit "error 404 - Kundeneingabe fehlerhaft" antworten...


    Gruß

    Fredy

    Nö. Ich meine dann eher das er sich einen grooooßen Schluck aus der Jägermeister ääh ich meine Flashlubepulle gegönnt hat vor der AU :thumbsup:


    Wenn er das NICHT hat und trotzdem so massiv gebläut hat, dann ist es zu 99% der Turbo der Öl gezogen hat.


    Gruß

    Fredy

    Moin,


    auslesen lassen!

    Ich vermute die Kamera ist defekt/Wasser drin.

    Schau mal ob die Linse blind ist.


    Gruß

    Fredy

    nach dem Wechsel der Ventilschaftdichtungen an meinem B6304 (Volvo 960 I MJ 04/1994 I 5-Türer I B6304FS I AW30-43 I YV1965956R1017391) steht Öl in der kleinen Öffnung zwischen Zylinder 3 und 4. Vorher war dort kein Öl.

    Ja sowas kann passieren, besonders wenn...

    Anzumerken ist, dass es sich um einen Austauschmotor aus einem späten 1994er (960II) handelt. Der Originalmotor hatte diese Öffnung im Ventildeckel nicht.

    Sowas gemacht wird und dann "der falsche" Dichtungssatz geordert wird.


    Darf ich raten?

    Du hast einen Dichtungssatz bekommen der 6 große O-Ringe enthalten hat. Einen für jede Kerzenöffnung.

    Alles andere ist mit "der roten" Dichtmasse eingestrichen worden?
    Das an dieser "Öffnung" ein O-Ring war wurde gekonnt ignoriert? Wurde er wiederverwendet, oder wurde er gegen Dichtmasse wegrationalisiert? Beides klappt nicht.

    Der O-Ring muss neu...


    a) wofür ist diese Öffnung/Ventil?

    Das ist kein Ventil, das ist eine Vertiefung. Das ist die sogenannte "SoDa" Vertiefung.

    Warum die so heißt? Weil die bei Motoren ab Modelljahr 95 einfach "so da" ist. Sinn dieser Öffnung ist, dass man dort das Überflussrohr Montieren kann.

    Überflussrohr? Ja genau, so heißt es. Nein, es heißt nicht so weil dort etwas rüberfließen kann, es heißt so weil es komplett überflüssig ist.


    Die Erklärung dazu? Ok, ich taser mal an. "Sekundärluftpumpe".

    Wenn ich jetzt erklären wurde was das Überflussrohr und die "SoDa" Vertiefung mit der Sekundärluftpumpe (ab 1995) zu tun haben, uiii... dann käme wohl raus das Volvo schon in den 90ern einen Abgasskandal hatte. Ganz ohne Software, alles mit Hardware! xgrin


    Kurzum:

    Deckel runter, Dichtungssatz für Motoren AB Modelljahr 95 verbauen, dann ist das ganze wieder dicht.

    Oder man reinigt die Öffnung und gießt sie mit Flüssigmetall aus.


    Gruß

    Fredy

    Vadis läuft nicht mehr, kann nicht selber gucken.

    Da muss man in der entsprechenden ini Datei schlichtweg das "Verfallsdatum" ändern. Einfach 2199 eintragen, dann sollten auch die letzten 940er weggegammelt sein.


    Falls jemand einen sehr guten Nivo rum oxydieren hat, bitte anbieten xgrin . Hab einen fast-neuen da.

    kompletter Satz, neu, OVP, stehend gelagert, Sachs, schwarz...

    1800,00€


    Gruß

    Fredy