Heizung funktioniert nicht mehr II

  • Was ich interessant fand, war die Tatsache, dass das System auch nach Tagen des Stillstands immer noch unter Druck stand, auch mit dem niedrigen Wasserstand...

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Diejenigen, die das binäre System verstehen, und die, die es nicht verstehen... :D

  • Hm, er wird aber weder heiß, noch verbraucht er Wasser oder Öl. Läuft völlig normal und sogar sehr gut...

    Ist erst der Anfang,

    aber Druck nach dem auskühlen ist durch Abgas weches im Betrieb ins Kühlwasser gekommen ist.

    Der Druck im Verbrennunngsraum ist ja wesendlich höher als im Kühlsystem.

    Erst später gelangt dann beim erkalten Wasser in den Brennraum.

    mfg

    gm1

  • Hm, er wird aber weder heiß, noch verbraucht er Wasser oder Öl. Läuft völlig normal und sogar sehr gut...

    Aber Dein Kühlmittelstand war ja bei Minimum.

    Ich hatte mal das selbe Problem. Allerdings bei einem E21. Wie sieht denn dein Öldeckel auf der Innenseite aus? Schön ölig oder kannst Du dort so komische helle, beige Rückstände entdecken? Hast Du weisse Rauchentwicklung im Abgas?

  • Öldeckel ist sauber, Dampf im Abgas ist bei dem Wetter normal und verschwindet irgendwann, wenn der Auspuff heiß ist. Das Kühlwasser habe ich seit wahrscheinlich Jahren nicht mehr gecheckt, und hätte es wohl auch nicht, wenn das Heizungsproblem nicht bestanden hätte. Wenn also irgendwo Kühlwasser verschwindet, muss es absolut minimal sein.

    Ich werde das auf Eure Hinweise hin mal genauer verfolgen. Funktioniert der Test mit dem blubbernden Kühlwasser bei laufendem Motor als Indikator für ZKD-Schäden bei den 940ern auch?

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Diejenigen, die das binäre System verstehen, und die, die es nicht verstehen... :D

  • Funktioniert der Test mit dem blubbernden Kühlwasser bei laufendem Motor als Indikator für ZKD-Schäden bei den 940ern auch?

    Wenn es blubbert dann ist schon ein großer Defekt und dann gibt es auch merkbar Wasserverlust,

    aber am Anfang geht erst mal nur Abgas bei hohem Druck in das Kühlwasser,

    und kein Kühlwasser bei 1,5 Bar in den Brennraum oder ins Motoröl oder nach außen.

    mfg

    gm1

  • Und wie ist Deine Meinung/Erfahrung zu diesem Produkt?

    Gruss Danne

    Bis jetzt zwei Mal benutzt an verschiedenen Fhrzg. und beide Male hat sich die Testfluessigkeit verfaerbt. Auf dieser Grundlage die ZKD getauscht. Vorherige Symptome (Wasserverlust, aufgepumpte/harte Kuehlwasserschlaueche) waren dann weg. Denke es taugt was wenn man sich nicht sicher ist ob ZKD durch ist...


    Ach ja, wuerde auch mal den Kuehlwasserbehaelter probeweise tauschen wenn Druck nach auskuehlen nicht entweicht. Eher unwahrscheinlich das es daran liegt, aber kann nicht schaden als Fehlerquelle auszuschliessen.

  • hast du Infos/Quittungen ob die ZKD schon mal erneuert wurde?

    Ein 945FB ist von vor 1994, also knapp 28 Jahre alt.

    Würde ich sehr wundern, wenn die ZKD noch original ist.

    Wenn nachweislich noch original, würde ich am nächsten wärmeren Tag tauschen. Die ist sonst richtig hinüber, wenn du es nicht gebrauchen kannst.

    Kann man auch provozieren, indem mal mal 150bis200km auf der Autobahn mind 4000 Umdrehungen dreht.

    Wenn er das Wasser von sich kotzt, isse hinüber. Wenn nicht --> Das Projekt ZKD auf den FrühSommer schieben.

    In jedem Fall --aus schlechter Erfahrung-- würde ich beim 940 ab spätestens 25 Jahren IMMER ALLLE Kühlwasserschläuche erneuern. Die dicken zum Kühler sind ja spottbillig beim Sauger.

    .

    Der grüne Frostschutz wird alle 3 Jahre gewechselt, sonst haste irgendwann keinerlei Korrosionsschutzadditive mehr.

    Bei 6 Jahren mit der selben Brühe ist da nix mehr von übrig.

    Ich gehe von aus, dass Kühler und Pumpe o.k. sind, dann wird 50:50 gemischt eben wegen des Korrosionsschutzes. Die Kühlwirkung reicht völlig aus, mache ich seit Ewigkeiten im Turbo auch. Ergibt dann minus 40°C.

    .

    Zur Ursache:

    Ist villeicht die Pumpe nicht mehr soo taufrisch?

    oder Hausmarke Sparfuchs?

    Ich nehme nur HePu, die pustet die Luft von selber raus.

    Ich öffne beim Befüllen die Schelle ab oberen Wasserschlauch am Thermostat und lasse da die Luft weitgehend raus. Wenn da Wasser kommt, Schlauch drauf, Schelle fest und 15km fahren. 1/2 Liter 50:50Mischung dabei haben.

    Gruß

    Marco

  • Also, ich bin inzwischen ein Stück weiter. Er verbraucht anscheinend tatsächlich etwas Kühlwasser, denn undichte Stellen außen konnte ich nirgendwo ausmachen. In knapp 200km von max. bis weit unter min bei relativ sanfter Fahrweise. Die Frage ist also, wo geht es hin? Könnte es im Öl landen? Denn die Abgase sind bei warmem Motor und Auspuff völlig dampffrei. Er läuft auch immer noch regelrecht sanft und ruhig, das besagte Blubbern im Ausgleichsbehälter ist glücklicherweise noch nicht festzustellen.

    Vor ein paar Wochen habe ich ihn tatsächlich mal für etwa 60-70 km volle Pulle gefahren, keine Ahnung, ob das mit dem Verlust/Verbrauch erst da angefangen hat. Bis dahin war da nämlich nichts festzustellen. Dass der Motor aber zu heiß geworden ist, weil ich auf min. war, glaube ich eher nicht. Die KW-Temp. war immer normal, lediglich in den letzten Tagen vor meinem Threadstart ging die Heizung nicht mehr, das war's eigentlich.


    Ich muss gestehen, dass ich mich in den 6 Jahren mit ihm noch nie ums Kühlwasser gekümmert habe. Ich habe immer nur geschaut, ob genug drin ist, aber gewechselt habe ich es nie. Ob die ZKD mal gemacht wurde, keine Ahnung. Meiner ist von 1992 und hat aktuell gut 433.000 km drauf. Gestern Abend bin ich mit einer Notflasche Wasser von meiner Freundin nach Hause gefahren (ging nicht anders). 140 km sanfte Fahrt mit 80-90 auf Landstraßen und max. 100 auf der BAB. Interessanterweise fehlt heute fast nichts von dem Wasser.

    Wie auch immer, es sieht fast so aus, als läget Ihr mit der ZKD-Diagnose leider richtig...

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Diejenigen, die das binäre System verstehen, und die, die es nicht verstehen... :D

  • Wenn morgens bei kaltem Motor die Kühlwasserschläuche hart sind, ist Druck auf dem System. Dieser kommt ausschließlich aus dem Brennraum. Und dieses, weil die ZKD defekt ist Punkt. Da hilft kein beten, wünschen, nicht glauben wollen oder etwas anderes. Wechseln (lassen) und wieder Freude haben, sonst riskiert man den Motor. Auch ein Test auf Abgase im System kann in dieser Situation (noch) negativ sein. Schornsteinfeger können das sehr viel besser ermitteln, deren Messtechnik zeigt geringste Mengen über dem Kühlwasser im Ausgleichsbehälter an.

    Grüße aus der schönen Oberlausitz


    Johannes




    Für Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben übernehme ich keine Gewähr

  • So hatte es bei mir auch angefangen, auf Langstrecke, München - Rügen hatte ich Minimalist Wasser verloren, so 100ml, hab das erstmal noch auf die lange Bank geschoben, nach einem weiterem Jahr war der Verbrauch dann bei ca. 250ml auf 100km und dann am Ende wurde das Rinnsal seitlich am Block immer größer, also Kopf runter und Dichtung neu.

    Hab das auch nur so lange aufgeschoben, weil keine Zeit, CO im Kühlwasser beim Test nicht vorhanden und ich die Undichte Stelle von außen sehen konnte. Was bei ca. 350tkm auch Bj. 92. Dichtung hat sich regelrecht aufgelöst an der einen Stelle, statt einem 8mm Loch wie es sein sollte, was das 1 Euro groß.

  • So, neuer (unerfreulicher) Stand der Dinge: Der Motor ist in den Wicken. Massiver Fraß am Wasserkanal in Fahrtrichtung vorne rechts. Und NUR da. Bis zur Zylinderwand des vorderen Zylinders gerade mal noch etwa 3mm Material, zur Außenwand des Motorblocks vielleicht noch 2-3mm. Das Ding ist nicht mehr dicht zu kriegen, somit ein Fall für den Schrott. Man hat mir 2 Alternativen vorgeschlagen: Block raus, Auftragschweißen, Block neu planen. Wirtschaftlicher Wahnsinn. Oder anderen B230BF anliefern, und sie hängen ihn mir rein, incl. neuem ZR und KW-Simmerringen. Auch teuer. Jetzt überlege ich intensiv, was zu tun ist. Ich habe vor 3 Wochen die HU bestanden, dazu musste er an 4 Stellen geschweißt werden. Nix Großes, aber immerhin. Ärgerlich, dass ich dafür noch die 332 € incl. HU und Keilriemen ausgegeben habe. Der Schaden hätte ruhig ein paar Wochen eher auftreten können, dann wär's leichter gewesen. So ein Dreck!

    Mit neuem TÜV hätte ich noch problemlos 2000 für die Kiste bekommen, jetzt vielleicht noch 500. So oder so, ich verliere dabei erheblich. Sonst noch irgendwelche zündenden Ideen? confused

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Diejenigen, die das binäre System verstehen, und die, die es nicht verstehen... :D