Probleme im Leerlauf/ Lambdalampe geht an/ Harte Nuss

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Probleme im Leerlauf/ Lambdalampe geht an/ Harte Nuss

      Eigentlich dachte ich bei der Vielzahl an Themen die hier behandelt wurde, meinem Grundwissen, dem Haynes und Google komme ich ohne Hilfe aus und kann stolz sein das allein in den Griff bekommen zu haben, leider bin ich langsam am Ende mit meinem Wissen.

      Folgendes Problem, nach dem Einbau meiner Edelstahlauspuffanlage spritzte schwarzes Kondensat aus dem Auspuff, er lief sehr unrund und hat 18,5L/100km gebraucht. Die Dichtung Krümmer Flammrohr hat leicht geblasen. Davor bin ich zwei Wochen ohne Endtopf gefahren (sollte nicht relevant sein, aber vielleicht war das Problem auch schon vor dem Auspuff da, wurde aber wegen den vielem Lecks nicht bemerkt, hatte auch Abgasgeruch weil die Verbindung Flammrohr Kat leicht undicht war, Verbrauch war immer 10-11,5 Liter üblicherweise. Manchmal wenn ich ihn angelassen hatte, ging die Lambdalampe kurz an, aber nach einem Gasstoß wieder aus, hab ich leider nie ausgelesen, weil ich dachte die Sonde ist einfach schon etwas altersschwach.
      Beim Demontieren vom Flammrohr habe ich dann noch schön einen Bolzen so ausgerissen, dass ich gleich mal einen gebrauchten Krümmer gekauft habe und den auch getauscht habe (war an Zyl. 1 eh schon etwas dünn). Auspuff dann mit Firegum montiert und nach Aushärtung mit einem Staubsauger der auch blasen kann und Seifenwasser druckgetestet, alles schön dicht bis Ende vom Kat. Lambdasonde kam eine neue von Bosch rein. Danach 14,5L/100km und immer noch Lambdalampe an.

      Jetzt kommt er ausführliche Teil meiner Fehlersuche:
      Fehlerspeicher durch Sicherung 1 ziehen gelöscht
      200km gefahren und wieder ausgelesen: 232, 221 und 113.
      Lambdasonde gemessen (hing bei 0,1V) -> Neuteil Bosch Messwert Regelkreis siehe Video Heizung bekommt 12V bei laufendem Motor, hat 3 Ohm. Masse gemessen von Batterie auf Gehäuse 0-0,1 Ohm. Abstand Zündkabel größer 2cm.
      Kerzenbild (NGK BPR6ES mit Bosch Kabeln) war tiefschwarz (kein Wunder so fett wie der lief) erstmal nur gereinigt.
      Verteiler und Finger sind von Bosch und 4 Monate alt, nur nochmal bisschen die Laufkontakte poliert, waren leicht grau.
      Festgestellt das sich bei Zylinder 1 und 2 die Metallbuchsen in den Zündkabeln gelöst haben. Deshalb Austausch gegen Bougicord.
      Komplett alles was mit Unterdruck zu tun hat mit Bremsenreiniger geflutet -> kein Hochdrehen
      Ansaugkrümmerdichtung Elring 4 Monate alt bei ZKD Wechsel getauscht, Drosselklappendichtung erneuert wegen Reinigung selbiger
      Drosselklappe gereinigt und eingestellt (der ist auf einmal richtig spritzig und hängt gut am Gas)
      Drosselklappenschalter auf Funktion gemessen und auch mittels LH nochmals getestet
      Leerlaufregler ausgebaut, gereinigt und geölt auch mittels LH angesteuert, klackt sauber.
      Unterdruckschlauch vom Benzindruckregler abgezogen, war trocken.
      Massepunkte auf Einspritzleiste, am Motor und in den Kotflügeln gereinigt, alle Stecker dir mit der LH zu tun haben gereinigt, ggfs. erneuert und mit Kontaktspray neu verschraubt, waren eigentlich nur die an der Zündspule (schön grün) und die Limamasse nicht so gut. Zusätzlich an allen Massepunkten vom Bauteil was angeschlossen wird auf Batteriepol Minus gemessen (meist 0 Ohm, höchstens mal 0,2 Ohm an der Lima).
      Bremskraftverstärkerschlauch mit Schlauklemme dicht gemacht und laufen lassen, auch so gefahren. (konnte keinen Unterschied feststellen, außer dem Bremsverhalten natürlich)
      Bremspedal lässt sich dreimal treten bis total hart. (Sagen wir mit Vakuumunterstützung haben wir 100 Prozent Hebelweg, Motor ist aus, erster Tritt es geht die 100 Prozent, zweiter Tritt nur noch die Hälfte, dritter Tritt es ist fast engültig hart und das Vakuum aufgebraucht.
      Luftmassenmesser ausgebaut, Sichtgeprüft und mit Bremsenreiniger abgesprüht (eher fürs Gewissen, war sauber).
      Luftmassenmesser Masse und Spannung gemessen, passen. Selbe Messung auch an Jetronic Box, selbe Werte.
      Temperaturfühler bei verschiedenen Temperaturen gemessen und mit Diagramm abgeglichen, Messwerte passen zu den Sollwerten.
      Kompression gemessen, 10 Bar auf allen Zylindern, keine Druckunterschiede.
      Zündspule (Bosch vom Boschdienst), neue Kerzen (NGK BP6E V Line) und Kabel Spule zu Verteiler (Bougicord)

      Noch ein bisschen Fließtext zum letzten Wochenende:
      Bin am Freitag nach dem Austausch der Zündspule, Kabel und Kerzen. 150km zu den Schwiegereltern gefahren, erst nur auf der Autobahn (geschaut das er fast durchgehend 3-4k Umdrehungen hat) dann nach ca 80km auf einem Parkplatz gehalten, Motor lief zu fett und Leerlaufschwankungen. So weitergefahren, nach 100km deutliches Ruckeln beim fahren auf der Landstraße. Angehalten und ausgelesen. 232, 221 und 231. Sicherung 1 raus, gewartet, so die letzten 50km abgespult, keine Lambdalampe aber etwas ruckeln. Sonntag testweise mit abgestecktem LMM gefahren, Laufkultur wie ein Sack Kartoffeln der die Treppe runterfällt, starkes Rucken bei Fahren. Wieder angesteckt und Sicherung 1 gezogen. Mit leerem Fehlerspeicher nach CZ gefahren. Nur leichtes Rucken am hinweg, ging oft leicht bergauf. In CZ 98 Oktan getankt und Fuel Injektion Reiniger von LM reingekippt. So 200km über Autobahn, Landstraße und bisschen Dorf und Stadtverkehr, heimgefahren, bis ich nach Hause kam nur leichtes Rucken und nach der Tanknadel zu urteilen akzeptabler Verbrauch, über den Erfolg gefreut, mit laufendem Motor ein paar Minuten gestand, Lambdalampe wieder an, nicht mehr gefreut. Ausgelesen 232 und 113.

      Heute erledigt:
      Benzindruck gemessen siehe Video - ist so ok, oder?
      Bezindruckregler Schlauch abgezogen während Druckprüfung, geht dann auf 0,3MPa hoch, Schlauch trocken, kein Spritzen aus dem Regler.
      Klopfsensor abgesteckt und Probefahrt, konnte keinen Unterschied zu angesteckt feststellen. Wieder angesteckt.
      Fehlerspeicher gelöscht (Sicherung 1 raus)
      Danach auf einen Parkplatz gefahren, ohne Ruckeln und starken Abgasgeruch, dort ein paar Minuten laufen gelassen und die Videos für euch gemacht, Lambdalampe ging wieder an, ausgelesen 232 und 113. Wieder starker Abgasgeruch und im Leerlauf leichte schwarze Wölcken, sieht man auch gut im Video, hat er nur im Leerlauf.
      Video Leerlauf Motorraum: Klick
      Video Leerlauf Auspuff: Klick
      Video Leerlauf Drehzahlmesser: Klick


      Bisher sind am Motor relevante vorangegangene Arbeiten:
      04/21 Kurbelgehäuseentlüftung erneuert, Flammsieb entfernt (gab keine Probleme mit den Teilen war eher prophylaktisch)
      01/21 Kopfdichtung erneuert, Kopf geplant, Ventile neu eingeschliffen und eingestellt, Vetilführungen Auslass erneuert, Sitze gefräst.
      01/21 NGK BPR6ES und Bosch Verteilerkappe und Finger, Zahnriemen neu, Verteiler abgedichtet, Massebänder Ventildeckel neu, Motormasse gereinigt
      09/20 Flammrohr wegen Riss getauscht, neu von Polarparts mit Halter von Volvo
      09/20 Bosch Zündkabel wegen Marderbiss neu
      07/20 Impulsgeber Kurbelwelle neu (der alte hat keine Probleme gemacht, aber Kabel war brüchig)
      07/20 Ansaugluftvorwärmung stillgelegt, 100% Frischluft Einstellung, war davor dauerhaft auf Warmluft
      06/19 Großer Service bei Fahrzeukauf, lieber alles mal angesehen und erneuert.


      Ich hoffe das wir zusammen das ganze in den Griff bekommen.

      Viele Grüße
      Marco
    • Moin Marco,

      Vorab ich bin kein Experte aber vielleicht regt dass ja hier zur gemeinsamen Fehlerfindung an.

      Kann es sein dass einer oder mehrere Injektoren nicht immer richtig schließen und deswegen dauernd die Lambda sich meldet weil gerade im Leerlauf das Gemisch viel zu Fett wird?

      Alle 3 Codes beziehen sich ja auf Lambda / das Gemisch.

      LMM mit Bremsenreiniger soll meines Wissens nach auch nicht das beste sein.

      Wenn nicht ist vielleicht an der Lambda Verkabelung oder den anderen Sensorsteckern was faul, eventuell Wackelkontakt etc.

      Würde einfach mal probeweise andere Inkjektoren einbauen und am besten den LMM gleich mit falls du was dahaben solltest.

      Viele Grüße
    • @gm1
      Ist angesteckt. Gemessen habe ich in einer dreier Reihe, kalt auf Raumtemperatur, nach einiger Zeit mit dem Defa Heizer und bei Betriebswarmen Motor. Die Messwerte sind plausibel und passen zur Kurve. Also leider nein.
      Auch an der LH gemessen kommen die gleichen Werte an.

      @that_volvo_kid
      LMM und Bremsenreiniger sind umstritten das stimmt. Hab damit aber schonmal gute Erfahrungen machen können.



      Injektor kann sein, hab ich noch nicht getestet, muss ich mir mal genau ansehen wie das geht. Hab da was mit Plastikflaschen und Sprühbildern im Kopf.
      Hier hab ich leider natürlich nichts, müsste ich zukaufen. Würde ich gerade aber gerne Vermeiden, nur wenn es nicht anders geht.

      Einer der nächsten Schritte wäre Dinge wie Lambda auch an der LH zu messen. Und nicht nur am Sensor/Stecker.
    • Hallo Marco,
      du hast ja schon einiges abgearbeitet.
      Im Anhang 2 Teile aus einem WHB.
      Was mir da aufgefallen ist.
      Ölfalle kontrolliert. (232)
      113.pdf
      232 2.pdf
      Grüße Gerd

      Wenn ich einen Fronttriebler haben will, kauf ich mir ´ne Gartenfräse.
      Es ist eine bekannte Tatsache, daß man mit gewissen Schlagworten der leichtgläubigen Menge nach Belieben Sand in die Augen streuen kann.
    • Benzindruck messen mit abgezogenem Schlauch?
      Masse gemessen (Batterie) > Zylinderkopf, Motor, Lambdasonde, Ansaugbrücke?
      Grüße Gerd

      Wenn ich einen Fronttriebler haben will, kauf ich mir ´ne Gartenfräse.
      Es ist eine bekannte Tatsache, daß man mit gewissen Schlagworten der leichtgläubigen Menge nach Belieben Sand in die Augen streuen kann.

      The post was edited 2 times, last by 245erGerd ().

    • Hallo Gerd,
      Benzindruck im Stand und Benzindruck mit abgezogenem Unterdruckschlauch. Siehe die Bilder, wie im Buch. Im Video im Eingangsbeitrag sieht man wie die Nadel vom Manometer reagiert, wenn der Motor voll duschbeschleunigt wird, ist das Verhalten so normal, sackt ja leicht ab, aber der Regler hat ja auch seine Reaktionszeit. Hab da halt keine Vergleichswerte.

      Masse von Batterie auf Motor, Zylinderkopf, Lambdasonde, Ansaugbrücke gemessen. 0,0-0,1 Ohm.

      In 232 finde ich nichts über die Ölfalle, bei 113 schon, meintest du das, oder bin ich gerade schwach im lesen?
      Images
      • Mit Unterdruckschlauch.jpg

        935.43 kB, 4,032×3,024, viewed 8 times
      • Ohne Unterdruckschlauch.jpg

        996.56 kB, 4,032×3,024, viewed 9 times
    • Evtl. mal Multimeter an das jeweilige Steuergerät hängen und den Widerstand des (hinteren) Temperaturfühlers während der Fahrt beobachten.

      Ich hatte auch schon mal so einen Kandidaten.
      Es war im Stand bei verschiedenen Temperaturen alles in Ordnung mit den Werten, hat aber trotzdem hin und wieder die Lambada Lampe angehen lassen :)

      Nach dem Tausch war alles gut.

      Als zweites wenn möglich mal ersatzweise einen anderen LMM einbauen.

      Gruß Jan

      The post was edited 1 time, last by d24elch ().

    • Ok, der Temperaturfühler scheint für euch also ein ganz heißer Kanidat zu sein. Dann mache ich das mal mit dem messen während der Fahrt bzw dann sowieso an der LH mit unterschiedlichen Werten.

      Sonst haben wir ja jetzt noch Ölfalle, also Benzin im Öl, wird auf jeden Fall auch getestet, will dem Fehlerteufel keinen Raum geben.
      Was ich mich nur frage wie kommt das da rein, bzw. bei etwas über 350km Langstrecke dieses Wochenende sollte ich ja etwas am Ölpegel bemerkt haben, der ist immer schön konstant.

      Die Kopien von Gerd (gibt es eigentlich eine Alternative zu den beschriebenen Prüfgeräten?)

      Luftmassenmesser tauschen.

      Injektoren prüfen/tauschen, oder denkt ihr die sind eher unschuldig?
    • Also den zum L Jetronic anstecken?

      Hab eigentlich die Hoffnung aufgegeben das sich Werkstätten noch mit sowas abgeben. War am Freitag beim Bosch Dienst um die Zündspule abzuholen und hab mal gefragt ob die dort auch öfters Oldtimer „bearbeiten“, machen sie aber ich soll Zeit einplanen. So 2-3 Monate, also bis ich das Auto wiederbekomme, nicht bis ich einen Termin habe, wäre sehr komplex sich in so ein altes Auto ohne OBD einzuarbeiten. Hab dann das Interesse an einer Diagnose dort verloren.
    • Wollte ich eigentlich nach Feierabend nochmal machen, bin aber nach 14 Stunden in der Arbeit zu platt.

      Ich mach das so bald ich kann und berichte.

      Was könnte der Grund sein, dass er denkt er bekommt ein korrektes oder evtl inkorrektes Signal was er kompensiert - Jetronic Steuergerät defekt?

      @245erGerd
      Ich fürchte bei dir hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen, dass ist 142 in dem Link.


      _________

      EDIT:

      Ganz vergessen, Danke für die Antworten!

      Was übrigens mein Volvo auch gerade macht, der Tank ist noch einen Ticken über halb voll, nach 290km, hatte ich schon lange nicht mehr. Fahrprofil ist nicht wirklich anders als sonst, nur halt 98 Oktan mit LM Injektor Additiv statt 95 Oktan wie sonst. Traue mich aber nicht aufzutanken um nachzusehen ob nicht die Tankanzeige jetzt einen weg hat. Hab ja den Fuel Injektion Reiniger noch drin und will den nicht so stark runterverdünnen. Hab aber immer noch 20L von dem guten 98 Oktan im Kofferraum.

      The post was edited 1 time, last by Marco940GL ().