240 springt trotz Sprit und Funke nicht an ,Problem gelöst !

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • 240 springt trotz Sprit und Funke nicht an ,Problem gelöst !

      Moin liebe Volvo Freunde,


      Vovo 240, Bj 1988 mit Hallgeber, USA Zündsteuergerät und Luftmassenmesser .
      Laufleistung 360000 km.

      Da der Gute beim Überholen gefühlt nicht kräftig hochdrehen wollte habe ich auf einer Nebenstrasse mal im 3. Gang
      länger die Drehzahl im oberen Bereich gehalten.
      Musste dann abbremsen für eine Kurve und der Motor ging aus und wollte nicht mehr anspringen.
      Mit dem ADAC nach Hause .

      Das fahrzeug hat beide Spritpumpen und Filter neu, Relai nachgelötet, Zündspule neu , LMM letztes Jahr getauscht gegen gebr. .
      Kappe ,Finger und Kabel sind auch gut .

      Das Massekabel am Motor war ab, habe ich erst nicht gesehen(kann schon länger ab sein),hatte aber auch ohne einen Funken .
      Es gibt ja noch das kleine Masseband .

      Er macht keinen Ton, dreht normal beim starten und Startpilot hilft auch nicht .
      Nocke und Verteiler drehen sich .

      Nach den Startversuchen sind die Kerzen nass ,Sprit ist also da .
      Habe zwei gebrauchte Zündsteuergeräte probiert ohne veränderung .

      Kann die Hall-Schranke einfluss auf die Stärke des Zündfunken haben.

      Hat Jemand eine Idee ?

      Beste Grüsse

      Arne
    • Hallo Arne,

      1. Erste Priorität: Ist die Grundeinstellung des Motors o.k. ? Kontrolliere anhand der Markierungen, ob der Zahnriemen evt. übergesprungen ist.

      2. Bezüglich des Zündfunkens: Falls ein Satz neuer Kerzen zur Hand, unternimm mal einen Versuch damit.

      3. Stimmt der Kraftstoffdruck? Ist der Druckregler o.k.

      4. Repariere den defekten Masseanschluss - auch wenn der zweite vorhanden und i.O. ist.

      5. Gebrauchter (alter?) LMM eingebaut? GGf. probehalber gegen einen funktionierenden tauschen.

      Gruß

      k-c-f
    • Zu .1 habe ich noch nicht gemacht , müsste doch dann Fehlzündungen geben .

      Habe andere Kerzen getestet,gleiches Ergebniss .

      Druckregler(neu) mit den Pumpen vor einem Jahr getauscht .

      Alten LMM eingebaut - keine Veränderung .Lief damit damals aber im Notmodus !

      Masseanschluss ist repariert .

      Werde Montag die Hall- Schranke bestellen wenn die Steuerzeiten nicht verstellt sind .

      Danke und Gruß

      Arne
    • Ersetze das dünne Massekabel zum Kopf.
      Begründung;
      Da das große Massekabel ab wahr ist beim Starten der meiste Strom über dieses gezogen worden. Um der entstehenden Diskussion vorzubeugen.Ja geht auch andere Wege.
      Hab da Erfahrung gesammelt.
      Kann durch Überlastung zu Fehlern führen und ist eine günstige Massnahme.
      Grüße Gerd

      Wenn ich einen Fronttriebler haben will, kauf ich mir ´ne Gartenfräse.
      Es ist eine bekannte Tatsache, daß man mit gewissen Schlagworten der leichtgläubigen Menge nach Belieben Sand in die Augen streuen kann.
    • Ich nochmal,

      Hallgeber gewechselt und nichts Neues .

      Das Benzinpumpenrelai ist auch neu aber keine Reaktion bei Zündung an: die Pumpen laufen nicht .
      Wenn ich am Relai überbrücke laufen beide Pumpen .
      Habe zwei gebrauchte Motorsteuergeräte getestet , nichts.

      Das Relai schaltet einen Kreis, der andere nicht .

      Bei überbrücktem Relai will er kurz und dann ist Ende !

      Wo kommt der Impuls für die Pumpenansteuerung am Relai her ?

      Habe keinen Stromlaufplan für mein Baujahr zur Hand .

      Mit fragenden Grüssen

      Arne
    • Das ganze mit deinem Ausfall passierte bei einer Außentemperatur so um die 10Grad/C?
      Im Link gibt es für dich evt einen Hinweis.
      Falls das so ist melde dich noch einmal ich hab da wenn ich mich nicht Irre noch einen Schaltplan dazu.
      Nennt sich Loizidis Fluch.
      networksvolvoniacs.org/index.p…erung_Pumpenrelais_von_LH
      Grüße Gerd

      Wenn ich einen Fronttriebler haben will, kauf ich mir ´ne Gartenfräse.
      Es ist eine bekannte Tatsache, daß man mit gewissen Schlagworten der leichtgläubigen Menge nach Belieben Sand in die Augen streuen kann.

      The post was edited 1 time, last by 245erGerd ().

    • was ich bei meinem 7er von 89 mit hallgeber vor vielen Jahren hatte war, nach dem der alte hallgeber völlig zerfetzt war und ich keine Ahnung hatte und mir hier bei toller hilfe ein gebrauchter, der heute noch drin ist , vermittelt wurde ,stimmte die steckerbelegung nicht ,ich hab die belegung damals wenn ich mich recht entsinne vom stecker den farben des hallgebers anpassen müssen.
      Vielleicht hilft das schon mal weiter
      Wenn gar nichts mehr geht,hat man immer noch 40 %
    • Werde morgen noch mal alles von Euch genannte überprüfen, Plusverteiler ist OK .
      Habe noch mal einen Volvo -Schrauber angerufen der uns die Kopfdichtung mal erneuert hat,der meinte es gibt noch ein Entstörrelai , wo das sitzt wusste er auch nicht.

      Hab ich das und wo könnte es sein ?

      Werde morgen die Stecker von den Einspritzdüsen abziehen und mit Startpilot testen.
      Mit trockenen Kerzen müsste er doch kurz brummen, er stinkt nach den Startversuchen immer stark nach Sprit .

      Ich werde berichten .
      Danke an Alle für die Infos

      Arne
    • Hallo,
      K.C.F gab den Hinweis den Zahnriemen nebst Einstellmarken zu kontrollieren.
      Das Ding lief vor der Kurve schon Scheisse. Ging dann nur aus. Das die NW sich dreht heisst garnichts wenns nicht im Lot ist.
      Man kann natürlich das Ding auf links drehen und DANN nach dem Riemen gucken. Kann man aber auch zuerst machen.
      Steht in rennelchs Rep-Tips ganz oben rechts in der Fehlersuche fast an erster Stelle...
      Gruß Thomas
    • moechtegernschwede wrote:

      blauweiss245 wrote:

      das Erste was ich nach so einer Aktion machen würde.
      Meinst du, beim abbremsen in einer Kurve koennte den Zahnriemen ueberspringen??
      Ich habe nicht gelesen, TS haette bei seine Reparaturversuche am Nockenwellenantrieb etwas gemacht.

      Gr.
      moechtegernschwede
      Moin, mir ist damals der Zahnriemen beim Anfahren an der Kreuzung um 2 Zähne übergesprungen ... danach lief der Motor wie ein Sack voller Nüsse.
      In der Werkstatt wurde alles kontrolliert bis wir die Zahnriemenabdeckung runter gemacht haben!
      Nach Korrektur lief er wieder top!
    • bei meinem alten 89er 740er mit b230f und lh2.4 hatt ich das auch mal dass er trotz sprit und funke nicht ansprang.
      habe mir einen wolf gesucht bis dann ein (anders als ich) echter mechaniker auf den ersten blick erkannte dass der funke doch zu schwach sei.

      da wars die zündspule.

      neue gebrauchte rein und ging wieder.

      war halt gemein, weil ich einen fehler zündungsseitig ausschloss, nicht erkennend dass der funke zu mikrig ist.
    • moechtegernschwede wrote:

      blauweiss245 wrote:

      das Erste was ich nach so einer Aktion machen würde.
      Meinst du, beim abbremsen in einer Kurve koennte den Zahnriemen ueberspringen??
      Ich habe nicht gelesen, TS haette bei seine Reparaturversuche am Nockenwellenantrieb etwas gemacht.

      Gr.
      moechtegernschwede
      Hi

      Wenn der Wagen Sprit und Zündfunke hat dann ist das Erst was man kontrolliert , ob das auch zeitlich zueinander passt.
      Zumal der Wagen laut Threadstarter davor ungewohnter Weise mit höherer Drehzahl betrieben wurde...

      mfg blauweiss245