Buckel aufbocken für längere Standzeit

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Buckel aufbocken für längere Standzeit

      Hallo Leute,

      mal so eine Überlegung... würde mich interessieren was ihr dazu denkt:

      Ich werde meinen Buckel im August schon einwintern müssen, da ich für längere Zeit arbeitsbedingt nach Deutschland muss. Evtl. bin ich zwischenzeitlich mal für die Sommerferien in Schweden und würde ihn dann für ein paar Wochen fahren.

      Nunja für die längere Standzeit sollte man ihn ja nicht dauerhaft auf den Reifen lassen.
      Da ich mir aus Platzgründen nicht unbedingt einen weiteren Satz Reifen besorgen will, war meine Überlegung mir einfach auf dem Schrottplatz vier alte einfach Wagenheber zu besorgen und den guten Buckel damit etwas aufzubocken. Er muss ja nicht komplett in die Luft. Es reicht ja wenn die Räder entlastet werden aber trotzdem Bodenkontakt haben.

      Meint ihr das geht mit diesen modernen Wagenhebern? Die haben ja oft so ne Art Nut wo die Falzkante vom Wagenblech rein kommt. Die gibts ja beim Buckel nicht. Meint ihr, mann kann die trotzdem irgendwo ansetzen?

      Und ich hab auch noch einen dicken großen Wagenheber der beim Buckel dabei war. mit einer großen Platte als Aufnahme oben. Den kann man womöglich sogar mittig unter der Hinter- oder Vorderachse positionieren.

      Wo würdet ihr ansetzen???
    • Anstatt auf Wagenheber würde ich auf standfeste Böcke setzen.
      Kosten halten sich dadurch in Grenzen.
      Als Zwischenpuffer noch vier Pucks
      ebay.de/itm/123776248685?chn=p…P5jIf3PvN-6xoCGhYQAvD_BwE
      Grüße Gerd

      Wenn ich einen Fronttriebler haben will, kauf ich mir ´ne Gartenfräse.
      Es ist eine bekannte Tatsache, daß man mit gewissen Schlagworten der leichtgläubigen Menge nach Belieben Sand in die Augen streuen kann.
    • Hab ich früher auch gemacht, war ein Fahrzeug mit Gasdruckdämpfern, die darf man nicht entlastet lagern, hab unter den Achslenkern angesetzt, dann ist das Auto normal eingefedert.

      Würde dir aber einfach raten das Auto auf Styodur oder Styroporplatten zu stellen, so 5cm dick reicht, mach das seit ca. 10 Jahren mit meinem Sommerauto so, noch nie Standplatten gehabt.
    • Vilma wrote:

      Meint ihr das geht mit diesen modernen Wagenhebern? Die haben ja oft so ne Art Nut wo die Falzkante vom Wagenblech rein kommt. Die gibts ja beim Buckel nicht. Meint ihr, mann kann die trotzdem irgendwo ansetzen?
      Bitte nicht an eine Falz hoch heben. Ein Volvo (PV, 210,140, 240, 740/940) hat einen stabilen Motorachsträger und eine Starachse da wenn die Wagenheber ansetzen und nie am Scheller.
      Mein 2er stand 2 Jahre auf passend gesägten Holzstämmen (30cm) isolieren und kippen nicht auf meinem Kiesboden.

      Soll er nicht hoch und aufgebockt werden - warum sucht du nicht einfach 4 Räder mit dem Lochkreis egal ob die zugelassen sind und montierst die für die Standzeit?

      Es gibt (gab?) eine Anleitung im A-Z was noch gemacht werden sollte für oder besser vor einer Einlagerung.
      Ich würde auf jeden fall den Kraftstoff "aufmotzen".


      Marco940GL wrote:

      Gasdruckdämpfern, die darf man nicht entlastet lagern,
      Wo steht das? Oder warum nicht? Die Kolbenstange sollte leicht mit Weissöl abgezogen werden dann gammelt die nicht.
      Gruß
      Jörn
    • 245T Jörn wrote:

      Wo steht das? Oder warum nicht?
      Konnte auf die schnelle nichts im Netz finden. Hab aber die Aussage damals von BRT bekommen, dass es allgemein schlecht wäre und ich lieber in Fahrlage einlagern solle.

      Vor ein paar Jahren meinte ein Kunde im Zuge eines Benchmarks, auf Nachfrage warum wir das alles so schön in einem Transportträger bekommen haben, dass man Dämpfer nicht entspannt lagern dürfe, da die Endpositionen nur kurzzeitig erreicht werden dürfen und eine dauerhafte Endposition zu Beschädigung des Dämpfer führen könne.
    • Marco940GL wrote:

      Würde dir aber einfach raten das Auto auf Styodur oder Styroporplatten zu stellen, so 5cm dick reicht, mach das seit ca. 10 Jahren mit meinem Sommerauto so, noch nie Standplatten gehabt.
      @Vilma

      Ich habe einen Satz(4) Styroporplatten mit im Reifenradius ausgeschnittenem Profil (sind für diesen Zweck produziert!)
      Die kannst du gerne haben, gegen Erstattung des Portos!
      Schönen Gruß von der Ostsee
    • Gegen das erhöhen des Luftdruck spricht erstmal nichts, ich würde trotzdem den zulässigen Maximaldruck (steht auf dem Reifen...) nicht überschreiten, um das Gewebe nicht zu strapazieren. Die Angabe kommt nicht von ungefähr und liegt je nach Reifen bei volkstümlichen PKW-Grössen meist zwischen 3,5 und 4 bar.

      Den Gedanke, den mit alten Bordwagenhebern aufzubocken, würde ich schnell verwerfen, das ist eine wackelige, gefährliche Angelegenheit. Ein Rad oder zwei geht, aber alle vier? Niemals. Wenn, dann ordenliche Böcke oder die von Jörn genannten Baumstammabschnitte in ausreichendem Maß. Ziegelsteine sind auch doof, ich kannte da mal wen, der nicht mehr lebt. Wurde von seinem GTV erschlagen.

      Ich mache vor dem Winter bei meinem Z auch meistens 3 bar drauf. Die dabei entstehenden minimalen Standplatten sind nach der ersten längeren Fahrt mit Temperatur von allein wieder weg. Das wird dir jeder Reifenentwickler bestätigen.
      Kannste so machen. Is dann aber halt Kacke...
    • weichei65 wrote:

      Gegen das erhöhen des Luftdruck spricht erstmal nichts, ich würde trotzdem den zulässigen Maximaldruck (steht auf dem Reifen...) nicht überschreiten, um das Gewebe nicht zu strapazieren. Die Angabe kommt nicht von ungefähr und liegt je nach Reifen bei volkstümlichen PKW-Grössen meist zwischen 3,5 und 4 bar.
      man kann auch 5 bar drauf machen ohne das Material zu strapazieren.
      Nur fahren sollte man so nicht.

      Nicht UNBEDINGT aufgrund des Materialmordens, sondern eher aufgrund des Grips.

      Der maximale Luftdruck des Reifens bezieht sich immer auf das maximale Gewicht und die maximale Geschwindigkeit.

      Will man mit dem Reifen das fahren was er darf, das bei maximaler Auslastung, dann muss der maximale Luftdruck drauf. Hat man zu wenig drauf wird der Reifen beim fahren durchs Walken zu warm und kann platzen.

      Den zum fahren optimalen Luftdruck kann man übrigens mittels Dreisatz aus max Gewicht und max Druck ermitteln wenn man das Fahrzeug achsweise wiegt.

      Wirklich gefährlich wird der Druck für einen PKW Reifen ab 10bar. Meist geben aber lange vorher die Alufelgen auf.
      Bei Stahlfelgen könnte man einen Reifen vermutlich sogar zum platzen bringen indem man ihn aufpustet.

      Ach ja, bei runderneuerten Reifen sieht das ganze wieder etwas anders aus........

      Gruß
      Fredy
      Ein Volvo fährt ewig und drei Tage, ein Volkswagen fährt drei Tage und steht ewig in der Werkstatt
    • hollandhauke wrote:

      Hier geht es um eine Einwinterung von etwa zwei Monaten länger als üblich, evtl. sogar mit Bewegung zwischendurch.
      Mach einfach ein halbes bar mehr in die Reifen und fertig.
      mh... ich kann nicht ausschließen dass er mehrere Jahre steht :(
      Die Dinge kommen manchmal anders als gedacht.


      frankysun wrote:

      Nein, man kann einfach so rauf fahren. Ist nur 2cm hoch und ziemlich stark angeschrägt!
      Foto geht auch, jetzt allerdings nur über whatsapp oder erst am Sonntag abends hier!!
      cool! wenn man da so rauf fahren kann, dann würde ich die wohl nehmen und noch mit einem erhöhten Luftdruck kombinieren!
      Da ich den Wagen wahrscheinlich mit der einen Seite sehr nah an der Wand parken muss, will ich eine Kurbelei mit Wagenhebern wenn möglich vermeiden! :)


      weichei65 wrote:


      Ein Rad oder zwei geht, aber alle vier? Niemals.
      Ich glaube da habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Es ging nicht darum den ganzen Wagen mit einem Wagenheber anzuheben! :D dass das nicht geht ist selbst mir klar! ;) ich dachte daran eine der Achsen mit dem großen Heber anzuheben und die zwei übrigen Räder mit leichten Hebern vom Schrottplatz. (Hintergedanke: nicht viel weitere Geraffel mit Platzbedarf anzuschaffen...)