(Kalt)Startschwierigkeiten beim 960II:Temperetaursensor; vorne oder hinten?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • (Kalt)Startschwierigkeiten beim 960II:Temperetaursensor; vorne oder hinten?

      Moin,

      Heute morgen sprang der 960IIer nicht an confused .

      Nach 10 x orgeln, lief der Elch wieder 8) . Batterie zufaellig vor dem Orgeln gemessen (12,4V), wird auch ordenltich geladen bei laufendem Motor (14,4V). Dann 10 Min. gefahren, abgestellt, wieder angemacht, springt super an. Weiter gefahren, abgestellt, wieder angemacht, alles OK. Erste Vermutung: Kaltstartproblem, wahrscheinlich der hintere Temp.sensor.

      Nun gut, Fhrzg stand dann 6 St. bei 6C Aussentemperatur im Schatten. Eingestiegen, Schluessel auf Zuendung an, Motortempanzeige steht sofort auf 12 Uhr!!! Hm, moment mal, nach 6 St. Standzeit... Motorhaube auf, Motor natuerlich kalt wie ein frisch gezapftes Bier im Sommer. Alles klar dachte ich mir. Der vorderer Temp.sensor (der fuer die Anzeige unterm Thermostat) ist also auch hin. Nach etwas orgeln sprang der Elch dann auch wieder an (nicht so viel orgeln wie heute morgen).

      Meine Theorie: Motorsteuerung kriegt falsches Signal das Betriebstemperatur vorhanden ist, dementsprechend wir gemischt. Wenn der Motor aber kalt ist und die Mischung fuer den Kaltstart falsch ist, dann hilft nur noch orgeln... soweit die Theorie, sollte doch passen?

      Was ich aber nicht verstehe (weil keine Ahnung confused ), was hat der vordere Temperaturanzeigensensor mit dem Kaltstart zu tun, dachte der hintere Tempereatursensor ist fuer Gemischanreicherung/ Motorsteuereung zustaendig? Der vordere gibt doch nur ein Sognal an die ANzeige, oder?

      Nur so am Rande: vor zwei Monaten nagelneuen Reservesensor fuer die Temperaturanzeige verkauft :cursing: . Lag 3 Jahre herum. Hier bestaetigt sich die Regel: Reserveteile auf Lager halten macht IMMER Sinn, ob man sie braucht oder nicht...

      Bin mal gespannt was das Schwarmwissen dazu sagt.

      EDIT: Marderspuren endeckt am und ums Auto...

      Gruesse
      Tommi

      The post was edited 1 time, last by boogiecha ().

    • boogiecha wrote:

      Falls der 2 hat, dann sitzt der hintere unter der Ansaugung m 6 Zylinder, nicht zu sehen von oben?!
      Hinten am Zylinderkopf unter dem Nockenwellensensor gut versteckt in der Tiefe.
      Wenn er als 3.0 eine Sekundärluftpumpe hat oder hatte ist es ein MJ96,
      dann hat er nur den vorderen.
      es ist äußerest spannend die Unterschiede zwischen MJ 94, MJ 95 und MJ 96 zu entdecken,
      insbesonders in Hinsicht auf die Elektonik, und Motorsteuerung,
      da wurde laufend verändert


      boogiecha wrote:

      Also lt. Fhrzgschein Okt 1996, das wird schon ein 96er sein.
      das wird ein MJ 97 sein , kennlich am Buchstaben an der 10. Stelle in der VIN
      MJ 96 hat T
      MJ 97 hat dann U oder höher
      mfg
      gm1

      The post was edited 2 times, last by gm1 ().

    • Sorry, haette gleich schreiben sollen das es ein 2.5 ist

      Und ja, das Fhrzg hat auch eine Sekundaerluftpumpe (die sogar funktioniert!)

      Habe soeben nachgeschaut, hat ein V an der 10. Stelle in der VIN. Ist also das spaete Modell :thumbsup: .

      Dann wird es der 9186773 Sensor sein, weil der andere (mit dem langen Stift) ist ja nur fuer die Anzeige.

      Und sitzen tut der vorne unter dem Thermostat, korrekt?

      Danke vielmals fuer die schnelle Hilfe soweit!
    • gm1 wrote:

      MJ 97 dann sollte hinten statt 960, S90 oder V90 stehen
      nein, steht 960 auf der Klappe. ?(

      Ich glaube das er nur einen Sensor hat, waere ein arger Zufall das er kalt nicht anspringt und gleichzeitig die Tempanzeige Unsinn macht (soeben nochmal geschaut, 5 St. spaeter steht die Nadel immer noch knapp unter 12 Uhr :D ).

      Soeben in den Unterlagen nachgeschaut, genau vor 7 Jahren wurde der Motortemp.sensor schonmal getauscht...

      Nur aus INteresse, waere das Kabel durchgebissen (weil Marderspuren am Fhrzg) wuerde der Motor gar kein Signal bekommen => Notfallprogramm?
    • Moin,

      als ich meinen Schlacht-960 (Mj.96) zerlegt habe, befand sich im Thermostatgehäuse der Temperatursensor mit dem Stift und nicht der auf deinem Bild. Die kann man gut daran unterscheiden, dass bei dem Sensor erst ein Stück Kabel und nicht direkt der Stecker kommt.

      Zu deiner letzten Frage: Eine Leitungsunterbrechung bzw. einen Kurzschluss am Temperatursensor erkennt die Motronic 4.4 und zeigt dir das Lämpchen.



      MfG
      Bene
    • Hallo,

      Bene89 wrote:

      Die kann man gut daran unterscheiden, dass bei dem Sensor erst ein Stück Kabel und nicht direkt der Stecker kommt.
      jup, bei mir kommt auch erst das Kabel, dann der Stecker. Also doch Anzeigensensor der aber auch die Motronic mitsteuert ?( ??? Jetzt habe ich schon den ohne Kabel bestellt, werde mal sicherheitshalber den mit Stift noch nachbestellen!

      Wasn da original gewesen, Bosch (finde ich nix), Hella??? Oder Meyle? Oder Aldi?




      Weil ich das Fhrzg heute bewegen musste, habe ich zum Starten den Sensorstecker abgezogen. Motor ging wunderbar an, der ELuefter lief auch gleich mit (obwohl MOtor kalt).

      Sofort den Stecker wieder drauf und alles wieder gut

      Nachteil: Lambda leuchtet X/ (wie von Benjamin oben prophezeit). Werde ich natuerlich bei Gelegenheit loeschen muessen
    • Um das mal hier abzuschliessen und Feedback zu geben.

      Habe den Temperatursensor getauscht (9186486) + Thermostat (der kuehlere mit 90C - VO271664). Funzt alles wie es soll.

      Sieht aber jetzt so aus das der B6254S mit M90 lt. Tempanzeige seeeehhhrrr lange braucht um mal auf 12Uhr zu klettern und analog mit der Fahrweise hin-und her wandert. Sehr sensibel die Anzeige :D . Vorher immer auf 1200 Uhr, egal wie gefahren wurde und egal ob -20 oder +35C.

      Beispiel: Abahn 20km; Opa-Sonntagsfahrerstyle bei 14C Aussentemperatur und Kaltstart. Zunaechst nicht ueber 2200RPM (genug um die LKW's nicht auszubremsen 8) ), nach 5-6 Minuten auf 3000RPM. Temp.nadel steht nun auf 10:30-11:00 Uhr. Paar Minuten spaeter auf 4000RPM fuer paar km, weiterhin max 11:00Uhr. Erst im Stadtverkehr langsam mal Richtung 1130-1200 Uhr. Dann bergauf endlich 1200+ Uhr.

      Bergabwaertsfahrten oder mal laengere Zeit auskuppeln und Fahrtwind wirken lassen = Nadel wandert sofort Richtung 1100 Uhr.

      Liegt das tatsaechlich am 90er Thermostaten das die Temperaturnadel so hin und her wandert, der Fahrtweise entsprechend; und ewig braucht um auf 1200 Uhr zu klettern?

      Eigentlich soll der Motor konstant seine Betriebstemperatur bekommen (eh schwer abzulesen bei der Anzeige), andererseits bin ich froh wenn das Themrostat etwas frueher oeffnet im Sommer (relativ viele Steigungen).

      Werde mir mal ein Temperaturmesser goennen und testen was da los ist...

      Bei einem meiner 7er habe ich sogar den 87er Thermostaten drinnen. Dauert im Winter ewig...

      LG
      T
    • boogiecha wrote:

      Habe den Temperatursensor getauscht (9186486)
      Bei meinem steht die Anzeige nach 2km knapp vor Mitte,
      und das Kühlwasser hat ca. 75°,
      Hat dann Überland so zwischen 75°und 80°
      Kleines Digitalthermometer mit Anlegefühler am Thermostatgehäuse.
      Nachbausensor macht Probleme,
      Nachbauthermostat ebenso,
      Würde sagen das Thermostat schliest nicht ganz, hängt auf offen
      mfg
      gm1
    • Denke auch das Thermostat haengt. Kann nicht sein das nach 15km ABahn (ok, max 110kmh) die Anzeige auf 11Uhr steht. Erst nach 200HM bergauf stand die Anzeige auf 1200Uhr. Denke eher das Thermostat.

      Hat genau 2 Monate gehalten, super... habe soweit es ging Markenware bestellt in der Hoffnung nur die Creme de la creme zu verbauen. Tja...

      Habe mal heute mit einem Thermolaser verglichen, ist nicht akkurat wie ein Digitalthermometer mit Anlegefühler am Thermostatgehäuse (das hatte uebrigens 110C lt. Thermolaser :D ). Ende vom Lied, er kommt nicht so schnell auf Betriebstemperatur weil das Thermostat offen haengt. Mal ausbauen und testen...
    • Zwischenfrage:

      gibts einen direkten / logischen Zusammenhang zwischen Kuehlwasser kocht & Thermostat defekt? Denke nicht.

      Warum ich frage:

      Fahre seit paar Tagen mit einem (meine Vermutung) nicht schliessendem Thermostaten herum, m.M.n. funzt derTempsensor da die Tempnadel steigt/faellt (siehe Beitrag oben).

      2 St. BAB, Tempnadel steht auf 11 Uhr, dann Stau mit stop & go fuer 10 Minuten, plotzlich weisser Dampf --> Kuehlwasser kocht. Nadel steht auf 12 Uhr. E-luefter lief ganz kurz als ich die Haube aufmachte, aber nicht im Dauerbetrieb (sollte wenn die Kiste kocht?).

      Habe den Eluefter sofort direkt an Batterie geklemmt um Abhilfe beim runterkuehlen zu schaffen, Heizung auf volle Pulle, kurz gewartet und ca. 1 Liter Wasser nachgefuellt. Wasserstand vor Fahrtantritt gecheckt, alles OK gewesen.

      Sehe jetzt keinen Zusammenhang zwischen Kuehlwasser kocht und einem defekten Thermostaten.

      Vermutung1:

      gm1 wrote:

      Nachbausensor macht Probleme,
      Wuerde erklaeren warum der Eluefter nicht im Dauerbetrieb lief als das Wasser kochte. Falsches Eingangssignal?

      Vermutung2:
      Kuehlwasseraustritt waehrend der Fahrt + Sensor am Ausgleichsbehaelter kaputt... Murphys law?

      Weitere Fahrt verlief ok, da kein Stop&Go, Nadel wieder auf 11 UHr.

      Werde berichten, welchen Nachbaumarken (Sensor + Thermostat) kann man glauben schenken? Febi, Meyle, Metzger, EPS, Hella, Facet...?

      The post was edited 1 time, last by boogiecha ().

    • solange das Auto fährt hast du durch den großen Kühler und den Fahrtwind ca.75°-80°,
      da braucht er keinen E Lüfter, außer die Klima ist an.
      Richtig auf Temperatur kommt der Motor im Stop and Go,
      Aber da schaltet der E Lüfter bei 96°ein und kühlt dann auf 92° herab, und bei 96° wieder ein usw.
      wenn der kochen anfängt stimmt etwas mit der Lüfteransteuerung nicht.
      vermutlich kommen falsche Werte vom Sensor,
      Bei 80° steht die Anzeige auf 12 Uhr bei 75° Knapp davor,
      11Uhr ist vermutlich auch eine Falsche Anzeige.

      mfg
      gm1
    • gm1 wrote:

      vermutlich kommen falsche Werte vom Sensor,
      Ja, sehe ich auch so. Will nun auch den Sensor tauschen, finde aber nur Nachbauten. Keine Boschware (wobei Bosch auch keine Garantie ist mehr :( ).

      Bevor ich aber tausche will ich ausschliessen das Verkabelung/Motronic/Luefterreleais durch sind.

      Hat jemand die Messwerte fuer den Tempsensor der Motronic? Finde nix auf volvotips.com
    • volvo-4789 wrote:

      Ein „halb“ offen fest hängender Thermostat kann m.E. einerseits langsame Wassererwärmung und andererseits Kochen des Kühlwassers im Motor miteinander „verbinden“.
      Hallo Jörg, kannst Du das etwas spezifizieren, ich komme gerade nicht drauf wie das zusammenhaengen kann. Danke!

      ICH ROLLE (volvo) wrote:

      Bringt aber nix. Wenns hängt isses kaputt . Hatte ich auch schon 2x . Waren von Anfang an defekt.
      Hallo, meinst den Themrostaten? Sehe ich auch so. Ich meinte eher den Tempsensor messen.