Fragen zu Volvo 940

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Fragen zu Volvo 940

      Hallo zusammen, ich habe mir letzte Woche einen 97er 945 polar aus der Schweiz gekauft. Bei der Heimfahrt bzw Zuhause sind mir natürlich sofort ein paar Kleinigkeiten aufgefallen:
      Das Schiebedach ist an einer Ecke undicht, Wasserabläufe sind aber OK. Muss wohl raus und mit sikaflex neu abgedichtet werden.
      Gesehen habe ich aber, dass die Kunststoffführungen in der s-förmigen leiste links und rechts schon fragmentweise herausgebrochen sind. Hat jemand Erfahrung, ob diese Kunststoffleisten zwingend erforderlich sind? Verhindern diese das klappern des Dachs? Gibt es hierfür eine Reparaturlösung?
      Am nächsten Tag das nächste Problemchen: beim Kaltstart springt er zwar sofort an, geht aber auch sofort wieder aus. Gebe ich leicht Gas und halte selbes ein paar Sekunden, läuft und springt er einwandfrei an. An der Ölfälle ist der kleine stutzen abgebrochen und der Unterdruckschlauch zur ansaugbrücke wurde mit einer kleinen schraube verschlossen. Das zu reparieren ist ja ausser gefummel kein Problem.
      Das hier aber der Kaltstartfehler liegt, bezweifle ich, da der Unterdruckschlauch ja dicht ist.
      Hat hier jemand eine Idee? Leerlaufsteller?
      Motor ist ein b230ft.
      Danke im voraus!
      Mfg
    • tom149 wrote:

      Das hier aber der Kaltstartfehler liegt, bezweifle ich, da der Unterdruckschlauch ja dicht ist.
      Hat hier jemand eine Idee? Leerlaufsteller?
      Wartungszustand ?
      Eher Falschluft als der Leerlaufsteller
      Mit System mal alles Überprüfen
      Elektrodenabstand der Zündkerzen, Zündkabel, Massekontakte,
      Ansaugkrümmerdichtung, Benzindampfabsaugung, Drosselklappe u. Schalter,
      Unterdruckanschluß der Klimaanlage, Rückschlagventil vom Bremsservo,
      Anschluß der Turboanzeige und des Turbos usw.
      Leerlaufsteller reinigen und ölen schadet sicher nicht.
      mfg
      gm1
    • tom149 wrote:

      Leerlaufsteller?
      wenn beim Laufendem Motor der Stecker abgezogen wird muss die Leerlaufdrehzahl ansteigen - wenn nicht klemmt der Leerlaufsteller.
      Lustig ist auch die allgemeine Stecker ab "Technik", Kontaktspray rein, ablüften lassen und wieder stecken, da verschwinden so einige Probleme.
      Falschluft kann mit nacheinander zudrücken der Schläuche eingegrenzt werden.
      Gruß
      Jörn
    • Hallo und vielen Dank!
      Ich habe ihn heute Mal in die Garage gefahren und da drin springt er wunderbar an....
      Vermutlich irgendwo in der Kälte draussen Falschluft gezogen.
      Die Unterdruckschläuche sind teilweise Recht porös, die mache ich alle neu.
      2 andere Dinge:
      Den Gummihandschuhtest bei geöffnetem Öldeckel hat er leider nicht bestanden, er wird leicht aufgeblasen.
      Wo sind da beim b230ft die neuralgischen stellen? Oder ist das Problem vielleicht, dass der kleine Schlauchanschluss von der Ölfalle abgebrochen ist? Braucht die Ölfälle den Unterdruck von dem kleinen Schlauch?

      Das Schiebedach hakt beim anheben etwas an der Hinterkante an der Dachhaut an, sprich das Schiebedach müsste an etwas weiter Vorfahren... Kann man das irgendwo einstellen?
      Einschmieren der "Dichtung " oben mit Vaseline hat leider nix geholfen...

      Mfg
    • tom149 wrote:

      Den Gummihandschuhtest bei geöffnetem Öldeckel hat er leider nicht bestanden, er wird leicht aufgeblasen.
      Wo sind da beim b230ft die neuralgischen stellen? Oder ist das Problem vielleicht, dass der kleine Schlauchanschluss von der Ölfalle abgebrochen ist? Braucht die Ölfälle den Unterdruck von dem kleinen Schlauch?
      ja und nein.
      Wenn er im Leerlauf /geschlossener Drosselklappe den Handschuh aufbläst kann das viel Ursachen haben und natürlich auch die Ringe, dazu einfach einen Kompressionstest machen (lassen) oder mit montierten Zündkerzen an der Riemenscheiben / Bolzen durchdrehen geht das leicht und zischt extrem im offenen Öleinfüllloch ist sicherlich die Kompression nicht so gut und selbst dann - frisches Synthetik öl und 2 Takt Öl in den Tank dann Längerestrecken fahren reicht vielleicht schon um die Verkokungen an den Ringen zu entfernen.

      Ja der kleine Schlauch sorgt für den Unterdruck bei geschlossenen Klappe - neues Y Stück und sicherlich auch einen neuen Schlauch zum Ansaugschlauch vor dem Lader, der Schlauch ist meisten hart. Es passt ein gute öl- und benzinfester 14mm (?)Schlauch.
      Die Ölfalle ist frei? Besser einfach neu.
      Gruß
      Jörn
    • Der Dachhimmel der 9er-Volvos ist ab Modelljahr 1992 wesentlich stabiler als der früherer Modelle/Modelljahre.


      Und einem findigen Bastler ist einmal eingefallen, dass Holzleisten. die quer durchs Auto verlaufen und mit Hilfe der hochgekurbelten Seitenscheiben knapp unterhalb des Dachs festgehalten werden, sehr hilfreich bei der Stützung des losen Dachhimmels sind.
      Wenn sie lange genug (2,50+) sind, selbst bei halb geöffneten Türen, um das Herumturnen im Auto zu erleichtern...


      Oder - diese Version ist mir gerade eingefallen - mit langen Spanngurten, die du über das Dach führst und bei den Türausschnitten hinein. Du kannst die Gurten ja ganz locker halten, so dass sie den Dachhimmel nur an den Außenkanten stützen, wenn er abgesenkt wird.
      Dann bist du völlig unabhängig von der Stellung der Türen...


      mfG
      Michael

      The post was edited 1 time, last by 945_TDIC ().

    • Aaaalso, Ölfälle und sämtliche Unterdruckschläuche sind gewechselt, Motor hat jetzt schönen Unterdruck;)

      Himmel hab ich auch draussen, am Schiebedach sieht's so aus, als seien die angeklebten Ecken mit den Ablaufschläuchen undicht.
      Auch sind ein paar ablaufschläuche ungünstig geknickt, das Dach kommt morgen raus.
      Er hat auch ganz schöne Feuchtigkeitsansammlungen um die dachkante am Schiebedach.
      Einerseits vom Schiebedach denke ich und andererseits von der Abdichtung der Dachreling.

      Was würdet ihr empfehlen um die Reling neu abzudichten? Die Moosgummis sind noch intakt, ich spiele mit dem Gedanken, einen 2ten Moosgummi beizulegen. Macht das Sinn?
      Mfg
    • schneide Dir die Dichtungen aus Silikon. Wenn Du 3mm starkes Material nimmst, gleicht es alles schön aus.
      Reling draufschrauben, Umriss aufmalen und nochmal beschneiden. Das Material wird plattgedrückt und quillt etwas raus.
      Ein Gerät zum Rundschneiden der Kanten hast Du sicher nicht!
      Grüße aus der schönen Oberlausitz

      Johannes



      Für Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben übernehme ich keine Gewähr
    • Hi, was beim Dachhimmelausbau auf deden Fall beachtet werden sollte, sind die diversen Verkleidungsteile, die du entfernen musst. Sind leider altersbedingt ziemlich bruchgefährdet, vor allem die diversen Halterungen für die Clips. Solltest schauen, dass es etwas wärmer ist bzw den Kunststoff anwärmen. Hab das mal im Hochsommer gemacht,da ging es ganz gut.
      Wenn dein Schiebedach falsch zieht, kann man die Züge vorne an einer Schraube wohl etwas einstellen. Vielleicht hilft das irgendwie.
      Mein Schiebedach ist leider völlig hin. Da ist irgendwas am Aufstellmechanismus gebrochen und da ich das Schiebedach nicht aufstellen kann, komm ich nicht an die Mechanik. „Heul“