Kardanwelle rumpelt und vibriert

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kardanwelle rumpelt und vibriert

      Moin, Moin, werte Elchtreiber,

      kurze Frage, seit kurzer Zeit vibriert die Kardanwelle ziemlich stark, vor allem zwischen 70 und 90 km/h. Da das auch abhängig von der Last ist, vermute ich das Kreuzgelenk, denn im Schiebebetrieb verschwindet der Effekt fast völlig. Ich hatte erst den Verdacht einer Unwucht, aber dann wäre das ja lastunabhängig. Irgendwelche darüber hinausgehenden Ideen?
      Ein Kulanzantrag bei Volvo hat nach fast 29 Jahren und 426.000 km wohl keine Zukunft... xgrin
      Es gibt 10 Arten von Menschen. Diejenigen, die das binäre System verstehen, und die, die es nicht verstehen... :D
    • Das Gewicht muss ja nicht abgefallen sein - es reicht ja wenn es aufgerostet ist und weiter außen rotiert.

      Das Thema hatten wir schon hier
      Vibrationen im Innenraum am Volvo 940 Classic, Hardyscheibe für Volvo 940 noch i.O?
      und hier
      Kardanwellenmittellager 940 und mein Kreuz mit den Kreuzen Kardanwelle neue Kreuzgelenke

      Wenn das kleine Lager für den Drei-Finger-Flansch nicht ganz in Ordnung ist wird das nix.
      Ich bringe wenn meine Wellen (sind jetzt alle durch) zum dem Wellenspezi der auch die kleinen Wellen von GKN in Hamburg geschickt bekommt - sind für mich jeweils 300km, die sich jedoch lohnen.
      Preis nur Wuchten kleines Lager und Mittellager 350,-,
      mit allen Kreuzgelenken (3x beim alten M46) und natürlich wuchten 450,-.
      Dann ist sie neu lackiert und läuft.
      Es geht meine ich nicht ohne neu Wuchten.
      Ingo hat das beim 2er als Thread geschrieben und wohnt in OWL...
      Gruß an Herrn Roman Müller und es sollte günstiger werden.

      Zur Verzahnung noch kurz, auch die kann zu viel Spiel im Schiebestück haben, ist durch Wärmebehandlung / Schrumpfen reduzierbar. Ja mein B230f hatte das Schiebestück geweitet.

      Das kleine Lager gibt es jetzt wieder - kann man probieren, Hardyscheibe und das Lager aus dem vorderen Stück Welle erneuern. Dann unbedingt den Stummel von Stern messen meistens ist der eingelaufen.
      Keine Panik nur bei dem alten Wellen ist die Verzahnung am Schiebstück vertauschbar - dann markieren.

      Hallo 855

      855 wrote:

      Da das auch abhängig von der Last ist, vermute ich das Kreuzgelenk, denn im Schiebebetrieb verschwindet der Effekt fast völlig.
      Das kann ich nicht bestätigen. Das passt eher zu einem schwergängigen Mittellager.
      Schraub doch den Kardan hinten ab und bewege die Kreuzgelenke. Schmiernippel dran, du Glücklicher, Fett rein und weiter bewegen. Dann kannst du auch das Mittellager auf Schwergängigkeit prüfen ohne die Hardyscheibe zu lösen.

      Gruß
      Jörn
      zu viel und zu lange geschrieben
    • Das Mittellager und die Hardyscheibe habe ich vor 4 Jahren erneuert, da vermute ich eigentlich keine Probleme. Aber wissen kann man es natürlich nicht.
      Ich muss jetzt Inspektion und Auspuff machen, dann schaue ich mir das mal genauer an. Was mich halt irritiert, ist die plötzliche Verschlechterung von "ja, da vibriert ein bisschen was" zu "oha, das rappelt ja ganz ordentlich im Karton". Und eben die Lastabhängigkeit...
      Es gibt 10 Arten von Menschen. Diejenigen, die das binäre System verstehen, und die, die es nicht verstehen... :D
    • 855 wrote:

      Was mich halt irritiert, ist die plötzliche Verschlechterung von "ja, da vibriert ein bisschen was" zu "oha, das rappelt ja ganz ordentlich im Karton". Und eben die Lastabhängigkeit...
      wenn der Getriebelagerbock wegen Verölung aufgibt,
      sackt das Getriebe ab, und damit stimmt die ganze Wellengeometrie nicht mehr.
      Die verwindung des Motors bei Last kommt auch stärker durch.
      Die Motorlager gehören natürlich auch überprüft.
      Und die Hardyscheibe auf Risse.
      mfg
      gm1
    • Sooo, ich komme gerade wieder aus der Werkstatt zurück. Ich habe Inspektion gemacht und den Auspuff erneuert, dabei habe ich mir mal den Antriebsstrang angesehen. Also entweder mangelt es mir an Expertise oder es sind schlichtweg keine Auffälligkeiten festzustellen. Bis auf leichtes Spiel im Diff scheint alles OK zu sein. Die Kreuzgelenke haben kein spürbares Spiel, die Hardyscheibe sieht gut aus. Wenn man versucht, das Getriebe nach oben zu drücken, kriegt man mit viel Kraft etwa 1-2 cm hin, die Motorlager sehen für mich jetzt OK aus, aber da kann ich jetzt nichts Weiterbringendes zu sagen...
      Es gibt 10 Arten von Menschen. Diejenigen, die das binäre System verstehen, und die, die es nicht verstehen... :D
    • 855 wrote:

      Wenn man versucht, das Getriebe nach oben zu drücken, kriegt man mit viel Kraft etwa 1-2 cm hin
      wie drückst du?
      Selbst mit einem Wagenheber unter dem Getriebe schaffe ich nur 2 cm - dann kommt der Wagen aber schon deutlich aus der Federung. 2cm klingt für mich schon viel.
      Haben die Kreuzgelenke keine Spiel oder laufen sie auch leicht?
      Also wenn der Wagen angehoben ist und der Kardan abgewickelt darf es kein spürbaren Rucken geben.

      Wenn du nicht feststellst - was mit den Rädern hattest du die vorher gerade getauscht?
      Gruß
      Jörn
    • Der Wagen war auf der Hebebühne, als ich das mit dem Getriebe getestet habe. Ich habe es von unten mit der Hand nach oben gedrückt.
      Die Welle selbst lief - sofern ich das richtig gedeutet habe - ruckfrei und ziemlich leicht. Sie ließ sich im (auch erst knapp 5 Jahre alten) Mittellager etwas hin- und herbewegen...
      Es gibt 10 Arten von Menschen. Diejenigen, die das binäre System verstehen, und die, die es nicht verstehen... :D
    • Da mache ich mir keine Sorgen. Sowohl Motor als auch Getriebe sind selbst nach den 426.000 km noch furztrocken... ^^

      Aber da gibt es scheinbar 2 verschiedene von, welches ist denn das richtige Lager? Meins sieht irgendwie aus, wie dieser rechteckige Gummiklotz...
      Es gibt 10 Arten von Menschen. Diejenigen, die das binäre System verstehen, und die, die es nicht verstehen... :D
    • 855 wrote:

      Ich habe ein M47.
      und das M47 verliert aus dem Simmerring der Ausgangwelle kein Öl? Unwichtig, das Rechteckige ist wenn nie getauscht ganz sich platt darum kannst du das Getriebe auch so leicht hoch drücken.

      Den Flansch am Getriebe hast du sicher auf Spiel über prüft, wenn da einer dran war ist es gut möglich das der Flansch selbst nicht ganz fest ist (110-140 Nm). Der macht, wenn lose, bei unterschiedlicher Last Vibrationen.

      Das skandix.de/de/fahrzeug-teile/k…ltgetriebe-eckig/1000682/
      ist das Lager beim M47 wenn es der 940 mit B230fb ist.
      Jetzt kannst du sicher das passende aus den gelieferten aussuchen.

      Nur so - genau das Lager ist wenn alt sehr weich und sackt dann schräg noch vorn ab, das es platt ist erkennt man schwer aber zum Neuteil ist es schon deutlich - miss doch vor dem Ausbau den Abstand Getriebe zum Getriebeträger und dann nach dem Austausch.

      Gruß
      Jörn
    • Ich hatte schon ein bekommen, das aber leider falsch war. Jetzt muss ich nochmal eins beschaffen, aber es ist so eines, wie Du hier gerade zeigst. Ich hatte den Wagen heute noch mal oben, weil ich ja eigentlich einen Wechsel des Lagers angedacht hatte, dabei konnte ich ganz gut erkennen, dass das alte Lager schon zu einem Parallelogramm verschoben ist. Scheint also nötig zu sein.
      Die von FEBI Bilstein müssten auch OK sein, oder?
      Es gibt 10 Arten von Menschen. Diejenigen, die das binäre System verstehen, und die, die es nicht verstehen... :D