240 will nicht

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • 240 will nicht

      Der Volvo spinnt. 240, Bj. '92, B230F, folgendes Problem: Vor einiger Zeit, als es kälter wurde, sprang der Volvo zwar an aber lief kurz nur auf drei Zylindern. Dann, nach ca. einer Minute, lief der Motor rund. Vor zwei Wochen nun, morgens bei zwei Grad, sprang der Motor an, starb aber nach kurzer Zeit, ungefähr eine halbe Minute, ab. Ein Neustart war nicht möglich. Keine Zeit um zu gucken und so, also bin ich erst heute wieder dazu gekommen genauer zu gucken. Kerzen rausgenommen, die sind relativ neu, das Kerzenbild war etwas zu rußig für meinen Geschmack. Dann alle Kontakte mit Spray versorgt, Verteilerkappe und -Finger angeguckt, sind auch ziemlich neu (ein Jahr) genau wie die Zündkabel. Dann den Motor gestartet und er lief, allerdings nur auf zwei Zylindern (Wärmeprobe am Abgaskrümmer per Hand, Aua!). nach ca. drei - vier Minuten keine Änderung. Motor gestoppt und den Fehlerspeicher ausgelesen, alles in Ordnung, kein Fehler. Nochmal Kerzen raus, ziemlich nass. Trocknen lassen, erneuter Startversuch, der Motor springt an und stirbt sofort ab. Fehlerspeichr sagt, immer noch alles gut. Benzinpumpenrelais läuft immer an bei Zündung ein. Sprit scheint der Motor ja zu bekommen wenn die Kerzen nass sind. Bleibt noch die Stromversorgung vom Verteiler zu den Kerzen, oder? Leider war niemand in der Nähe sodass ich den Zündfunken nicht überprüfen konnte.
      Hat noch Jemand eine Idee? Ich bin etwas ratlos :(
      Freundlichst
      Olaf

      The post was edited 1 time, last by Schnallnix ().

    • Hallo Olaf.

      Schnallnix wrote:

      Leider war niemand in der Nähe sodass ich den Zündfunken nicht überprüfen konnte.
      Schraub die Kerzen raus, steck die Zündkerzen in die Stecker, Gehäuse so auf Masse legen das du durch den Schlitz der offen Haube die Zündkerzen sehen kannst - geht allein.

      Ich tippe auf die Verteilerkappe - Riss, Schmauchspur? 2er Problem - der Verteiler muss unten mit der Feuchtesperre gut abgedichtet werden, sonst zusätzlich Abdichten.

      Zündfolge 1,3,4,2 vorn leicht nach rechts - 1 Zylinder.

      Gruß
      Jörn
      Rechts, in Fahrtrichtung...
    • Verteilerkappe und -Finger habe ich heute nochmal kontrolliert, die sehen ladenneu aus, muss aber nicht so viel heißen. Hersteller unbekannt, drinnen steht "Made in Germany". Beides ist vor einem Jahr neu gekommen. Zündfunken werde ich morgen prüfen. Das Benzinpumpenrelais zog immer an, bis auf einmal. Vielleicht sollte ich es einfach auf Verdacht tauschen? Zündkabel und Kerzenstecker würde ich am liebsten selbst konfektionieren, muss ich hierbei etwas beachten bezüglich des Widerstands? Tips für den Hersteller der Stecker und des Kabels? Langsam fängt die Kiste an mich zu nerven, ein Auto das nicht relativ einfach wieder zum laufen zu bringen ist, taugt nichts.
      Also, danke erstmal für Eure Hinweise und dass Ihr Euch kümmert!
      Freundlichst
      Olaf
    • Schnallnix wrote:

      Langsam fängt die Kiste an mich zu nerven, ein Auto das nicht relativ einfach wieder zum laufen zu bringen ist, taugt nichts.
      nichts für Ungut, aber so ein Spruch bei nem B230F Motor? Noch dazu im 2er?
      Ich sehe das dann eher so, dass der Schrauber nichts taugt xgrin
      Wenn der B230F dich nervt, dann hilft nichts. Hol dir den 2er Volvo als Diesel.

      Wenn der D6/D24 nicht läuft, dann ist entweder der Tank nicht mit einer brennbaren Flüssigkeit gefüllt, oder das ELAB defekt.

      Gruß
      Fredy
      Ein Volvo fährt ewig und drei Tage, ein Volkswagen fährt drei Tage und steht ewig in der Werkstatt
    • Hallo
      Wenn die Maschine anspringt und dann auf 3Töpfen läuft,muss man doch über OT Geber ,Benzinpumpenrelais ,Benzinpumpe ..nicht mehr nachdenken sondern überprüfen welcher Zylinder da nicht läuft.wenn man das dann hat ,kann es über kappe Kabel Kerze im zündstrang liegen,oder Bezüglich der Einspritzdüsen im Bereich Düse und deren Verkabelung.
      Den Zündstrang kann man sehr schön am Oszillographen überprüfen ,und die Einspritzdüsen lassen sich durch herausnehmen des Rails und mit geringen Abstand zum Ansaugkrümmer bei künstlich gelegter Maße im Spritzbild schnell analysieren.
      Kostet 1Std Arbeit in einer Werkstatt und das Rätselraten hat ein Ende.Einen Verdacht hätte ich auf Grund der Schilderungen,das wäre ein defekter Benzindruckregler der den Motor durch nasse Kerzen zum absaufen bringt.Gruß Richard

      ps.Grüße anBromsvätska lange nichts mehr von dir hier gelesen.
      DAS TRAGISCHE AN JEDER ERFAHRUNG IST,DASS MAN SIE ERST MACHT,NACHDEM MAN SIE GEBRAUCHT HÄTTE.
      Von F.W.Nietzsche
    • Man spürt in der Luft die aufwachsende Aggressivität!! nix für ungut!!

      aber JÖRN: vielleicht kannst du mal näher erkäutern, wie das ganz praktisch aussieht mit dem "zusätzlichen Abdichten" der Feuchtigkeitssperre! Da ich vor Jahren auch mal das Problem hatte, das dort Feuchtigkeit eingedrungen ist, wäre es gut , für unser eins ( Laienniveau) das mal kurz zu beschreiben, oder? Gerne auch per PN, damit wir hier das Kernthema nicht verlassen und dann baue ich daraus ne Info in meinem "240er-Laien-Selbsthilfe-Thread"
      "Einen 240er fahren ist wie Müsli ohne Milch"
      P245 (MJ '92)
    • Volvo PE245 wrote:

      wie das ganz praktisch aussieht mit dem "zusätzlichen Abdichten" der Feuchtigkeitssperre
      Hallo Ingo.
      Der Verteiler beim 2er steht fast ungeschützt im Wind und Regen, von vorn durch den Kühler kommt da alles an - Teil 1.
      Von unten ist die Kunststoffscheibe dazu dar die Gase aus dem Kurbelgehäuse abzuhalten - Teil 2.
      Wenn die Bauteile in Ordnung sind ist das kein Problem.
      Von oben kann da jeder erkennen - Kappe oder Stulpen der Kabel "in Ordnung".
      Nur die Sperre von unten wird im zunehmend Alter und vielleicht Kurzstreckenfahrten wichtiger - die Gase kühlen im Verteiler ab und bilden je nach Kohlenstoffgehalt eine leitfähige Sicht in der Kappe - bis der erste Überschlag eine schwarze Spur zieht. Früher wusste man, wenn der Wagen nicht anspringt "Kappe ab, durchwischen läuft wieder"

      Jetzt zur Verbesserung

      Teil 1 - vor dem Verteiler eine Platte/Gummistreifen/offene Dose als zusätzlichen Spritzschutz sorgt für eine "Wasser"- Ableitung damit es nicht an der Kante hindurch gedrückt werden kann - es reicht auch einfach ein Klebeband nur muss dass immer erneuert werden.
      Zusätzlich wird die Kappe nicht so gekühlt und die Gase kondensieren nicht so stark in der Verteilerkappe.

      Teil 2 - die Scheibe/Feuchtesperre liegt nicht mehr plan auf, hat Risse, abgebrochen Ecken oder wird sogar weggelassen, dann neu oder mit Dichtmittel arbeiten und die eigentliche Ursache Kurbelgehäuseentlüftung angehen, auch die kleine Leitung hinter die Drosselklappe damit im Leerlauf auch die Gase abgesaugt werden. Da soll in der Filz unter dem Finger regelmäßig ein paar Tropfen Öl gegeben werden - mit dem Peilstab zweimal dort abtropfen alle 1/2 Jahre reicht.
      War früher für die Schmierung der Fliehgewichte nötig, heute nur noch für die Abdichtung.


      Gruß
      Jörn
      Edit: Wie du weißt Ingo bin ich kein Profi - ich beschäftige mich viel (zu viel) mit den Volvos.

      The post was edited 3 times, last by 245T Jörn ().

    • Hallo Olaf
      Zur Kappe vom Volvo.
      Ich kenne keinen Hersteller der einen Prägung/Schriftzug innen anbringt - da steht z.B. Bosch zwischen den Kontakten oben.
      Daher frage ich mich wie der Überschlag "Made in Germany" geschrieben hat :-).
      Nein im ernst, ich glaub das ein Überschlag nicht so leicht zu erkennen ist, daher bitte ein Foto.

      Die Prüfung der Zündfunken wäre meiner Sicht auch leicht schaffbar, dann siehst du genau welche Zündkerze ausgebaut nicht richtig funkt.
      Ich würde dazu die Stecker von den Einspritzventilen abziehen (Kontaktspray rein,) damit kein Kraftstoff aus dem Kerzenlöchern geblasen wird und das Öl von den Wandungen gewaschen wird.

      Benzinpumpenrelais
      Bevor du das Relais tauscht, putze die Kontakte der Sicherungsfahnen und biege sie nach - das ist ein häufiges Problem beim 2er.

      Gruß
      Jörn
    • Danke erstmal für die Antworten! Leider komme ich zur Zeit nur immer nur kurz dazu mich um den Volvo zu kümmern, es gibt noch eine Menge andere Dinge für mich zu tun. Ich werde Euch auf dem Laufenden halten wie es weiter geht. Noch etwas zur Kritik an dem Volvo. Ich finde das Auto eigentlich ziemlich gut und fahre es wirklich gerne, es gibt schon einiges auszusetzen aber nichts wirklich Schlimmes. Bis auf die Einspritz- und Zündanlage, die empfinde ich als kompliziert und Fehleranfällig und für einen Volvo-Unwissenden wie mich nicht einfach zu durchschauen.
      Also, dankbare Grüße
      Olaf
    • Moin, moin,
      wenn eine Bosch 2.4 und die dazugehörige Zündanlage zu kompliziert erscheinen,
      empfehle ich einen Vergasermotor mit kontaktgesteuerter Zündanlage.
      Einfacher geht es dann nicht mehr.
      Die 2.2 und 2.4 sind die einfachsten Einspritzanlagen, die Volvo je verbaut hat.
      Wie Jörn schon detailliert erläutert,
      sind es zumeist Wartungmängel, die zu Ausfällen führen.
      Auch um einen Volvo muss man sich halt kümmern, wartungsfrei sind die halt nicht.
      Im übrigen, hat auch der 2er einen Fernstartanschluss im Bereich der Stirnwand.
      Hier kann man einen Taster auf 30 anschließen.
      Dadurch kann man sich bei Arbeiten die 2.Person für Startvorgänge sparen.
      ABER ACHTUNG: IMMER DAFÜR SORGEN, DASS BEI VERWENDUNG DES FERNSTARTANSCHLUSSES KEIN GANG EINGELEGT IST. FAHRZEUG GEGEN
      WEGROLLEN SICHERN.
      Sorry für das Schreien, aber ich hab da schon soviel Blödsinn erlebt, das muss man schreien.


      Grüße
      Bromsvätska
    • Bromsvätska wrote:

      Moin, moin,
      wenn eine Bosch 2.4 und die dazugehörige Zündanlage zu kompliziert erscheinen,
      empfehle ich einen Vergasermotor mit kontaktgesteuerter Zündanlage.
      Einfacher geht es dann nicht mehr.
      Grüße
      Bromsvätska
      Moin lieber Bromsvätska,

      Heutzutage laufen Mechanik/troniker mit Laptop rum, kaum einer weiß noch was ein Vergaser und eine Kontaktzündung ist und bevor die Motorhaube aufgemacht wird zum selber gucken geht im Privatbereich erstmal der Computer an und die mailerei los.
      Manchmal wünsche ich mir die Bücher zurück "Jetzt helfe ich mir selbst". Viel belächelt von den "Wissenden", keiner kaufte sie (ähnlich Beate Uhse Heftchen), aber Rekordauflagen...
      Ich sag immer so ein älteres KFZ spricht mit seinem Besitzer, warnt vorher, gibt Signale. So auch beim TE. Hat er leider nicht beachtet. Wenn er denn gar nicht mehr mag ist das Gemucker groß...
      Und ein Vergasermotor mit Kontaktzündung kanns auch in sich haben xgrin
      Grüße Thomas,
      Sorry für OT