Volvo 744 Probleme ( stirbt ab )

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Volvo 744 Probleme ( stirbt ab )

    Hallo liebe Vovlo Gemeinde


    Mein Name ist Feri, und komme aus Oberösterreich. Bin begeisterter Old. und Youngtimerfan und diesbezüglich schraube ich auch sehr gerne.
    Vor Jahren bin ich zu meinem ersten Volvo gekommen ( 745 ), und war sofort begeistert.
    Ich habe vor 2 Wochen einen 744iger, B230F Bj. 1990 geschenkt bekommen. Der Besitzer hatte in 2 Jahre, davon stand er "1 Jahr" in einer Werkstatt.
    Die haben dann für etliche hundert Euro denn Benzindruckregler, Verteilerkappe, Verteilerfinger, Zündkabeln und Zündkerzen getauscht.

    Er ist nicht mehr angesprungen, ganz selten und nur kurz. Wie ich in bekommen habe, ging gar nichts mehr.


    Ich habe jetzt als erstes gemacht:

    Abgaskrümmerdichtung und Hosenrohr ( da alt und teilweise schien es undicht zu sein )
    Ansaugkrümmerdichtung
    orig. Temp. Senor Kühlwasser ( war auch der einzig abgelegte Fehler, sowohl auf Pin 6 und 2 )
    Kurbelwellensensor
    orig. Benzinpumpenrelai da alter von 92ig

    Leerlaufsteller gereinigt, alle Stecker mit speziellem Elektronikreiniger behandelt, LMM, Entstörrelai etc. geprüft.
    Natürlich auch alle Massekontakte, habe auch ein eigens gelötetes Massekabel mit Ringösen verlegt, um ja hiermit kein Problem zu haben.
    Habe auch in der Mittelkonsole die Relai/SIcherungsplatte soweit ausgebaut, um vernünftig mit einem Messgerät zu messen.


    Stand der Dinge ist der. Er springt "kalt" beim ersten Schlüsseldreh an, läuft 1-3min. sauber, auf ca. 900upm. Nimmt Gas an und läuft als wäre nie was passiert. Dann geht er abrupt aus. Ohne Vorzeichen. Als würde man den Schlüssel ziehen.
    Habe 3 "Kontrollleuchten" gebastelt, einmal Benzinpumpenrelai (86/2), einmal Einspritzdüsen ( Zyl.1 ) und einmal Zündspule. Um zu beobachten, was als erstes ausfällt. Natürliuch alles aufeinmal weg. :D
    Wenn ich jetzt wieder starte, bekommt die Zündspule keinen Saft. Ebenso läuft die Benzinpumpe nicht an. Nur wenn ich aufhöre zu starten, leuchtet die Kontrolllampe für ca. 2 sec.
    Das Signal für die Zündspule kommt doch von der Zündendstufe. ( neben Luftikasten ). Frage, wo bekommt die Zündendstufe das Signal? Pin 2 ist Masse, Pin 1 geht als Masse and die Zündspule. Pin 4 ist Plus. Ist das soweit korrekt? Bekommt die Zündspule ein Zündungsplus vom Zündanlassschalter?
    Kann es auch an dem Zündanlassschalter liegen? Alt, verschmorrt? Lässt sich der testen, überbrücken?


    Zum schlachten finde ich in zu schade da er halbwegs gut da steht. Vielleicht könnt Ihr mir ein bißchen weiterhelfen.




    Liebe Grüsse aus Österreich!
  • Sternenschrauber84 wrote:

    Kann es auch an dem Zündanlassschalter liegen? Alt, verschmorrt? Lässt sich der testen, überbrücken?


    Zum schlachten finde ich in zu schade da er halbwegs gut da steht. Vielleicht könnt Ihr mir ein bißchen weiterhelfen.
    Ich denke zum Schlachten ist er noch nicht reif...

    Was spricht gegen das Zündschloss selbst - wenn der Vorbesitzer gern eine Schlüsselbund Marke Hausmeister hatte kann das gut sein. Dreh den Schlüssel in Stellung 2 leicht zurück gehen dann deine Kontrollleuchten an?
    Eine neue Kontaktplatte ist nicht so teuer oder ausbauen und geduldig putzen mit dem Glasfaserstift.
    Gruß
    Jörn
  • Sternenschrauber84 wrote:

    ... Bekommt die Zündspule ein Zündungsplus vom Zündanlassschalter? ...
    Ja, Anschluss 15. Der ist (wenn keine WSF nachgerüstet ist) direkt am Zündschloss 15 angeschlossen. Wenn dort kein „Plus“ (direkt gegen Masse) an der Zündspule anliegt, brauchst Du bei der Zündendstufe nicht zu suchen, die schaltet die „Masseseite“ der Zündspule. Außer Kabeln/Kontakten kommt dann fast nur das Zündschloss als Verursacher in Frage.

    Viele Grüße, Jörg
  • Hallo,

    als erstes Danke für die schnellen Antworten. Und entschuldigt, Daten reiche ich jetzt nach.
    Natürlich habe ich auch die SUFU bemüht, und die gängigen Fehlerquellen schon behoben, getestet. Es ist nicht mein erster Volvo denn ich wieder zum Leben erwecke, aber er hier vordert mich. confused

    Also Wegfahrsperre hat er keine. Das Entstörrelai habe ich getestet, und es funktioniert. Jedenfalls flackert mein "Prüflamperl" beim orgeln, also bekommen die Düsen ein Signal. Ausser dieses Relai hat eine andere Funktion auch noch?
    Im Cockpit leuchtet alles ganz normal, und falls er läuft erlischt auch alles. Seit dem Wechsel der Kühlmitteltemperaturgebers, ist auch kein Fehlercode mehr abgelegt.
    Kann ich das Entstörrelai bzw. die Endstufe "überbrücken? Wenn ich von der Baterrie auf Klemme 1 gehe an der Zündspule schaltet das Entstörrelai, sowie leuchtet innen alles als wäre Zündung an. Also müsste die Verbindung Zündanlassschalter zur Zündspule okay sein.

    Wenn ich das Benzinpumpenrelai "überbrücke", hört man deutlich die Pumpe. Da aber beim starten die Zündspule keinen Saft bekommt, gehe ich davon aus das die Benzinversorgung okay ist. Wenn er läuft, dann ohne Mucken.
    Ich werde in morgen früh starten, und eventuell ein Video dazu machen. Er geht dann schlagartig aus. Gibt es ein elektronisches Bauteil, was nach geringer Erwärmung schon schlapp macht?


    Daten:

    Volvo 744-883
    Fin: 744883L1489074
    18.10.1990
    B230F 115 PS

    Am Rande, wo steht der Farbcode? ^^

    Danke
  • Hallo zusammen,


    Sternenschrauber84 wrote:

    Jedenfalls flackert mein "Prüflamperl" beim orgeln, also bekommen die Düsen ein Signal
    Möglich dass ich da falsch liege, aber meiner Meinung nach ist das Entstörrelais Plusseitig verbaut, das Signal für die ESV ist allerdings auf Masse.(Das Steuergerät schaltet die Ventile nach Masse durch um sie zu betätigen) m.E. sollte die Lampe also nicht flackern, sondern konstant leuchten. Kann das wer bestätigen?


    Sternenschrauber84 wrote:

    Am Rande, wo steht der Farbcode?
    Auf der Plakette im Motorraum VR, wo auch die FIN steht.

    Gruss Hacker
  • Sternenschrauber84 wrote:

    Gibt es ein elektronisches Bauteil, was nach geringer Erwärmung schon schlapp macht?
    durchaus.
    Die Steckkontakte der Relais hinterm Sicherungskasten schmelzen gerne mal weg.
    Hast du jedes Relais einzeln rausgezogen und die Kontakte angesehen?

    Wenn ja und wenn er wirklich keine WFS (auch keine selbst einebaute) hat, kommen nur 2 Sachen in Frage (der Rest ist ja schon neu).

    Zündschloss (die Platte dahinter inkl Stecker) oder das Motorsteuergerät

    Gruß
    Fredy
    Ein Volvo fährt ewig und drei Tage, ein Volkswagen fährt drei Tage und steht ewig in der Werkstatt
  • Hallo Fredy,

    also ich checke das morgen wegen der Wegfahrsperre, bin aber zu 99% sicher, das da keine ist.
    Ich habe noch ein 2tes Motorsteuergerät, ich teste das morgen ebenfalls.
    Was ist mit dem Zündsteuergerät oberhalb des Bremspedalschalters im Fussraum? Macht das auch Probleme?
    Relais hatte ich nur das Benzinpumpenrelai heraussen, die Kontakte waren sauber. Ebenfalls habe ich vorsorglich neue Sicherungen besorgt, da schon augenscheinlich "Gute" auch kaputt waren.

    Hacker,

    ich suche heute nochmal alles durch, und schaue mir denn Schaltplan an, wie die Düsen jetzt angesteuert werden.


    Möchte die "Fehlerkette" abgehen, dass ich eins nach dem anderen ausschliessen kann.
  • Links vorn im Motorraum (zumindest beim 940) ist das Zündmodul / Zündverstärker.
    Das war es bei mir, nachdem ich die halbe Zündanlage erneuert habe.


    Checken lohnt sich, das Teil ist temperatursensibel, es wird mit Wärmeleitpaste montiert, die im Boschkarton dabei war.

    Also bei mir war das auch teils nach 1000 oder 1500 Metern, daß er egal bei welcher Drehzahl einfach auf 0 RPM abfiel...


    Das Teil wird schneller warm als der Motor


    0 227 100 124 von Bosch

    EDIT: du nennst es, glaube ich, weiter vorn Zündendstufe (?)
  • Warum nicht weiter systematisch vorgehen?

    Benzinpumpe scheint ja zu laufen, weshalb ich die erstmal als „erledigt“ betrachte.

    Liegt im Fehlerfall bei eingeschalteter Zündung an der 15 der Zündspule Batteriespannung („12 V“) gegen die Fahrzeugmasse gemessen an (kommt direkt vom Zündschloss)?

    Liegt im Fehlerfall bei drehendem Motor an der „Plusseite“ der Einspritzventile Batteriespannung („12 V“) gegen die Fahrzeugmasse gemessen an (kommt vom Entstörrelais)?

    Wenn beides gegeben ist, könnte man als nächstes schauen, ob am jeweils anderen Anschluss von Zündspule und ESV (der von der Zündendstufe bzw. der LH gegen Masse geschaltet wird) bei drehendem Motor ein Signal ankommt. Entweder mit einer LED oder einem darauf basierenden Spannungstester (die sollte „flackern“). Oder man misst einfach die Spannung gegen „Plus“. Die darf weder „0V“ noch Batteriespannung („12 V“) sein, sondern muss irgendwo dazwischen liegen (zwischen ca. 2 V und 10 V).

    Je nach Ergebnis kann man dann weitersehen.

    Dass bei einem 90er Baujahr eine (VDO-) Wegfahrsperre nachgerüstet wurde, halte ich für unwahrscheinlich, da das Fahrzeug schon zu alt war als der Wegfahrsperren-Hype 93/94 begann. (Irgendeine private Bastellösung kann natürlich immer sein.)

    Viele Grüße, Jörg

    The post was edited 5 times, last by volvo-4789 ().

  • Hallo Jörg,

    Danke für Dein Feedback.


    Ich habe jetzt eine provisorische Weihnachtsbeleuchtung ( Testlamperl ) gebastelt. Video Link Siehe unten. Das ausgehen sieht man ziemlich am Schluss, falls wer die 5min nicht schauen möchte. :D

    Also,

    erstes orange Licht ist Eingang an Zündmodul. Masse- und 15+
    zweites kl. weißes Licht ist das ESV
    drittes orange Licht ist Zündspule Klemme 15 und Klemme 1 ( Klemme 1 bzw. Masse kommend von Zündmodul. )
    viertes weißes Licht ist Zündspule Klemme 1 an Fahrzeugmasse und Klemme 15. ( zur Kontrolle ob Zündunsplus anliegt ).

    Wie man am Ende sieht, fällt als erstes das dritte Licht weg. Also bekommt die Zündspule auf einmal keine geschaltete
    Masse, und natürlich geht dann der Motor aus. Da die Zündspule ( Licht 1 ) immer noch leuchtet, wird diese ja weiter mit Spannung versorgt. Sehe ich das so richtig? Dann muss doch das Zündmodul eins weghaben?

    Was sagen da die Experten?? _g

    Link:
  • Sternenschrauber84 wrote:

    ...Dann muss doch das Zündmodul eins weghaben?...

    Muss nicht, erscheint aber sehr wahrscheinlich.

    Wenn ich Deinen Ausführungen folge (zu 100 % verstehe ich Deine Belegungen/Beschreibung aber nicht), sieht es tatsächlich so aus, als ob als erstes kein Signal an der Zündspule mehr ankommt. Die Zündendstufe (das ist nur ein Verstärker, die Steuerung übernimmt die EZK [Zündsteuergerät]) ist aber nur das Ende einer Kette - Bezugsmarkengeber [OT-Geber] -> EZK -> Zündendstufe - die das Signal erzeugt. Da allerdings das Signal an den ESV (2. Licht) erst später endet, vermutlich wenn der Motor zum Stillstand kommt, bekommt die LH offensichtlich noch das Drehzahlsignal von der EZK. Der Bezugsmarkengeber funktioniert also noch, die EZK vom Grundsatz her auch. Wenn das alles so ist bleibt die Frage, ob die EZK ein Signal an die Zündendstufe liefert (auf Anschluss 5 der Zündendstufe). Wenn ja, ist die Zündendstufe mit hoher Wahrscheinlichkeit der Verursacher des Problems (siehe auch Beitrag #12).

    Viele Grüße, Jörg

    Edit: Der Aufbau ist für eine systematische Analyse klasse. :thumbsup:

    The post was edited 2 times, last by volvo-4789 ().

  • Klasse deine Prüflämpchen Installation.
    Du sucht (und findest) genau den Fehler und tauscht nicht planlos Bauteile aus - finde ich genial.

    Hast du mal die Temperatur von der Zündendstufe gemessen? Finger verbrannt?
    Wenn dem nur die Wärmeabführung fehlt (Leitpaste mit Rost unterlegt?) dann kann das auch ohne Austausch klappen - Abschrauben, reinigen und neu Paste darunter.
    Gruß
    Jörn
  • Danke für die Blumen,... aber der Aufbau ist doch recht unprofessionell. Naja, auf die schnelle habe ich nur Standlicht Sockel und Seitenbegrenzungsleuchten gefunden. xgrin
    Aber eine vernünftige Box mit Led's und vernünftige Stecker/Pins wäre in so einem Fall wirklich ideal und sehr zeitsparend.
    Da ich alleine war und nicht an 10 Ecken messen kann, ist mir das kurzerhand eingefallen.
    Sobald ich die neue Zündendstufe habe, teste ich weiter.

    @ Jörn

    Danke für denn Tip.
    Nein, die war nicht mal lauwarm. Er lief ja nicht Recht lange. Und da ein neuer wirklich nicht viel kostet, kommt auch einer rein.

    Lg