V740 B200F BJ1991 - Fehlerbox nicht auslesbar

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • V740 B200F BJ1991 - Fehlerbox nicht auslesbar

      Hallo,
      ich habe einen V740 mit B200F von 1991, YV1745273M2326693. Habe bereits seit Kauf vor 2 Jahren mit Leerlaufdrehzahlschwankungen zu tun (Start kalt mit 900/min, dann rasches Absinken auf ca 600, pendeln zwischen 600 - 700 U/min mit 2-3 Hz). Bin bisher nach den Technik A-Z sowie der Anleitung zur Fehlersuche vorgegangen (hiermit ein großer Dank an die unermütliche Arbeit von allen, die soviel posten :) ). Ausgetauscht und erneuert wurden bisher in dieser Abfolge: Luftmassenmesser bei Fehlercode 322 und Lambdawarnleuchte an, Kraftstofffilter, Ansaugkrümmerdichtung und Drosselklappengehäusedichtung bei Fehlercode 232, Luftfilter, Zündkerzen, Zündkabel, Zündverteiler, Ölabscheider samt Flammsieb,
      alle Massekontakte incl Motor- und Referenzmasse gereinigt und gefettet, alle Stecker sind clean und gefettet, Lamdasonde durchgemessen (OK),
      zuletzt Wechsel Drehzahlsensor, danach geringfügige Besserung bis 01.10.: jetzt neben den Leerlaufdrehzahlschwankungen auch ruckhaftes Fahren (ca 1-2 Ruck pro Sekunde) im Drehzahlbereich 1000 - 2000 U/min, Lambdawarnsonde ist auch an. Die Fehlerbox zeigt auf PIN 6 Fehlerfreiheit an (111), auf PIN 2 passiert gar nichts mehr, egal was ich mache (also weder Fehlertest noch Funktionsprüfung noch Kontrolltests möglich, auch Fehler löschen nicht, Lampe bleibt aus). Wagen fährt, allerdings ruckelndes Fahrverhalten, kein erhöhter Benzinverbrauch oder so. Nun sind meine Ideen leider zu Ende und ich hoffe auf Eure Unterstüzung und danke im voraus

      Gruß Matthias
    • Bei meinem 85er B21 habe ich auch einen leicht unruhigen Leerlauf, beim Zündung einstellen habe ich die Zündaussetzer gesehen, mit der Blitzlampe. So eine Blitzlampe braucht man bei eine LH ja nicht mehr jedoch kann damit ein zeitweiser Zündaussetzer festgestellt werden (schnell schauen:-)) oder gibt es sonst ein Zündprüfgerät für kleines Geld?

      Meiner bekommt jetzt neu (gute) Kabel und eine neue Zündspule, die Alte könnte ja in den Jahren etwas an Leistung verloren haben.

      Kann gut sein das deine Zündung nicht optimal läuft und die LH die Aussetzer ausgleicht und dies sich als Drehzahlschwankungen zeigen.


      Dafür spricht deine Fehlerbeschreibung

      mkoch89 wrote:

      jetzt neben den Leerlaufdrehzahlschwankungen auch ruckhaftes Fahren (ca 1-2 Ruck pro Sekunde) im Drehzahlbereich 1000 - 2000 U/min

      Die Kerzenbilder könnten das auch zeigen - bei meinem sind die Aussetzer zu selten...
      Gruß
      Jörn
    • @gm1: Danke für die Tipps. Ist in Prüfung
      Zündkerzen sind NGK BPR6ES, zuletzt verbaut 08/2020, Fahrleistung seitdem ca. 3000 km
      Zündkabelsatz stammt von Skandix, neu verbaut 2018 nach Marderbissschaden
      Zündverteilerkappe von BREMI, neu verbaut 08/2020
      Zündverteilerfinger von BOSCH, neu verbaut 08/2020
      Luftansaugschlauch von VOLVO, neu verbaut 09/2018, schadlos, alle Schläuche dicht aufsteckend

      @245T Jörn: Danke für die Idee mit der Zündspule, die ist natürlich noch Original Volvo Auslieferung, mithin 29 Jahre alt :(

      Habt Ihr eine Idee, warum die Fehlerbox für die Einspritzung (also PIN 2) gar nichts mehr macht? Bisher ging das immer klaglos, darüber hatte ich ja wie oben beschrieben auch erfolgreich Fehlerbehebung betrieben. Für die Zündanlage (PIN 6) gibt er ja fehlerfrei als Code zurück...

      Gruß Matthias
    • mkoch89 wrote:

      Zündverteilerkappe von BREMI, neu verbaut 08/2020
      Zündverteilerfinger von BOSCH, neu verbaut 08/2020

      @245T Jörn: Danke für die Idee mit der Zündspule, die ist natürlich noch Original Volvo Auslieferung, mithin 29 Jahre alt
      Bremi-Bosch Mischung in der Verteilerkappe ist auch nicht so schick (habe ich mal hier gelesen), besser alles Bosch.

      Neue Zuendspule sollte aber auch drin sein wenn man alle anderen Zuendkomponenten gemacht hat
    • mkoch89 wrote:

      Habt Ihr eine Idee, warum die Fehlerbox für die Einspritzung (also PIN 2) gar nichts mehr macht?
      Ist die Buche für Pin 2 nach unten gerutscht? Kannst du die Kontaktflächen sehen - sauber?

      Mit den Hausmarke Skandix habe ich auch neu Problem gehabt und nach 2tkm raus geschmissen - kann ein Zufall sein.
      Es gibt Zündkabel mit denen hat man einfach Ruhe.

      Ich kann mir einen unruhigen Leerlauf nicht mit Einspritzungs-Fehlern (Pin 2) erklären nur Einspritzdüsen selbst und die kannst du leicht selbst prüfen - das Rail raus und Spritzbild anschauen, ggf. kann eine Systemreiniger oder 2 Taktöl im Kraftstoff schon reichen. Sonst mit Bremsenreiniger und antakten oder ab ins Ultraschallbad.

      Gruß
      Jörn
    • Moin,

      hier mal eine Wasserstandsmeldung meiner "Fortschritte":

      @boogiecha: hab die Zündpsule gemessen, primär 5 Ohm, sekundär 6000 Ohm, Neuexemplar von Bosch ist auf dem Weg zu mir.

      @gm1 und @245T Jörn: wollte Freitag nach Nebenluft suchen, Wagen war leider im Eskalationsmodus, 3 identische Startversuche kalt mit (1) Anspringen auf 900 U/min (2) nach 1-2 s Abfall auf 500 U/min (3) nach 1-2 weiteren Sekunden Abfall auf 0 U/min, weitere Testung verschoben
      heute 1 Nebenluftleck gefunden, behoben, keine Änderung des oben beschriebenen Bildes, Batterie abgeklemmt, wieder angeschlossen, Fehlerbox ohne Motorstart ausgelesen: PIN 2 und 6 mit 111, problemloses Anlassen und ruhiger Motorlauf bei 900 U/min im Leerlauf für drei Minuten, dann erneut Lambdawarnleuchte an, Leerlaufdrehzahlschwankungen, Fehlerbox auf PIN 2 wieder ohne Blinkcodes trotz gleicher Benutzung wie 3 Minuten zuvor, bei meinem Schrauber OPD-Adapter an PIN2 und mit Software ausgelesen, Fehlercode 212, Lambdasonde defekt <X neue ist bestellt, Hatte die schon 2 Jahre im Verdacht, hab sie wie im A-Z so schön beschrieben x-mal durchgemessen, zuletzt 08/2020, immer schöner Regelkreis, Masse top, Spannung Heizung top, Bericht folgt nach Einbau und dann ja hoffentlich wieder problemlosem Fahrverhalten :thumbup:

      Und ein Danke an alle für die Inspirationen

      Gruß
      Matthias
    • Hallo Matthias.
      Die drei Minuten passen zu Lambdasignal Unterdrückung.
      Was passiert wenn du das Signalkabel der Lambdasonde trennst?
      Dann müsste er fett laufen, aber er müsste laufen - klingt als ob deine Lambdasonde keine oder eine sehr geringe Spannung liefert - Kurzschluss der Signalleitung zum Steuergerät?
      Gruß
      Jörn

      mkoch89 wrote:

      Lamdasonde durchgemessen (OK),
      das bremst die Fehlersuchgedanken aus...:-)