Außenspiegel 850/V70I wackeln

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Außenspiegel 850/V70I wackeln

      Moin, ich meine dazu schonmal etwas hier gelesen zu haben, aber ich finde selbst über die Googlesuche keinen passenden Beitrag mehr.
      Ich habe bei meinem 850 und damals auch bei meinem V70 I das Problem, dass die Außenspiegel nicht besonders gut justierbar sind. Die Standardposition wird nicht gehalten, sondern durch starke Erschütterungen, Fahrtwind und natürlich auch Berührungen, kann es leicht dazu kommen, dass die Spiegel leicht einklappen. Dann biegt man sie in der Regel einfach wieder nach vorne Dank elektrischer Spiegelverstellung ist das Spiegelglas ja auch schnell wieder angepasst. Aber ein paar Kilometer später haben sich die Spiegel wieder ein Stückchen nach hinten geneigt und man sieht mehr vom eigenen Auto als vom nachfolgenden Verkehr. Die Spiegel bleiben einfach nicht in ihrer Position. Da scheint es auch keinen Punkt zu geben, an dem sie richtig einrasten. Da ich das nicht nur bei meinem 850 erlebt habe, gehe ich davon aus, dass diese Wackelspiegel ein typisches Problem beim 850 und V70I sind.
      Hat da jemand eine Lösung für gefunden? Festkleben ist für mich keine Option, da sich die Spiegel dann nicht mehr anklappen lassen, falls man mal in einer schmalen Parklücke steht.
    • Hallo

      das ist leider kein seltenes Problem und nervt mich auch immer sehr. Es sind die Stellmotoren samt der Halterung selbst die da "ausgeschlagen" sind. Selbst bei Schlachtern ist es oft schwer "gute" zu bekommen.

      Ich hab es zb. bei einer langen Urlaubsfahrt mal mit einem Taschentuch "gedämpft" - das hat erschreckend lange gehalten, wusste irgendwann mal gar nicht mehr das ich da hinten was reingequetscht hab (in der Mitte der Halterung) - für langfristige Ruhe würde ich aber einfach das Teil hier austauschen:
      skandix.de/de/fahrzeug-teile/k…d-rechts-passend/1071879/



      Gruß uwe
    • roorback wrote:

      Es sind die Stellmotoren samt der Halterung selbst die da "ausgeschlagen" sind.
      Ich frage mich, wovon die ausgeschlagen sind. Die sind überhaupt keiner Belastung ausgesetzt, sie verstellen nur das Spiegelglas.
      Die eine Erklärung dafür wäre, dass im Winter bei häufiger dicker Vereisung mittels Eiskratzer grosse Gewalt auf das Spiegelglas ausgeübt wird.
      Ich benutze Eisspray und/oder schalte die Spiegelheizung ein.

      Ein anderer Grund, das Spiegelglas wird manuell mit roher Gewalt verstellt.

      Zitat:
      "... dass die Spiegel leicht einklappen. Dann biegt man sie in der Regel einfach wieder nach vorne. Dank elektrischer Spiegelverstellung ist das Spiegelglas ja auch schnell wieder angepasst."

      Dann sind die Aussenspiegel im Ganzen locker, und die Halterungsschrauben müssen nachgezogen werden [roter Pfeil].

      Auf der Explosionszeichnung ist gut zu sehen, der Spiegelglasträger wird in den Aufnahmering vom Stellmotor geklipst. Der Aufnahmering seinerseits ist mit zwei Schrauben am Spiegelgehäuse befestigt.

      Normalerweise ist der Stellmotor dort gut geschützt, es sei denn, Gewalt kommt ins Spiel.

      Gruß rudi
      Images
      • ksnip_20201013-174839.png

        276.05 kB, 544×720, viewed 8 times

      The post was edited 6 times, last by rudik11: Bild zufügen ().

    • Grobi_855 wrote:

      Ich verstehe es eher so, das das Spiegelgehäuse seine Grundstellung verlässt?!

      Denn ich hatte bislang weder mit der elektrischen noch mit der manuellen Verstellung Probleme, nur die Gläser als solche lösen sich mitunter vom Träger...
      Wie und warum verlässt das Spiegelgehäuse seine Grundstellung? Es ist doch alles fest verschraubt.

      Bei elektrischer Spiegelverstellung ist kein manuelles agieren notwendig.

      Und wenn sich die Spiegelgläser vom Träger lösen, taugt der Kleber nichts. Einfach einen besseren verwenden und das Problem ist keins mehr :)

      Gruß rudi
    • JJ850 wrote:

      Der ganze Außenspiegel an sich bewegt sich ca 1cm hin und her.
      Aha, damit haben wir das wirkliche Problem doch gefunden :)

      Tipp zur Problembeseitigung:
      Den inneren Türöffner nach oben abziehen [geht schwer]. Direkt über dem Türgriff die gepolsterte Platte raushebeln [ist nur eingeklipst]. Die sichtbaren Maschinenschrauben ausdrehen. Von Türverkleidung alle Schrauben ausdrehen [auf Türscharnierseite sitzt unten eine versteckte], vorsichtig nach oben aushängen und nach vorne abziehen.

      Aussenspiegel sauber ausrichten, gegen die Karosse drücken und Schrauben kräftig anziehen. Der Dichtgummi muss stramm anliegen und der Spiegel darf sich auch unter einsetzen von Kraft nicht mehr bewegen lassen.

      Türverkleidung wieder anbauen ist ein bisschen fummelig, bis die in richtiger Position sitzt. Keine Gewalt anwenden, hab Geduld.
      Und nun viel Erfolg :)

      Gruß rudi

      The post was edited 1 time, last by rudik11 ().

    • Grobi_855 wrote:

      Genau das meinte ich - da diese klappbar sind, könnte es sein, das die rasten nicht mehr richtig packen o.Ä.
      Dann hätte der Rat-Suchende das eigentlich merken und erwähnen müssen, einklappbar waren sie ja noch.

      Am Beginn des Threads war es ein wenig undeutlich formuliert.

      Wie dem auch sei, das Bereichernde hier im Forum ist ja für Alle der gegenseitige Erlebnis- und Lerneffekt.

      Dadurch bekommt jeder Gebende auch etwas zurück. Ist doch schön :)

      Gruß rudi