Hupe(n) und Volvo 164

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hupe(n) und Volvo 164

      Hallo,

      habe ein (hoffentlich) kleines Problem:

      Die Hupe(n) funktioniert nicht...

      Leider oder zum Glück(?) hat er ja 2 Hupen...

      Nachdem ich die Sicherungen überprüfte, hatte ich mir die Arbeit gemacht, die Kabelschuhe und/oder Kontakte zu fetten, leider kein Erfolg.

      Wer bitte hat einen guten, einfachen Tipp, gerade bei, mit der Hupe? confused


      PS: Dieses, oder ein ähnliches Problem hatte ich vor längerer Zeit schon x, nach einem Werkstatt Besuch. Damals montierte mir der Meister links eine andere Hupe, die immer noch montiert ist. Daher würde ich mich auch freuen, hier eine "neue" bzw. andere, gerne Serien mäßige Hupe(n) zu erhalten.

      Das Serien Lenkrad ist nicht montiert, sondern ein Leder Lenkrad.
    • Nach Rücksprache mit einem alten Meister, hatte ich die Sicherungen raus genommen und die Zungen nach gebogen, die alten Sicherungen hatte ich trotz der "Warnung" des Meisters, drin gelassen, da in einem Oldtimer Markt Heft genau davor gewarnt wurde.

      Nun wurde gestern noch einmal der Strom Kreislauf gemessen:
      Strom ist (drauf) wenn ich die Masse (Zunge) an die Lenksäule lege, nutze ich den Masseanschluss des Hupe "Schalters" bzw. Auge, ist nix drauf.

      Heisst für mich umgekehrt:
      Das Auge bzw. der Schalter ist defekt?

      Bitte wie kann ich den reparieren?

      Und ob damit der Scheibenwischer und die Instrumentenbeleuchtung wieder funktioniert, wage ich derzeit zu bezweifeln, auch wenn es sich lt. den Worten eines guten Kollegen um eine Parallel Schaltung handeltz...
    • Hallo dortmunder,

      klingt etwas mysteriös, das Hupen-Problem. :)

      Ist sichergestellt, dass die Hupen überhaupt funktionieren? Also bei direktem probeweisen Anschluss an die Batterie?
      Dein Beitrag 3 kann so verstanden werden, als liege Spannung und Masse an, die Hupe(n) funktionierten trotzdem nicht.

      Viellecht habe ich das aber auch falsch verstanden. Sicherheitshalber könntest Du aber beide Hupen noch einmal mittels direktem Anschluss an die Batterie testen.

      Wenn beide funktionieren, kannst Du dann einfach mittels Prüflampe oder Multimeter von den Hupen aus "rückwärts"
      die Kabel und alle Kontakte überprüfen und ggf. instand setzen.

      Bleibt zum Schluss der Anschluss im Lenkrad: Auch hier wieder alle Kontaktstellen testen / prüfen. Hat der Schleifring Kontakt zum Hupenschalter? Dieser Kontakt wird durch eine federbelastete Verbindung (Kupferelement) zum Schalter hergestellt.
      Ist diese Verbindung gangbar, oder hängt sie evt in der Kunsstoffführung fest? Hat die Feder genügend Spannung? Prüfen - ggf. manuell lösen / hin und her schieben, und mit Kontaktspray wieder leichtgänig machen / Feder ggf. ersetzen.

      Dann zum Lenkrad und zur Hupenbetätigung: Du schreibst, es handle sich nicht um das Originallenkrad, sonden um ein Lederlenkrad. Auch da müsste die Kontaktsituation überprüft werden. Entspricht sie der des Originallenkrades?

      Falls unsicher, wäre eine einfache Testmöglichkeit, probeweise noch einmal auf das Originallenkrad mit den originalen
      Kontakten umzurüsten; dann sollte, wenn alle anderern Punkte o.k. waren, die Hupen wieder funktionieren. Außerdem kann
      dann dementsprechend das neue Lenkrad (Zubehör??) korrigiert werden.

      Schließlich noch zur Feststellung des Kollegen: War wohl sicher gut gemeint. aber - wie meint er was und wo???

      Denn:
      Die Verschaltungen von Hupe, Scheibenwischer und Instrumentenbeleuchtung sind kpl. unabhängig voneinander.
      Und "Parallelschaltung kann man darauf in diesem Sinne nicht anwenden.
      Sicher - sie sind nicht in Reihe geschaltet, sonder alle auf Spannung und Masse. Vielleicht meint er das damit, wenn er von Parallelschaltung spricht. Aber dieser Begriff steht für einen ganz anderen Zusammenhang. Mehr hier mal nicht dazu!!

      Bezüglich der Instrumentenbeleuchtung wäre zunächst mal zu prüfen, ob alle Verbindungen auf dem Instrument gut sitzen und Durchgang haben, und, ob der Dimmer überhaupt noch funktioniert. GGf. abziehen und die Anschlüsse überbrücken.

      Dann noch zum Scheibenwischer: Ich glaube zu erinnern, dass dieses Problem hier bereits einmal erörtert wurde. Was genau funktioniert nicht? Die Rückstellung, oder der gesamte SW-Antrieb?

      Schreib' mir gerne via e-mail was anliegt; ich versuche dann, Dir per "Fernanleitung" zu helfen.

      In diesem Sinne - mit freundlichem Gruß ...

      k-c-f

      P.s.: Schade, das jetzt erst zu lesen - vorletztes Wochende war ich in Bottrop da hätte man das gut mit unterbringen können.
      Dann vielleicht beim nächsten mal - halte mich einfach auf dem Laufenden - ich bin gelegentlich immer mal wieder im Pütt.
    • Hallo k-c-f,

      dankend für die Antwort, teile ich folgendes mit:

      Beim Scheibenwischer gibt es derzeit, beim betätigen, nur ein dezentes Tok.

      Auch wenn mittlerweile die Instrumenten Beleuchtung wieder funktioniert, bleibt es beim Tok vom Scheibenwischer.
      Sprich er reagiert nicht, ähnlich wie das OD. (Grüne Lampe leuchtet, aber reagiert nicht...)

      Mit freundlichen Grüßen

      Volvofahrer