Hallo aus Nordhessen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo aus Nordhessen

      Hallo alle zusammen!
      Auch ich möchte es als Neumitglied nicht versäumen mich kurz vorzustellen und vor allem zunächst einmal "DANKE" zu sagen/schreiben für diese über die Jahre zusammengetragene Datenbank voller Tipps und Tricks, Anekdoten und Geschichten und Ideen und Anregungen.
      Auch wenn ich als Neuling noch lange nicht alles gelesen/durchgestöbert habe, kann ich jetzt schon sagen, dass da eine ganze Menge zusammen gekommen ist - was mir als neues Mitglied sicherlich vieles erleichtern wird.

      Zu mir:
      Nach einer Kindheit in Schleswig-Holstein, einer Jugend in Nordrhein-Westfalen und einer mitterweile 12 Jahre währenden Sesshaftwerdung im Norden Hessens (PLZ 36275), zähle ich mittlerweile fast 48 Lenze. Schon seit meiner Jugend habe ich mich für alte Autos interessiert, leider kam es aufgrund der Intervention meiner Mutter nicht zur entsprechenden Berufsausbildung sondern es verschlug mich ins Studium der Sozialen Arbeit.

      Nun war es dieses Jahr endlich soweit, dass meine Frau und ich uns dazu durchringen konnten einen Oldtimer zu kaufen um damit möglichst häufig dem Alltag entfliehen zu können. Wir wollten gerne die Möglichkeit haben in dem Auto zu schlafen, es sollte toll aussehen (natürlich subjektiv), im Budget liegen und schrauberfreundlich sein. Ein P210, also ein Duett, schwebte mir schon seit etwa 15 Jahren im Kopf herum und auch meine Frau konnte sich dafür begeistern.
      In Ermangelung an Schraubererfahrungen und -kenntnissen wollten wir einen "fertigen" kaufen - es kam anders.

      Wir erwarben Anfang August, in Ermagelung des nötigen Kleingeldes, einen geschlossenen Kasten von ´69 der, wie umschreibe ich es milde, eine Baustelle ist. Nach dem zu Rate ziehen einiger Menschen die sich mit Autos auskennen und die mir versicherten das er eine gute Substanz habe, wird er nun also durch mich (als erstes Projekt) restauriert.
      Morgen wird die Karosserie vom Rahemn getrennt. Vorgesehen sind folgende Arbeiten:
      - Tausch aller Flüssigkeiten (er stand 26 Jahre)
      - Checken aller Leitungen/Schläuche ggf. Tausch
      - neue Verkabelung
      - Bremsen checken/überholen
      - checken welche Karosseriearbeiten nötig sind (da habe ich hoffentlich Hilfe durch Nachbarn)
      - checken wie der Rahmen aussieht, ggf. konservieren
      - neue Lackierung (extern, wo?-weiß ich noch nicht)

      Ziel ist nächstes Jahr zu fahren . . . wir werden sehen und ich werde berichten.
      Ich freue mich jedenfalls hier Fragen stellen zu dürfen und kompetente Antworten zu bekommen.
      Es grüßt
      Marc

      P.S. Bilder folgen...
    • Hallo Marc,

      klingt spannend. Toll, dass du dich entschieden hast, nun doch selbst Hand anzulegen. Dann bekommt man einen ganz anderen Bezug zu seinem Auto. Und ich finde es immer wieder faszinierend wie weit man auch als ursprünglicher Laie kommen kann, wenn man ambitioniert ist (wenn auch in deinem Fall extrinsisch motiviert _g ) Du kannst hier auch deine Restauration dokumentieren, ich liebe solche Fäden. Wie auch immer, viel Erfolg und Spaß!

      Viele Grüße