Getriebe undicht

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Getriebe undicht

      Hallo,

      nachdem der Motor wieder schnurrt, tropfts bei meiner Amazone hinten am Getriebe

      Ich dachte es kommt vom Anschluss der Tachowelle, oder von der Sicherungsschraube (Kupferring) für diesen.
      Also gewechselt... ölt leider immer noch

      Jetzt bleibt eigentlich nur noch der Dichtring an der Ausgangswelle.

      Kann man diesen bei eingebautem Getriebe wechseln und wenn ja, was muss ich denn alles abbauen am Getriebe.
      Brauchts Spezialwerkzeug dazu?

      Oder kann es sein, dass das Öl durch die Entlüftung oben rauskommt? Kann ich wirklich nicht richtig erkennen.
      Es tropft auch nach längerem Stehen noch nach (kann aber natürlich auch daran liegen, dass es auf der Getriebetraverse steht)

      Grüße
      Thomas

      The post was edited 1 time, last by Calliou ().

    • Hallo Thomas.
      Sehen kann du es besser wenn alles einmal gereinigt wurde :-).
      Ja den Simmerring kannst du mit montierten Getriebe tauschen - Kardan ab, Flansch los bekommen und abziehen, Simmering heraus puhlen und vorsichtig den neunen gerade hinein (tiefer oder flacher als der alter).

      Es kann jedoch auch der kleine von der Schaltwelle sein.
      Der geht jedoch besser wenn der hinter Deckel demontiert wird, von innen heraus zu drücken.
      Auch das geht unter dem Auto - aber.

      Gruß
      Jörn
      Edit: Schalthebel ist beim M40 von oben.

      The post was edited 1 time, last by 245T Jörn ().

    • Hallo Thomas,

      zu Dichtringen von Ausgangswelle und Schaltwelle, sowie zum Reinigen als Ortungshilfe hat Jörn (Beitrag 2) schon alles Wesentliche gesagt.

      Anfügen möchte ich noch eine weitere Möglichkeit, die evt. Öl austreten lässt:

      Die Tachowelle wird beim M40/41/400/410 etc. mit einer Überwurfmutter am Einsatz für das Tachowellenritzel befestigt.
      Dabei wird schon mal übersehen, dass dieses Ritzel in einem sehr kleinen Dichtring (Simmering) läuft. Der verhindert, dass Getriebeöl entlang der Welle dieses Ritzels austritt.

      Du hast einen Kupferring genannt, von dem kleinen Dichtring aber nichts geschrieben. Sieh vielleicht mal nach, ob dieser Ring dort sitzt, wo er hin gehört. Fehlt er, so könnte auch das eine Ursache dafür sein, dass Öl aus dem M 40 austritt.

      Zur Überprüfung: Du brauchst nur die Überwurfmutter lösen und die Tachowelle von der Ritzelwelle abziehen. Dann sieht man sofort, ob der Dichtring (Durchmesser ca. 10 - 12 mm) vorhanden ist und richtig sitzt (...Dichtlippe zum Öl hin ...)

      Mit freundlichem Gruß

      k-c-f

      The post was edited 3 times, last by k-c-f: layout ().

    • M40:

      Sehr gern ölt es auch oben aus dem ovalen Deckel, in dem der Rückwärtsgangschalter sitzt. Der drückt nur mit seiner Blechkante auf die Papierdichtung und die Senkkopfschrauben sind nicht extra abgedichtet. Die Dichtung ist ein Teil mit der Flanschdichtung, man kann aber den oberen Teil einfach abschneiden. Falls du den Flansch mit abdichten willst, der Tachoantrieb hält die Hauptwelle im Flansch fest und muss vorher raus. Andernfalls ziehst du die Hauptwelle auseinander und die Nadeln fallen runter. Dann hilft nur Getriebe raus und komplett zerlegen! Wenn der Flansch nicht eindautig ölt, würde ich es nicht tun.
      Die Dichtung des Blechdeckels würde ich mit ordentlich Silikondichtung (Dirko oder so) beidseitig aufkleben und die Senkkopfschrauben extra in der Senkung abdichten. Anders ist das da oben immer etwas undicht, die Schaltstangen sitzen hinter dem Deckel.

      [/url][/img]

      Das Getriebe im Bild ist ein M40 mit Lenkradschaltung, ist aber bei den Mittelgeschalteten genauso. Den Kardanwellenflansch kannst du etwas abläppen, sollte er eingelaufen sein. Der Wellendichtring verträgt das, meist sind es eh nur 1-2 Zehntel. Dann wirds auch wieder dicht!

      Edit: Das M40 hat keine Schaltwelle hinten raus wie das M47 z.B.! Betätigung geht bei Amazone oder PV direkt in den Deckel oder bei Lenkradschaltung seitlich wie im Bild. Bei dem Beispielteil (das in EUropa extremst selten ist) mit Lenkradschaltung muss zur Abdichtung der Schaltwelle das Getriebe zerlegt werden, das ist bei Mittelschaltung aber nicht der Fall.

      [/url][/img]
      Bin nicht monogam, zähle (derzeit) auch BMW, Saab und VW zum Fuhrpark. Ich fahre, was mir grad gefällt oder bei annehmbarer Halbarkeit ausnehmend billig ist..

      The post was edited 1 time, last by weichei65 ().