Rückbau LPG-Anlage - Verkabelung Einspritzdüsen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Rückbau LPG-Anlage - Verkabelung Einspritzdüsen

      New

      moin, nach erfolgtem ventilaustausch bei meinem 92er P245 tendiere ich aktuell stark zum rückbau der verbauten gasanlage. hierzu hätte ich eine frage bzgl. verkabelung der einspritzdüsen. aktuell laufen die kabel der einspritzdüsen alle zu dem vertrauenserweckenden "emulator wtrysku"
      und von da dann weiter zum landi steuergerät der gasanlage. gem. schaltplan müssten die kabel im originalzustand über "knotenpunkte", s. markierung im schaltplan, an die ecu bzw. an das pumpenrelais laufen.
      ist an diesen "knotenpunkten" (sorry, mir fehlen gerade die passenden worte...) ein stecker verbaut oder wie schauen diese aus?
      ich bitte um schnelle hilfe, da meine frau schon druck macht und ein "vernünftiges" auto fordert xroll
      Images
      • index.png

        16.57 kB, 379×255, viewed 6 times
    • New

      Guten Morgen,
      vielen Dank für die schnelle Antwort, auch wenn diese nicht wirklich auf meine Fragestellung eingeht...
      Ich denke zu den Vor- u. Nachteilen von Gasanlagen gibt es bereits genug Diskussionen und Forenbeiträge.
      Auf das Trauerspiel der in meinem Auto verbauten möchte ich hier auch gar nicht tiefer eingehen, die Gasanlage wird auf jeden Fall zurück gebaut.
      Mich würde interessieren wie die Verkabelung der Einspritzdüsen an oben geschilderter Stelle im Originalzustand bei einem ganz normalen Benziner, aussieht.

      Grüße
    • New

      Hallo schurle,

      Du hast doch den Schaltplan schon - die Adern sind dort im Schutzschlauch einfach, zusammen gelötet oder gepresst.
      Die Bezeichnung Knotenpunkt ist richtig, es ist keine Steckerverbindung.

      Die Gasanlage hat welche Nachteile?
      Weniger Kosten, sauberes Abgas, bessere Klopffestigkeit, die Kühlung und Schmierung der Ventile muss einfach beachtet werden (BAB > 3000 1/min auf Benzin fahren).

      Gruß
      Jörn