940: "Defektes" Bremslicht hinten rechts, Wackelkontakt?!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • 940: "Defektes" Bremslicht hinten rechts, Wackelkontakt?!

      Moin Forum,
      ich habe seit längerem ein nicht funktionierendes Bremslicht hinten rechts. Das normale Rücklicht geht, nur das Bremslicht nicht. Die Birne ist heil.
      Irgendwann ist mir aufgefallen, dass unten im "Reflektorbereich" Wasser stand. Ich habe daraus geschlossen, dass das evtl. der Grund sein könnte, dass das Bremslicht nicht geht.
      Bzw. manchmal geht es und manchmal nicht. Wenn ich die Birnenfassung drehe, dann geht das Rücklicht mal besser und mal schlechter. Zumindest habe ich mal "Wasserabflusslöcher" in den Refklektorbereich gebohrt. Seit dem war das Problem weg.
      Nun ist das Problem wieder da und ich habe mir mal den Birnenträger angesehen. Drei Metallkontakte und auf einem war so eine "schwarze Kruste", so als ob irgendwas zwischen Metall und Metall geschmort hätte?!
      Ich werde am Wochenende mal die Kontaktstellen anschleifen und vllt. die Kontakte "zurechtbiegen". Hat jemand schon Erfahrungen mit dem Problem gesammelt, könnte es noch andere bekannte/typische Ursachen geben?
      Rückleuchte ist quasi neu.
      Schönes Wochenende...
      Hannes
      The Baltic Sea Circle 2016
      Team Rheinland http://team-rheinland.jimdo.com
      Like unser Team bei Facebook: https://www.facebook.com/TeamRheinland2016
    • Hallo!
      Genau das habe ich auch immer wieder. Besonders bei den billigen Nachbau-Rückleuchten scheint oft der Kontakt nicht optimal zu sein, was dazu führt, dass sich die Kontaktfahne erhitzt, das Plastik schmilzt und der Kontakt noch schlechter wird, bis zum Ausfall. Sauberschmirgeln und hinbiegen kann erstmal was bringen, irgendwann ist ne neue Leuchte fällig, weil z.B. die Fahnen aus der Leuchte fallen usw...

      Gruß

      Matze

      PS: Das mit dem Wasser hatte ich so noch nicht. Vermutlich ist bei dir die Moosgummidichtung zwischen Leuchte und Karosserie nicht ausreichend dicht...
      Frontantrieb ist Hexenwerk!
      Ein Leben ohne Volvo ist möglich aber sinnlos! (frei nach Loriot)
      [Blocked Image: http://images.spritmonitor.de/666309_5.png]
    • matze745´90 wrote:

      Hallo!
      Genau das habe ich auch immer wieder. Besonders bei den billigen Nachbau-Rückleuchten scheint oft der Kontakt nicht optimal zu sein, was dazu führt, dass sich die Kontaktfahne erhitzt, das Plastik schmilzt und der Kontakt noch schlechter wird, bis zum Ausfall. Sauberschmirgeln und hinbiegen kann erstmal was bringen, irgendwann ist ne neue Leuchte fällig, weil z.B. die Fahnen aus der Leuchte fallen usw...

      Gruß

      Matze

      PS: Das mit dem Wasser hatte ich so noch nicht. Vermutlich ist bei dir die Moosgummidichtung zwischen Leuchte und Karosserie nicht ausreichend dicht...
      Ah super, ok. Ich habe wohl so eine "billige" Nachbau-Rückleuchte.
      Das Original gibts ja wohl noch, aber 150€ finde ich schon recht happig.
      The Baltic Sea Circle 2016
      Team Rheinland http://team-rheinland.jimdo.com
      Like unser Team bei Facebook: https://www.facebook.com/TeamRheinland2016
    • ... frag mich was besseres! Die restlichen leuchten sind tatsächlich kein Problem… Vielleicht weil Bremse stärkere Birnen sind und entsprechend mehr ziehen…? Ich hab keine Ahnung aber das ist nicht das erste Mal, dass mir das passiert ist. Und 150 € für Original finde ich in der Tat auch ne ziemlich krasse Ansage. Dann tausche ich lieber alle paar Jahre durch, Dann sieht es zumindest wieder neu aus.

      gruss

      Matze
      Frontantrieb ist Hexenwerk!
      Ein Leben ohne Volvo ist möglich aber sinnlos! (frei nach Loriot)
      [Blocked Image: http://images.spritmonitor.de/666309_5.png]
    • Die Vorspannung der Kontakte ist zu gering. Durch Vibration wird der Kontakt zwischen Leuchtmittel und Kontaktfahne schlecht. Feuchtigkeit und Korrosion tun ihr übriges und erhöhen den Widerstand an der Stelle. Höherer Widerstand = höhere Stromstärke = höhere Temperatur. In der Folge schmilzt die Fassung oder zerbröselt irgendwann. Abhilfe: regelmäßige Pflege dieser Kontakte.
    • alex_gruml wrote:

      Höherer Widerstand = höhere Stromstärke = höhere Temperatur.
      Ne, höherer Widerstand = geringerer Strom. Aber Widerstand und Strom und Spannung macht Leistung. P = IQuadrat x R. Ist R null (gute Kontakte), ist P auch null (idealisiert) und mit jedem Milliohm steigt P bis es schmort, weil I im Quadrat eingeht, ist die Reduktion weniger tragend, bis der Widestand so groß ist, dass der Strom nicht mehr fließt, was dann wie eine Unterbrechung wirkt.
      Kennlinie
    • ich biege immer die Kontakte auf etwas mehr Vorspannung und schmiere die Kontakte mit etwas Batteriepolfett,
      Das hält Jahre, wenn das Wasser nicht in Strömen rein läuft.
      Massepunkt an der Karosse (wo das Kabel von der RL oben hin geht) gammelt auch gern. Die Schraube nur etwas raus- und wieder rein drehen hilft schon Wunder. Natürlich muss man blank schleifen und Batteriepolfett dran
    • Das Polfett sollte aber gerade nicht auf die Kontakte aufgebracht werden.

      Auch wenn es so heißt, dient es nur dem luftdichten Versiegeln der Klemmnung.

      Auf den Kontakten erhöht es den Übergangswiderstand, da es nicht leitend ist.

      Selbst in den Werkstätten hält sich der Irrglaube, dass das Fett die Leitfähigkeit erhöht.

      Wer mag, kann sich jedoch ein Kontaktfett (Kontaktschmiermittel) kaufen (z. B. electrolube). Wie der Name vermuten lässt, wird es eben auf die Kontakte (und nicht die Pole...) aufgebracht.

      :S

      The post was edited 1 time, last by Österreicher ().

    • Das Polfett sollte aber gerade nicht auf die Kontakte aufgebracht werden.
      Andererseits ist es so, dass ein ordentlicher Kabelschuh beim Aufschieben das Fett verdrängt und der Kontakt hergestellt wird bei gleichzeitiger Umschließung und Versiegelung mit Fett.
      Leitfähigkeit brauche ich ja nur, wenn -wie im vorliegenden Falle- die Kabelschuh/Kabelzungen Kombination nicht passt, also überbrückt werden muss. Mit leitfähigem Fett sollte man auch vorsichtig umgehen, da man sich bei einem engen Kontaktfeld schnell Kriechströme einhandelt.
    • Hallo
      Das ist der Standard,wenn man das billige Gelumpe kauft.der Ärger ist vorprogrammiert.man muss sich den Schrott der da geliefert wird ja nur mal genau anschauen,dann weiss man ,dass es nicht lange ,wenn überhaupt funktioniert.
      Originale Rückleuchte mit Originalen Lampenfassungen sind ja dann auch wieder für die nächsten 20 Jahre gut.
      Wem da die150 Euro zu teuer sind ,der kauft sich halt in der gleichen Zeit 3 mal neuen Schrott!
      Dazu kommt ,dass die Dichtungen dieser asiatischen Spitzenproduckte nichts mitihrem Namen gemeinsam haben,s.o.
      Man verwendet besser die 25 Jahre alten Dichtungen der alten Rückleuchten.
      Man kann nicht einen Volvo fahren ,weil man von seiner Qualität überzeugt ist,und ihn dann mit solchen Murksteilen downgraden und genau das in Frage stellen.
      Ich hätte keine Lust jedes Mal wenn die Damen und Herren mit den schicken Trachten hinter mir herfahren mit einer Verkehrskontrolle rechnen zu müssen.
      Gruß Richard
      DAS TRAGISCHE AN JEDER ERFAHRUNG IST,DASS MAN SIE ERST MACHT,NACHDEM MAN SIE GEBRAUCHT HÄTTE.
      Von F.W.Nietzsche
    • ...dazu gibts ja ne Leuchte im Armaturenbrett, ich weiß immer, wann bei mir das wichtige Leuchtobst defekt ist.
      Und Original ist sicherlich in der Regel deutlich besser, oft genug inzwischen aber auch nicht mehr. Siehe Auspuffanlagen usw.
      Mit o.g. Pflegemaßnahmen halten auch die Billigdinger.
      Ein jeder so wie er möchte...

      gruss

      Matze
      Frontantrieb ist Hexenwerk!
      Ein Leben ohne Volvo ist möglich aber sinnlos! (frei nach Loriot)
      [Blocked Image: http://images.spritmonitor.de/666309_5.png]
    • werkstatt1 wrote:

      ...azu kommt ,dass die Dichtungen dieser asiatischen Spitzenproduckte nichts mitihrem Namen gemeinsam haben,s.o.Man verwendet besser die 25 Jahre alten Dichtungen der alten Rückleuchten. ...
      Hej Richard,

      wann hast Du die letzten originalen Volvo-Rückleuten für den 940 gekauft? Bei den von mir (vor 2 oder 3 Jahren) gekauften original 940 Volvo-Rückleuchten (fürs 98er Modelljahr) hatten die dazu gelieferten Dichtungen absolut nichts mehr mit den alten Originalen zu tun. Die neuen waren einfach eine ausgeschnittene Platte. Ich habe jedenfalls die alten Dichtungen wieder verbaut. Auch die Verklebung der Gläser entspricht nicht der der alten Volvo-Rückleuchten. Da kommt man schon ins Grübeln, ob diese Teilequalität das Geld wert ist.

      Viele Grüße, Jörg
    • tja Jörg,wenn das so ist dann verkauft Volvo inzwischen den gleichen Schrott.Dann lohnt sich der höhere Preis natürlich nicht mehr.Ich hab die letzten originalen vor ca 4 Jahren verbaut,da war es noch die altgewohnte Qualität die Komplet mit Fassungen geliefert wurde.
      Gruß Richard
      DAS TRAGISCHE AN JEDER ERFAHRUNG IST,DASS MAN SIE ERST MACHT,NACHDEM MAN SIE GEBRAUCHT HÄTTE.
      Von F.W.Nietzsche
    • werkstatt1 wrote:

      ...Ich hab die letzten originalen vor ca 4 Jahren verbaut,da war es noch die altgewohnte Qualität die Komplet mit Fassungen geliefert wurde. ...
      Hallo Richard,

      Fassungen waren schon dabei, die Leuchten sind auch von Valeo, wie die alten auch. Aber die Dichtungen sind fast nicht zu gebrauchen und auch insgesamt sind sie etwas anders verarbeitet. Ich habe ja die „weißen“ (für den 98er 940 bzw. den 960) gekauft, vielleicht verkauft ja Volvo bei den „gelben“ noch alte Lagerbestände. ?(

      Viele Grüße, Jörg
    • Habe gestern das Rücklicht ausgebaut und tatsächlich war das Plastik durch Hitze "aufgequollen" und somit war kein richtiger Kontakt mehr vorhanden. Habe dann das störende Plastik mit einem Cuttermesser weggeschnitten und die Kontakte zurechtgebogen. Nun funktioniert wieder alles einwandfrei.
      Glaube aber, dass ich trotzdem vllt. noch die Kontakte mit Kupferpaste versorge, dass das Problem nicht noch mal auftritt. Bei Electrolube finde ich immer nur Polfett!?
      The Baltic Sea Circle 2016
      Team Rheinland http://team-rheinland.jimdo.com
      Like unser Team bei Facebook: https://www.facebook.com/TeamRheinland2016
    • Einfach mal nach "Kontaktfett" googeln. Mit oder ohne Electrolube ist egal, ich will hier keine Marken-/Shopwerbung machen.

      Lass die Finger von Kupferpaste, die Spezifikation (Reibwiderstand minimieren) ist nicht für Deine Zwecke (Ohmschen Widerstand an den Kontaktflächen minimieren) ausgelegt. Bevor jetzt gleich alle auf mich einschlagen: Natürlich leitet sie irgendwie, ist aber nicht das Produkt der Wahl für das Einsatzgebiet.

      Denn merke: Bei einer Rakete wäre mir das alles egal, nicht aber bei meinem Volvo... xgrin xgrin xgrin

      The post was edited 1 time, last by Österreicher ().