H-Kennzeichen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Du musst den dicken Garret Lader und die 3 Zoll Abgasanlage wieder abbauen....

      Ansonsten reduziert sich die Steuer mit dem H Kennzeichen. In etwa die Gleiche Steuererleichterung wäre die Folge bei Einbau eines Kaltlaufreglers. Will heissen: wenn du schon einen hast, bringt das H Kennzeichen steuerlich wenig.

      Es dürfte aber auch Auswirkungen auf die Versicherung haben, ggf mit einem Wertgutachten verbunden...
    • Moin,
      Nichts, papp da lieber mal ein ein "H" drauf. Wenn die Obrigkeit nach dem Covirsinn mal wieder Zeit für normale Dinge hat gibts bestimmt KFZ-Steuererhöhungen, erweiterte Fahrverbote, Änderungen zur Erteilung eines Oldtimerkennzeichens und und und...
      Kennt man ja.
      Nutze die Zeit, dann hast Du Bestandschutz, und bis dahinn macht der Unterschied Euro2 zu H auch den Kohl nicht fett.
      Grüße,
      noch ein Thomas
    • Hallo Thomas,

      der letzte Halbsatz war mir wichtig! Danke.

      Mein wunderschöner (sehr subjektiv), aber stinknormaler 944er soll weiter mit der normalen Nummer fahren. Das "H" kostet eigentlich nur Geld.

      Die von Dir befürchteten Veränderungen fürchte ich nicht. Corona hat genug Gesundheits-Schaden angerichtet. Internetdeppen einmal Außen vor gelassen. So schnell schießen die Preußen nicht!

      Grüße aus dem wilden Süden!
    • Hab das H bei meinem Leichenwagen auch nur aus Prinzip gemacht.
      Da ich sowieso bei keinem Volvo eine aktuelle grüne Plakette habe, ist es nun egal.
      Bin mir sicher, wenn sich die Lage beruhigt hat, werden irgendwann auch Euro2 Benziner aus den relevanten Innenstädten verbannt (Ist das nicht sogar schon in Stuttgart und Frankfurt lokal so?).
      Geändert hat sich dadurch die Steuer von 64,- (LKW) auf 120 (Saison 04-10).
      Die Versicherung von 230,- auf 87,-, gilt aber laut Versicherung immer noch als LKW.
      In Summe finanziell jetzt nicht so der Bringer, das H macht aber was her.
      Der Nächste auf H wir mein 91er 945er, auch nur aus Prinzip, haben ist besser wie brauchen.

      Gruß Cord
    • Silberelch1 wrote:

      ...was spricht dafür KEIN H-Kennzeichen mit dem 30sten Geburtstags meines 944er zu beantragen? ...
      Manchmal sprechen auch die Versicherungsbedingungen dagegen, z.B. begrenzte km pro Jahr, ein 2. Alltagsfahrzeug muss im Haushalt vorhanden sein o.ä. Wie es sich mit vorhandenen SF Klassen bzw. deren „Weiterentwicklung“ im konkreten Fall verhält, sollte man auch prüfen.

      Viele Grüße, Jörg
    • Stimmt, km Begrenzung und Nachweis vom Alltagsauto, vorher nachfragen.
      Arbeitskollege konnte glaubhaft darlegen, das er als Alternative zum Oldtimer Bus und Fahrrad nimmt und somit kein Alltagsauto braucht.
      Ggf. legt die Versicherung auch Wert auf einen extra Stellplatz, wobei die Volvos jetzt noch nicht so die Wertanlagen ala Porsche o.ä. sind.
      Auch möglich als H-Anmelden und als PKW versichern, dann fallen die genannten Versichungsauflagen weg, dafür wird es wieder teurer.

      Gruß Cord
    • Cord wrote:

      ... Auch möglich als H-Anmelden und als PKW versichern, dann fallen die genannten Versichungsauflagen weg, dafür wird es wieder teurer. ...
      Das machen heute (soweit mir bekannt) nicht (mehr?) alle bzw. nur wenige Gesellschaften.

      Was günstiger ist kommt stark auf die Typklasse des Fahrzeuges und die verfügbare SF-Klasse (und damit auch das eigene Alter) an und natürlich auch, ob man diese überhaupt für diese Fahrzeug nutzen möchte bzw. kann.

      Tendenziell ist bei im Alltag genutzten Fahrzeugen (auch wenn das rechtlich ok. ist) eine H-Zulassung eher „unlukrativ“, wenn der Oldtimer mehr oder weniger als solcher genutzt wird, und vielleicht sogar ein jüngeres Fahrzeug für den Alltag „nachrutscht“, wird sie immer „sinnvoller“. (Zumindest wenn man von 2,3 Liter Euro2 ausgeht.)

      Es ist neben Hubraum und Schadstoffklasse des Fahrzeugs aber immer stark von den eigenen Verhältnissen abhängig, ob eine H-Zulassung sinnvoller ist.

      Viele Grüße, Jörg
    • Bei dem Kostenvergleichen die Gebühr für das H Gutachten nicht vergessen.
      Versicherung mit Km Grenze gibt es z.B. bei OCC recht günstig aber die Auflagen (sind dann nicht mit Bus und Rad zu frieden).

      Cord wrote:

      Auch möglich als H-Anmelden und als PKW versichern, dann fallen die genannten Versichungsauflagen weg, dafür wird es wieder teurer.
      Das soll nicht mehr möglich sein - hat das schon jemand erfolgreich (in der letzten Zeit) geschafft?
      Gruß
      Jörn
    • 245T Jörn wrote:

      Cord wrote:

      Auch möglich als H-Anmelden und als PKW versichern, dann fallen die genannten Versichungsauflagen weg, dafür wird es wieder teurer.
      Das soll nicht mehr möglich sein - hat das schon jemand erfolgreich (in der letzten Zeit) geschafft? ...
      Hej Jörn,

      z.B. die HUK versichert auch Fahrzeuge aus den 60er bis 90er Jahren mit H-Kennzeichen mit dem normalen Tarif (und ohne spezielle Auflagen). Die haben kein extra Produkt für Fahrzeuge mit H-Kennzeichen. Siehe:

      huk.de/fahrzeuge/kfz-versicherung/oldtimer-youngtimer.html

      Viele Grüße, Jörg
    • 245T Jörn wrote:



      Versicherung mit Km Grenze gibt es z.B. bei OCC recht günstig aber die Auflagen (sind dann nicht mit Bus und Rad zu frieden).
      wenn ich diese 3 Buchstaben in Kombination sehe oder höre bekomme ich Sodbrennen, schnappatmung und wutanfälle zugleich.

      Vor rund 10 Jahren war diese Versicherung sowohl von den Konditionen als auch von den Auflagen her super. Was die heute veranstalten ist komplett abgehoben und in meinen Augen auch dreist.

      Da sind so Sachen wie "wir verzichten auf ein Wertgutachten, schicken sie uns einfach Bilder von ihrem Fahrzeug" im ersten Moment ne nette Geste. War damals auch schon so.
      Was man aber nach 3 Wochen als Antwort bekommt...
      "Versicherung lehnt ab weil Fahrzeug in keinem angemessenen Zustand. Die vielen Beulen und Dellen sprechen für ein mehrfaches Unfallfahrzeug. Der nicht unerhebliche Rostbefall für einen nicht oldtimergerechten Pflegezustand."

      Wie bitte? Beulen? Dellen? Rost?

      Erst denkt man "die haben die Fotos vertauscht", aber weit gefehlt. Dort sitzen heute DIE Fachleute in Sachen "wir machen ein Wertgutachten anhand von Fotos"....

      Geht man mit denen am Telefon Foto für Foto durch werden zusätzlich dreiste Behauptungen in den Raum geworfen

      Sorry, aber... Nee!

      Gruß
      Fredy
      Ein Volvo fährt ewig und drei Tage, ein Volkswagen fährt drei Tage und steht ewig in der Werkstatt
    • Guten Morgen zusammen!

      Meine Diva bekommt morgen das H-Gutachten gemacht. Freitag habe ich dann den Termin bei der Zulassungsstelle. Soweit so gut. Spannend wird es mit der Versicherung......dort habe ich angerufen und die meinten das es überhaupt kein Problem ist, die Versicherung wird einfach nur umgetragen. Es gäbe keine Auflagen und Beschränkungen. Das hat mich sehr gewundert......Freitag bin ich schlauer, kann mir nicht vorstellen das alles so glatt laufen wird xgrin
      Sieh zu das du bekommst was du liebst, sonst musst du lieben was du hast.
      A.Einstein
    • Fredy_D5 wrote:

      Da sind so Sachen wie "wir verzichten auf ein Wertgutachten, schicken sie uns einfach Bilder von ihrem Fahrzeug" im ersten Moment ne nette Geste. War damals auch schon so.
      Was man aber nach 3 Wochen als Antwort bekommt...
      ja das ist für den Hintern. Und dann kam noch das der Wiederbeschaffungswert einfach von dem Sachbearbeiter festgelegt wurde, grrr. Mein 2er Turbo in Zustand 2- für 9000 fand ich frech.

      Danke Jörg - da wird angefragt.

      Schwedenprojekt - schreibst du mir bitte eine persönliche Nachricht (mit der Angabe der Versicherung :-))?
      Gruß
      Jörn