Einspritzventile B230F nach 20 Jahren Stillstand

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Einspritzventile B230F nach 20 Jahren Stillstand

      Tagz zusammen!

      Ich habe meinen Scheunenfund nun so weit wiederbelebt dass er anspringt (Ölwechsel, alle Filter, Kerzen, Verteilerkappe und Finger, Benzinfilter usw.),
      Leider arbeiten die Einspritzventile von Zylinder 3 und 4 nicht mehr, vermutlich verklebt nach 20 Jahren Stillstand.

      Erstaunlich wie gut der Motor trotzdem mit 2 Zylindern läuft :D .

      Nun zum Thema: ich habe viel im Forum gelesen zum Thema reinigen und testen, angesteuert werden die Ventile alle vier.

      Da ich die Teile bisher nicht zerlegt habe...

      Ist es sinnvoll das Reinigen zu versuchen, wenn ja wie? Oder würdet ihr die gleich durch neue ersetzen (wenn ja wo gibt's die noch)? Habe einen Systemreiniger reingekippt, hat aber bisher leider nix gebracht.

      Schöne Grüße
      Dominik
    • Hi!

      Ultraschallbad ja, aber keine Reinigungsmittel dafür.

      Das Thema hab ich gesehen, allerdings sind die meisten der Ventile da nicht 20 Jahre unbenutzt in der Ecke gestanden ;)

      Da ich nicht weiß ob die innen rosten(können) bin ich mir nicht sicher ob ich nicht direkt neue kaufen soll und das Reinigen gar nicht erst versuchen.
      Das tickern beim ansteuern fehlt komplett, die tun gar nichts mehr.
    • Domstone wrote:

      ... Ist es sinnvoll das Reinigen zu versuchen, wenn ja wie? Oder würdet ihr die gleich durch neue ersetzen ...
      Das Festkleben der ESV muss nicht deren Ende sein. Es reicht halt nur die Kraft des Magnetfeldes erstmal nicht aus die Ventilnadel zu lösen, um das Ventil zu öffnen. Mit einem leichten, vorsichtigen Druck mit einem kleinen Plastestab oder ähnlichem lassen sich die Ventilnadeln einmal lösen und erstmal wieder zur Mitarbeit „überreden“. Aber es ist natürlich klar, dass trotzdem Ablagerungen in allen Ventilen vorhanden sein werden. Wer auf Nummer sicher gehen und einen optimalen Motorlauf auf Dauer haben will, fährt m.E. mit einer professionellen Ultraschallreinigung „der eigenen ESV“ am besten. Dort werden schon vor der eigentlichen Reinigung die ESV das erste Mal auf grundsätzliche Funktion überprüft, und nach der Reinigung auf „Gleichmäßigkeit“ überprüft. Dann braucht man meist keine neuen. Die "Garagen-Alternativen" hast Du ja sicher schon gelesen.

      Edit: Die ESV tickern nicht, weil die Ventilnadeln sich momentan nicht bewegen (können). (Ob die Ventile angesteuert werden hast Du sicher überprüft? Die Kabelbäume zu den ESV sind ja auch nicht mehr ganz neu.)

      Viele Grüße,

      Jörg

      The post was edited 1 time, last by volvo-4789 ().

    • Wenn du einen netten Bosch-Service in der Ecke hast, kannst du die ja mal drauf gucken lassen, um den Ausbau der 4 Ventile wirst du eh nicht drum rum kommen... Wenn die direkt sagen, dass die hin sind, such dir 4 gute gebrauchte oder neue... Sonst reinigen die die auch für dich. Hinterhof-Lösung (Falls die noch zu gebrauchen sind) wäre ausbauen, mit Bremsenreiniger durchblasen (bis es vernünftig durchgeht) und neuen Dichtsatz drauf...

      Boschservice/Ultraschall ist natürlich besser :D

      Gerade das mit dem fehlenden Tickern gelesen, Strom kommt aber an?! Das klingt ja nicht nach dicht, sondern nach hin, bzw nach soooo verharzt, dass du mit Bremsenreiniger vermutlich nur mit einlegen weiterkommst :D
      Volvo engineering: 90% brilliant 10% WTF???
      -Breadbox-
    • Da du ein Ultraschallbad da hast, würde ich in jedem Fall ein Reinigungsmittel kaufen und es versuchen. Du hast nichts zu verlieren...

      Edit: Okay, das Reinigungsmittel muss man kaufen...
      Manch einer nimmt auch nur Spülmittel als Reinigungsmittel, um die Oberflächenspannung des Wasser zu minimieren.
      Damit könnte es auch funktionieren.
      Würde aber an deiner Stelle in ein Reinigungsmittel investieren!

      The post was edited 3 times, last by Fabian240 ().

    • Domstone wrote:

      Da ich nicht weiß ob die innen rosten(können) bin ich mir nicht sicher ob ich nicht direkt neue kaufen soll und das Reinigen gar nicht erst versuchen.
      ja können sie, bei meinem war in Rail auf den Ventilen Rost, und das Gehäuse selbst rostet aussen ja auch.
      Ich habe aus den USA gereinigte Ventile gekauft, eingebaut und er läuft bescheiden - die fliegen raus wenn ich die alten im Ultra Schallbad hatte.
      Kauf dir nicht einfach neue.
      Gruß
      Jörn
    • Domstone wrote:

      Hi!

      Ultraschallbad ja, aber keine Reinigungsmittel dafür.

      Das Thema hab ich gesehen, allerdings sind die meisten der Ventile da nicht 20 Jahre unbenutzt in der Ecke gestanden ;)

      Da ich nicht weiß ob die innen rosten(können) bin ich mir nicht sicher ob ich nicht direkt neue kaufen soll und das Reinigen gar nicht erst versuchen.
      Das tickern beim ansteuern fehlt komplett, die tun gar nichts mehr.
      kein Problem, nimmste halt Alkohol. Entweder reinen, oder was grad an klarem hochprzentigem (zuckerfrei) da ist.
      Notfalls geht natürlich auch Benzin, stinkt aber wie hulle.
      Ich persönlich nehme für sowas gern Ultimate Diesel von den blauen.

      Gruß
      Fredy
      Ein Volvo fährt ewig und drei Tage, ein Volkswagen fährt drei Tage und steht ewig in der Werkstatt
    • Reiniger Tickopur TR13 könnte ich dir etwas verkaufen.
      Ich habe 5 Liter gekauft und dann die Angabe 10% Mischung mit Wasser gelesen, da kann ich die nächsten Jahre alles reinigen.
      Probiert: Benzin reinigt nicht gut, Systemreiniger auch nicht.
      Info: Benzin zündet bei einer höheren Temperatur als Diesel...

      Gruß
      Jörn


      Ich werde das Anti Carbon Mittel Toralin (für die Kolbenringe gekauft) auch bei den Ventilen testen.






    • volvo-4789 wrote:

      Fredy_D5 wrote:

      kein Problem, nimmste halt Alkohol. Entweder reinen, oder was grad an klarem hochprzentigem (zuckerfrei) da ist.Notfalls geht natürlich auch Benzin, stinkt aber wie hulle.
      ...
      Bei 60 °C oder 80 °C im Ultraschallbad wäre ich da eher vorsichtig. confused
      Viele Grüße,

      Jörg
      hab ich gesagt das man es warm machen soll?
      Klar kann man die Einspritzventile ein paar Stunden im US Bad lassen, dann wird's warm. Aber wozu?
      Mit Benzin, Diesel oder Alkohol hat man so grobe Sachen schnell im US Bad gelöst. Da geht auch WD40 ganz gut.

      Natürlich kann man auch warten bis der bestellte Reiniger da ist und es dann GRÜNDLICH sauber machen.

      Aber wenn's schnell gehen muss...
      Gruß
      Fredy
      Ein Volvo fährt ewig und drei Tage, ein Volkswagen fährt drei Tage und steht ewig in der Werkstatt
    • Oha so viele Antworten :)

      Ich schaffe es leider erst heute die Dinger auszubauen, dafür hab ich mir einen Reinigungszusatz besorgt (bitte nicht fragen was genau, das Zeug ist nicht in meiner Nähe im Moment).

      Vorsichtig betatschen und rumdrücken ist der Plan, dann einweichen und ab ins Bad.
      Wenn nix grobes passiert sollte es dann ja wieder laufen.

      Mit Starthilfespray läuft der Motor jedenfalls seidenweich und schön gleichmäßig, so kann ich wenigstens sonstige Standschäden ausschließen.

      Grüße
      Dominik
    • Fredy_D5 wrote:

      ...hab ich gesagt das man es warm machen soll?Klar kann man die Einspritzventile ein paar Stunden im US Bad lassen, dann wird's warm. Aber wozu?...
      Ich bin davon ausgegangen, dass das Ultraschallbad auch wirklich reinigen soll – dafür ist m.E. eins mit Heizung Voraussetzung (oder wenigstens erwärmte Reinigungslösung). Irgendwelche Puppenstuben-Geräte kann man sich vermutlich sparen.

      Edit: Wenn Benzin die Ablagerungen in den ESV ablösen würde, wären die nicht dort. ;)

      Viele Grüße,

      Jörg

      The post was edited 2 times, last by volvo-4789 ().