Gebläse 940 FK mit Klima

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Gebläse 940 FK mit Klima

      Moin zusammen

      Bin ich zu blöd, oder kriegt man das Gebläse wirklich nicht raus, ohne, dass man die Jetronic wegnimmt? Ich wollte ja "schnell" die Abreißschraube aufbohren....nur leider lacht sie die gerade schlapp über meine Bohrer.

      Nervensparende Tipps willkommen.

      Max
      Images
      • IMG_20191221_134857.jpg

        248.05 kB, 1,345×1,009, viewed 75 times
    • Ich wollte das Ding mal ausbauen, weil es nur auf Stufe 5 läuft. Schon lange. Ich frage mich aber gerade, ob es tatsächlich am Lüfter/ Vorwiderstand liegt, oder ob da die (ausgebaute) Klima reinfunkt. Hängt die bei diesem Modell (96er FK) mit der Lüftung zusammen? Falls die Bedienung Rückschlüsse erlaubt...hier ein Bild davon:
      Images
      • IMG_20191221_145914.jpg

        141.73 kB, 1,345×1,009, viewed 41 times
    • Ja leider muß die Steuereinheit dazu komplett raus, bzw. der Käfig darum weg & das Steuergerät dann heraus genommen werden, um den Lüfter auszubauen. Hab ich auch schon durch. Normale Hartmetall Bohrer kannst du gleich mal einen kompletten Satz kaufen mit mehreren gleichen Bohrern. Ich hab da auch um die 20 Bohrer verballert.

      Sehr mühsam. Hab mir dafür auch gleich noch einen Boxsack geholt, um dort meine Wut auszulassen. Viel Cafè dürfte auch reichen.
      In der Ruhe liegt die Kraft cool
    • gm1 wrote:

      Dann ist der sicher nicht kaputt.Da liegt das Problem am Vorwiderstand.
      Der befindet sich auch in der Nähe des Lüfters, etwas links
      mfg
      gm1

      Aber es kann ja gut sein, dass der Motor durch ist, und deshalb die Widerstände abrauchen. Darum habe ich nun den Motor nun ausgebaut und getestet. Er spring bereits unter 1A an. Auf voller Stufe säuft er knapp 10A. Das spricht wohl dafür, dass das Ding noch taugt. Er pfeift jedoch, wenn er runtergeregelt wird mittels PWM. Wobei das ja auch deswegen sein kann. Dazu kenne ich mich zu wenig aus damit. Die Vorwiderstände bin ich auch gerade am messen. Da scheinen ein paar hinüber zu sein. Ich schaue nun mal, welche Widerstände den Lüfter wie schnell drehen lassen und löte vielleicht mal was parallel zu den Alten. Ob das eine kluge Idee ist, werde ich berichten.
    • Volvist Konrad wrote:

      Ja leider muß die Steuereinheit dazu komplett raus, bzw. der Käfig darum weg & das Steuergerät dann heraus genommen werden, um den Lüfter auszubauen. Hab ich auch schon durch. Normale Hartmetall Bohrer kannst du gleich mal einen kompletten Satz kaufen mit mehreren gleichen Bohrern. Ich hab da auch um die 20 Bohrer verballert.

      Sehr mühsam. Hab mir dafür auch gleich noch einen Boxsack geholt, um dort meine Wut auszulassen. Viel Cafè dürfte auch reichen.
      Ich habe mich für die Flex entschieden, die hat sich nicht beschwert;)
    • So, Spielerei mit den Widerständen ist durch. Die auf dem Vorwiderstand angegebenen Widerstände 24K/ 37K / 68K / 1R58K?? kann ich so nicht nachmessen. Zwei sind im Megaohm-Bereich -> also wohl durch. Ich habe aber auch versucht den Lüfter zu betreiben mittels den genannten Widerständen. Da geht gar nix. Von den hohen ganz zu schweigen (67K, 22K, 4.7K, 470, 100), also unter 22 Ohm bewegt er sich nicht mal. Bei 15 Ohm bewegt er sich sehr kurz langsam....bis der Widerstand sich verabschiedet :whistling: Habe auch versucht ihn zu überbrücken beim Anspringen und danach auf 100 Ohm laufen zu lassen -> nix. Geht ab, sobald ich die Überbrückung wegnehme.

      Jemand Erfahrung damit? Schaut für mich so aus, als würde der Lüfter durch sein. Oder aber, die Vorwiderstände sind anders zu verstehen. Konnte nix Kleineres finden als 1.6 Ohm, aber auch da brutzelt es, und da hat er schon ordentlich dampf...wohl mehr als auf Stufe 1.
    • foobar wrote:

      So, Spielerei mit den Widerständen ist durch. Die auf dem Vorwiderstand angegebenen Widerstände 24K/ 37K / 68K / 1R58K?? kann ich so nicht nachmessen. Zwei sind im Megaohm-Bereich -> also wohl durch. Ich habe aber auch versucht den Lüfter zu betreiben mittels den genannten Widerständen. Da geht gar nix. Von den hohen ganz zu schweigen (67K, 22K, 4.7K, 470, 100), also unter 22 Ohm bewegt er sich nicht mal. Bei 15 Ohm bewegt er sich sehr kurz langsam....bis der Widerstand sich verabschiedet :whistling: Habe auch versucht ihn zu überbrücken beim Anspringen und danach auf 100 Ohm laufen zu lassen -> nix. Geht ab, sobald ich die Überbrückung wegnehme.

      Jemand Erfahrung damit? Schaut für mich so aus, als würde der Lüfter durch sein. Oder aber, die Vorwiderstände sind anders zu verstehen. Konnte nix Kleineres finden als 1.6 Ohm, aber auch da brutzelt es, und da hat er schon ordentlich dampf...wohl mehr als auf Stufe 1.
      Die 10A beziehen sich mit Sicherheit darauf, wenn Du das Teil lose auf dem Tisch ohne jegliche Schaufelleistung betreibst. Hab vor langer Zeit mal die Werte am 855 im eingebauten Zustand gemessen:

      Stufe 1: ~3,5 A

      Stufe 2:~5,5 A

      Stufe 3:~8,0 A

      Stufe 4:~12,1 A

      Ergo sollten die Widerstände natürlich auch ordentlich Leistung abkönnen - immerhin verbrät man darüber jede Menge davon, was bei der PWR der Regler macht - und auch der muss dann ordentlich Kühlung bekommen!
      Also rechne nochmal nach und viel Erfolg!
      Ein funktionierendes Erstazteil ist nicht in Aussicht?
      Hejdå - Tris :)


      Schade eigentlich, dass viele Leute, denen geholfen wird, das Wort "Danke" nicht kennen!
      Ein Wohnzimmer-Geschädigter meldet sich mal aktiv zurück! ;)
    • Die Widerstandswerte 24K/ 37K / 68K / 1R58K würde ich so interpretieren:
      240 Ohm /370 Ohm / 680 Ohm / 1,58 Ohm
      Aber rein spektakulativ nachdem, was früher auf Drahtwiderständen aufgedruckt war!

      Mehr Sinn würde 2,4 Ohm /3,7 Ohm / 6,8 Ohm ergeben!

      Nachtrag: Ich kenne den Vorwiderstand optisch nur vom 440er - da waren richtig fette Drahtwendel an der Grundplatte hinten dran, die im Lüftungskanal lagen zur Kühlung. Und bei den Drähten machen die zweiten Werte eher Sinn!
      Hejdå - Tris :)


      Schade eigentlich, dass viele Leute, denen geholfen wird, das Wort "Danke" nicht kennen!
      Ein Wohnzimmer-Geschädigter meldet sich mal aktiv zurück! ;)

      The post was edited 2 times, last by Blue.bird: Nachtrag ().

    • foobar wrote:

      ...Konnte nix Kleineres finden als 1.6 Ohm, aber auch da brutzelt es, und da hat er schon ordentlich dampf...wohl mehr als auf Stufe 1.
      Die 1,58 Ohm wären Stufe 4! Je größer der Widerstand, desto geringer die Drehzahl.
      Stufe 5 kriegt dann voll Saft über ein Relais wie beim 8er mit manueller Klima oder?
      Hejdå - Tris :)


      Schade eigentlich, dass viele Leute, denen geholfen wird, das Wort "Danke" nicht kennen!
      Ein Wohnzimmer-Geschädigter meldet sich mal aktiv zurück! ;)
    • @foobar
      Bei Stufe 5 ist kein Widerstand dem Lüfter vorgeschaltet. Bei den anderen 4 Stufen ist vor den Widerständen noch eine (Thermo-?) Sicherung. Die dürfte kaputt sein. Genaueres zu der Sicherung weiß ich auch nicht.

      @Tris
      Mehrere 100 Ω können die Vorwiderstände nicht haben. Für 3,5 A würde man bei einem 100 Ω Widerstand 350 V benötigen und es würden 1225 W Verlustleistung am Widerstand auftreten.

      Viele Grüße,

      Jörg
    • volvo-4789 wrote:

      @foobar
      Bei Stufe 5 ist kein Widerstand dem Lüfter vorgeschaltet. Bei den anderen 4 Stufen ist vor den Widerständen noch eine (Thermo-?) Sicherung. Die dürfte kaputt sein. Genaueres zu der Sicherung weiß ich auch nicht.

      @Tris
      Mehrere 100 Ω können die Vorwiderstände nicht haben. Für 3,5 A würde man bei einem 100 Ω Widerstand 350 V benötigen und es würden 1225 W Verlustleistung am Widerstand auftreten.

      Viele Grüße,

      Jörg
      @Jörg - Du hast den Text schon komplett gelesen? Oder nur das Fett-gedruckte???
      Die Interpretation der Werte bezog sich auf Erfahrungen von Aufdrucken auf früheren Widerständen - die Werte mit Logik kam später mit jeweils Werten unter 10 Ohm!!
      Wenn er die Wiederstände nicht messen konnte, wird's wohl auch nicht an der Thermo-Sicherung liegen! :D
      Hejdå - Tris :)


      Schade eigentlich, dass viele Leute, denen geholfen wird, das Wort "Danke" nicht kennen!
      Ein Wohnzimmer-Geschädigter meldet sich mal aktiv zurück! ;)
    • Die 4 Widerstände sind übrigens in Reihe geschaltet. Stufe 4 „greift“ nach dem 1. ab, Stufe 3 nach dem 2. … und Stufe 1 nach dem 4. Stufe 5 wird direkt geschaltet (beim 940 mit manueller Klima ohne Relais).

      Gefühlt vermute ich eher (zum Rechnen bin ich gerade zu faul) folgende Abstufung von Stufe 4 bis Stufe 1:

      1,58 Ω
      1,58 + 0,68 Ω
      1,58 + 0,68 + 0,37 Ω
      1,58 + 0,68 + 0,37 + 0,24 Ω

      Viele Grüße,

      Jörg
    • volvo-4789 wrote:

      Die 4 Widerstände sind übrigens in Reihe geschaltet. Stufe 4 „greift“ nach dem 1. ab, Stufe 3 nach dem 2. … und Stufe 1 nach dem 4. Stufe 5 wird direkt geschaltet (beim 940 mit manueller Klima ohne Relais).

      Gefühlt vermute ich eher (zum Rechnen bin ich gerade zu faul) folgende Abstufung von Stufe 4 bis Stufe 1:

      1,58 Ω
      1,58 + 0,68 Ω
      1,58 + 0,68 + 0,37 Ω
      1,58 + 0,68 + 0,37 + 0,24 Ω

      Viele Grüße,

      Jörg
      Würde Sinn ergeben - hab den Plan nicht da! In der Regel ist das bei wirklich ohmschen Vorwiderständen so - einer kaputt und nix geht mehr bis auf letzte Stufe über Relais - war schon beim Nissan Bluebird so! =O 8o

      Vermutlich stirbt der Entscheidende zuerst!
      Hejdå - Tris :)


      Schade eigentlich, dass viele Leute, denen geholfen wird, das Wort "Danke" nicht kennen!
      Ein Wohnzimmer-Geschädigter meldet sich mal aktiv zurück! ;)
    • Wunderbar Mannschaft! Ich war zu dämlich auf das Ohmsche Gesetz zu kommen und habe mich da blind auf die Werte verlassen. Mit euren Vergleichswerten ist nun klar, dass der Lüfter definitiv hinüber sein muss. Selbst mit weniger als 1.5Ohm rauchen die Widerstände ab -> der säuft zuviel.

      Zu den Vorwiderständen: Weitere Recherchen haben ergeben, dass da vermutlich die Thermosicherung hinüber ist. Zwei der vier Widerstände sind darüber abgesichert -> die unteren beiden kann ich messen (<0.5 Ohm). Mal schauen, einen neuen Lüfter gibt es bestimmt, und evtl. versuche ich mal zuerst nur die Thermosicherung zu ersetzen (der ist auffällig stark "verdreckt" rund um den Thermowiderstand). Ansonsten gibt es halt versuchsweise noch ein paar neue Widerstände.

      Werde berichten über allfälligen (Miss-)Erfolg.
      Images
      • IMG_20191221_222403.jpg

        314.63 kB, 1,345×1,009, viewed 53 times
    • Schau einfach mal hier! Die haben das Ding mal gebaut! Vielleicht kann man Dir dort helfen!

      krah-gruppe.de/

      P.S. Und die Thermosicherung ist auf dem Bild auch deutlich erkennbar! Das querliegende Teil oben sollte Durchgang haben!
      Hejdå - Tris :)


      Schade eigentlich, dass viele Leute, denen geholfen wird, das Wort "Danke" nicht kennen!
      Ein Wohnzimmer-Geschädigter meldet sich mal aktiv zurück! ;)
    • Yep! Man findet hier im Forum Angaben zu solchen von früheren Modellen (10A / 240°C). Ich werde mir mal so einen verbauen und schauen, ob das Ding wieder funktioniert. Gibt nicht viel zu verlieren für ein paar Cent. Zudem scheint es mir am Wahrscheinlichsten, dass nur die Thermosicherung abgeraucht ist. Schließlich ja seine Aufgabe. Zumal die beiden unteren Widerstände (nicht über die Thermosicherung abgesichert) realistische Werte abliefern.
    • foobar wrote:

      Wunderbar Mannschaft! Ich war zu dämlich auf das Ohmsche Gesetz zu kommen und habe mich da blind auf die Werte verlassen. Mit euren Vergleichswerten ist nun klar, dass der Lüfter definitiv hinüber sein muss. Selbst mit weniger als 1.5Ohm rauchen die Widerstände ab -> der säuft zuviel.

      Zu den Vorwiderständen: Weitere Recherchen haben ergeben, dass da vermutlich die Thermosicherung hinüber ist. Zwei der vier Widerstände sind darüber abgesichert -> die unteren beiden kann ich messen (<0.5 Ohm). Mal schauen, einen neuen Lüfter gibt es bestimmt, und evtl. versuche ich mal zuerst nur die Thermosicherung zu ersetzen (der ist auffällig stark "verdreckt" rund um den Thermowiderstand). Ansonsten gibt es halt versuchsweise noch ein paar neue Widerstände.

      Werde berichten über allfälligen (Miss-)Erfolg.
      Nö - wenn der Widerstand die Leistung ganz einfach nicht abkann, raucht er weg! Unterliege da mal keinem Denkfehler!
      Deine Versuchsaufbauten kennt niemand und die Teile, welche Du da verbaust hast! Nimm z.B. einen 1/8W Widerstand - der glüht kurz auf und das wars!
      Hejdå - Tris :)


      Schade eigentlich, dass viele Leute, denen geholfen wird, das Wort "Danke" nicht kennen!
      Ein Wohnzimmer-Geschädigter meldet sich mal aktiv zurück! ;)
    • foobar wrote:

      Yep! Man findet hier im Forum Angaben zu solchen von früheren Modellen (10A / 240°C). Ich werde mir mal so einen verbauen und schauen, ob das Ding wieder funktioniert. Gibt nicht viel zu verlieren für ein paar Cent. Zudem scheint es mir am Wahrscheinlichsten, dass nur die Thermosicherung abgeraucht ist. Schließlich ja seine Aufgabe. Zumal die beiden unteren Widerstände (nicht über die Thermosicherung abgesichert) realistische Werte abliefern.
      Viel Erfolg! Schön ist immer eine Rückmeldung, wenn's geklappt hat! Fehlt leider zu oft!
      Ich kann's leider praktisch nicht nachvollziehen, was da abgehen muss, da ich den Plan nicht parat habe.
      Hejdå - Tris :)


      Schade eigentlich, dass viele Leute, denen geholfen wird, das Wort "Danke" nicht kennen!
      Ein Wohnzimmer-Geschädigter meldet sich mal aktiv zurück! ;)