Kraftstoffdruckregler

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kraftstoffdruckregler

      Hallo Leute,
      Volvo 960 3 Liter
      ich habe im Sommer schon mal nachgefragt. Man dachte es wäre der Benzindruckregler. Nochmal folgende Symtome:Springt kalt und nach kurzem Stehen spontan an. Standzeit länger als 10 Minuten ,muss man orgeln,springt trotzdem nicht an, Zündschlüssel loslassen ,2. Versuch : springt sofort an. Das Auto läuft ansonsten einwandfrei,war im Sommer sogar mit dem Mangel in Italien unterwegs.Habe mir bei Skandix eine Nachfertigung vom Benzindruckregler besorgt. Ergebnis Motor läuft, aber schlechte Leistung. Dann einen von Albert bezogen ,gleiches Verhalten. Dann einen Orgina lBosch vom Schrott, gleiche Symtome wie bei meinem orginalen. Wie gesagt, Auto läuft einwandfrei.Aber es stört mich doch.

      Gruss Wolle
      Wolle T.
    • Hallo Wolle,
      dann bringen die beiden nachgekauften Regler einen zu geringen Druck und der vom Schrott ist genauso defekt, wie Deiner.
      Der Originale sollte 3 bar bringen, wenn ich mich nicht irre. Die gibt es aber immer recht schwierig. Daher kommt dann oft einer mit 2,5 bar als Ersatz. So einen hatte ich auch verbaut, weil ich keinen anderen bekommen habe, war aber beim Fahren mit LPG nicht so schlimm für mich.
      Welche Teilenummer hat das Teil von SKANDIX bzw. vom Albert und welche hat der Originale?


      Viele Grüße
    • Hallo
      Warum soll der beschriebene Fehler am Druckregler Kraftstoff liegen?
      Mal einfach logisch gedacht: Ich starte und der Motor tut nichts,dann starte ich nochmal und der Motor startet.kalt startet er auch. Ein Druckregler ist eine Federunterstützte Membran die mit Unterdruck belegt wird.Wie soll die einen derartigen Fehler generieren?
      Da würde Ich den Fehler eher in der Steuerung oder Elektrik/ Relais vermuten.
      Gruß Richard
      DAS TRAGISCHE AN JEDER ERFAHRUNG IST,DASS MAN SIE ERST MACHT,NACHDEM MAN SIE GEBRAUCHT HÄTTE.
      Von F.W.Nietzsche
    • Hallo Wolle,

      3,0 bar passen schon. Messen kannst Du den Kraftstoffdruck mit jedem Reifendruckprüfer. Hinten am Rail ist ein Ventil.
      Das Phänomen mit dem ersten Anlassen, wenn die Maschine heiß ist, lässt sich relativ einfach erklären:
      Der Motor wird abgestellt, der Druck fällt unzulässig weit ab und in Folge der aufsteigenden Wärme kommt es zur Gasblasenbildung des Benzin im Rail. Soll der Motor so wieder starten, muss dieser "Schaum" erst durch die Düsen wieder raus, das dauert ein Stück. Kühlt das ganze wieder ab (Motor kalt), ist es wie Luft im Rail und diese entweicht entsprechend schneller.

      Wenn es mit den neuen Reglern nicht funktionierte, solltest Du aber wirklich den Kraftstoffdruck messen, vor allem auch den Abfall, wenn Du den Motor aus machst.

      Viele Grüße
      Benny
    • Das "Aufleuchten der Lambdasonde" heisst nur, dass die LH einen Fehler abgelegt hat, das ist quasi die Motorkontrollleuchte... Aaaaaber, 221 ist tatsächlich n Lambdasondenfehler, insofern hast du recht

      Müsste Gemisch im teillastbereich zu mager sein, einfach mal hier im Forum suchen und/oder googlen...

      Edit: Guck mal im A-Z bei Lambdasonde, da steht was dazu, entweder abgaskrümmer oder LMM
      Volvo engineering: 90% brilliant 10% WTF???
      -Breadbox-
    • New

      Der Fehler wird nicht beim Druckregler, Druckbegrenzer liegen.

      Den höheren Druck braucht er erst bei maximaler Leistung auf der Autobahn bei 25liter/100km
      Dampfblasen sind eine Idee, warm abstellen und Haube aufmachen 10 min warten, ist es dann weg.
      Aber dann mal schauen warum wird er so heiß, und wie heiß wird er?
      Hängt die Motorhaubendämmmatte durch und verhindert Abkühlung.
      Gibt es ein Problem bei der Kühlung, springt der Lüfter bei ca.96° an.
      mfg
      gm1
    • New

      gm1 wrote:

      ...Den höheren Druck braucht er erst bei maximaler Leistung auf der Autobahn bei 25liter/100km
      ....
      gm1
      Quatsch und auch nicht "locker bei 2,5", sondern eben mit so einem Druck!
      Denn im Leerlauf wird 0,5-0,7 Bar Unterdruck gezogen, macht dann eben ~ 2,5 im Rail und wenn die Ladedruckanzeige 0 Bar (Lade-) druck anzeigt, liegen ~3,0 Bar im Rail an.
      greetings aimypost
      --
      b230fk.de
    • New

      aimypost wrote:

      die Ladedruckanzeige 0 Bar (Lade-) druck anzeigt, liegen ~3,0 Bar im Rail an.
      das ist beim Turbo so (dein Mathieu),
      er hat glaube ich keinen Lader an dem 960 mit dem 3Liter - das machen nur die Schwedenschrauber:-).

      q32mi1 wrote:

      2,5-2,7 bar. Auf dem Benzindruckrgeler steht 3,0
      Den Druck messe ich mit abgezogenem Unterdruckschlauch - dann ist es egal wie die Stellung der Kappe ist oder eben ob ein Unterdruck den Benzindruck von 3bar auf 2,5 herunterzieht - 2,7 bar könnte eine undichte Ansaugbrücke sein.

      Mach das mal wie Marco schreibt - höre auf Richard.
      Gruß
      Jörn

      The post was edited 1 time, last by 245T Jörn ().

    • New

      245T Jörn wrote:

      aimypost wrote:

      die Ladedruckanzeige 0 Bar (Lade-) druck anzeigt, liegen ~3,0 Bar im Rail an.
      das ist beim Turbo so (dein Mathieu),er hat glaube ich keinen Lader an dem 960 mit dem 3Liter - das machen nur die Schwedenschrauber:-).
      Hej Jörn,

      das ist bei dieser Art Druckregler immer so und hat nichts mit Sauger oder Turbo zu tun. Der effektive Kraftstoffdruck ergibt sich aus dem „Normwert“ + dem „aktuellen Druck im Ansaugrohr“. Ist im Ansaugrohr Unterdruck ergibt sich ein „Minus“, und der Kraftstoffdruck fällt (beim Turbo steigt er dann im Druckbereich). Das sieht man auch, wenn man sich den Aufbau des Druckreglers mal bewusst anschaut. Der Druck subtrahiert/addiert sich einfach an der Membran. Dadurch wird der Differenzdruck an den ESV „konstant“ gehalten.

      Edit: Bei abgezogenem Unterdruckschlauch bleibt es halt einfach beim „Normdruck“.

      Viele Grüße, Jörg

      The post was edited 1 time, last by volvo-4789 ().