Rost an einem Volvo 940

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rost an einem Volvo 940

      Liebes Forum,
      Im Moment bin ich mit einem sehr schönen 940er am liebäugeln, beim Anschauen sind mir allerdings 2-3 Roststellen aufgefallen. Da ich in diesem Bereich nicht wirklich Erfahrung habe und noch nicht so viele Schweden von unten angeschaut habe, würde ich gerne mal eure Meinung dazu hören. Sind die Stellen überhaupt nicht schlimm/normal oder kommen da bald Probleme auf mich zu?
      Über Einschätzungen (so fern dies anhand der Bilder möglich ist) würde ich mich sehr freuen!
      Danke und viele Grüsse
      Bilder
      • IMG_3435.JPG

        427,71 kB, 4.032×1.327, 91 mal angesehen
      • IMG_3436.JPG

        127,4 kB, 1.020×960, 73 mal angesehen
      • IMG_3437.JPG

        263,59 kB, 1.280×960, 65 mal angesehen
      • IMG_3438.JPG

        652,67 kB, 4.032×1.874, 78 mal angesehen
    • Moin
      Rost ist doch nix ungewöhnliches. Foto 4 kann man vernachlässigen oder behandeln . Foto 3 ist die Wagenheberaufnahme ist nicht tragisch kann man behandeln. Die anderen beiden Sachen sollten behandelt werden.Und den Vorderachsträger würde ich mir mal genauer ansehen.
      Volvo Driven by Choise....not by Budget!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ICH ROLLE (volvo) ()

    • Moin,

      beim letzten Bild sind das die Zugstreben der Vorderachse und die Strebe (Stabilisator), kann man beides ausbauen, entrosten, versiegeln und wieder einbauen. Die Zugstreben gibt es auch noch neu. Das würde mir wenig Sorgen bereiten.

      Die Unterkante vom Schweller müsste man sich genauer angucken: entweder rostet es dort nur zwischen den beiden Pfalzen, oder vom Inneren des Schwellers heraus. Am besten mal den Gummistopfen im hinteren Radhaus rausnehmen und in den Schweller gucken, wie es da ausieht.

      Das ganze Öl an der Wanne und am Getriebe finde ich bedenklicher...

      Viele Grüße,
      Lutz

      p.s.: ICH ROLLE war schneller! ;)
      Eine Wüste der Verschneisung
    • Wenn es von der Ventildeckeldichtung kommt, sollte man das gut sehen können und es läuft dann an Kopf und Block nach hinten weg. Wenn es vom vorderen Nockenwellendichtring kommt, sieht es so ähnlich aus, jedoch ist es dann auch hinter der Zahnriemenabdeckung ölig, einfach mal ein bisschen vorziehen und dahinter schauen. Wenn es rund um den Öleinfülldeckel sehr siffig ist, kann zum einen die Dichtung platt, aber genausogut die Kurbelgehäuseentlüftung dicht sein. Bei letzterem würde der los aufgelegte Öleinfülldeckel auf der Öffnung nicht ruhig liegen bleiben.

      Vielleicht noch zum Preis verhandeln: Wenn es vorne am Kopf und Block ölig ist, kommen als nächstes der Zahnriemen und die Dichtung von der Wasserpumpe dran. Die werden weich vom Öl. Ist zwar beides ein Klacks, aber zum Preis drücken ist das böse Wort Zahnriemen immer gut! ;)
      Eine Wüste der Verschneisung
    • Das Flammrohr sieht nach einem Turbo aus - wenn das Öl hinten vom Turbolader kommt kann es teuer (neuer Lader) oder günstig (das Rücklaufrohr verstopft - schlechte Wartung/Billiges Öl) werden, also noch ein böses Wort für die Verhandlung "Turbolader Schaden".
      Können aber auch mehrere Simmerringe sein.

      Was für ein Motor ist es? B230 ist klar und dann?
      Gibt es noch Bilder von oben?
    • Automatik - Kühlwasserbehälter undicht ... kleines Achtung (bei mir sind die Alarmglocken an),

      Schau selbst die Kühlflüssigkeit an,
      ist da Öl mit drin ist der Ölkühlerkreis im Kühler undicht,
      dann den Peilstab vom der Automatik ziehen und das Öl anschauen,
      ist das Öl oder Öl/Wassergemisch, letzteres ist nicht gut = teuer.

      Die Flüssigkeit an der Ölwanne ist keine Kühlwasserflüssigkeit.


      Alles machbar kostet schnell viel Geld, was soll der Turbo kosten?
      Und wieviel bist du bereit zu investieren?

      Gruß
      Jörn
    • Unsachgemäß angehoben, damit sind die Schweller, je nach dem wann es passierte, hin. Dann kannst Du, wenn Du es nicht selbst richten kannst, beim Profi mit 3000,- Euro + rechnen, ist eigentlich wirtschaftlicher Totalschaden.
      Wenn man die ganzen vorgenannten technischen Probleme dazurechnet, nichts bzw das wenigste selbst machen kann, gehört Mut und eine dicke Geldbörse zum Kauf.
      Auch wenn der 945 FT ein wirklich feines und bei Ausführung aller anstehende Arbeiten ein genügsames Auto sein kann, können sich ungepflegte(ungewartete) Autos schnell als Geldvernichter entwickeln.
      Meinen Kaufpreis damals Neuwagen habe ich inzwischen gut ein zweites Mal gezahlt, nur an Wartung und Reparaturen, und ja, ich mach auch viel selbst. Aber genau das Schwellerproblem habe auch ich vernachlässigt und zu lange ignoriert.
      Grüße aus der schönen Oberlausitz

      Johannes



      Für Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben übernehme ich keine Gewähr
    • Der Wagen würde mich ca. 4000€ kosten inkl. den oben erwähnten Arbeiten + Bremsen und neuer HU/AU. Rein kosmetisch ist er in recht gutem Zustand, nur 1-2 kleine Beulen und ein paar kleine Steinschlag-Lackschäden. Er hat ca. 250tkm auf der Uhr und ist voll-ausgestattet, Jg 98.
      Ans Sachen selber machen würde ich mich dann lieber langsam herantasten, falls mal ein Problem auftritt, für grössere Arbeiten fehlt mir momentan die Erfahrung und auch das Equipment ;)
    • Na, ich würde sagen, die Hälfte wäre ein Top-Preis für den Verkäufer. Wenn Du die hinteren Sitzpolster hochklappst,
      die Schaumstoffmatte hochnimmst, findest du dort Gummistopfen, die Hohlräume verschließen. Entfernen, reinschauen in Richtung Schweller, Rost? ja, dann sind die Schweller außen und innen erledigt. Ich habe 2 945er, einen wie gesagt neu gekauft 97, einen vor ca 5 Jahren mit 280 Tkm gekauft,(3.-4. Hand, mit Gas) Bj 98, für 2000 Euro. Der 98er hat einen von außen eingedrückten Schweller, einen eingedrückten Radlauf, ein paar Beulen in Tür und Kotflügel vorn, jedoch sind die tragenden Teile rostfrei. Er stand die meiste Zeit in einer Tiefgarage und hat in seinem Vorleben wohl keinen Winter gesehen. Da war mir der Preis o.k.
      Meiner ist nun auch ohne Rost, hat 800Tkm runter, alles gemacht, was sein muß, den werde ich nie weggeben, aber unter 7000 würd ich auch nicht verhandeln, der hat auch keine Beulen oder sonst etwas. Ob ich das jemals bekommen würde, ist ne andere Sache.
      Grüße aus der schönen Oberlausitz

      Johannes



      Für Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben übernehme ich keine Gewähr
    • 4000 ist die Gesamtsumme.
      die Frage ist ja, wie ist der erwartete Kaufpreis und wie ist der Kostenvoranschlag der Werkstatt!?!?!?
      Was heißt " + Bremsen "?!
      Beläge vorn kosten von ATE oder TRW 35 euro. Arbeitszeit nochmal max soviel. oder einmal neue Scheiben Beläge und Schläuche außen rum?
      Die Formulierungen zu leider zu unpräzise für Angaben zum Wert.
      Wenn er aktuell "keinen TÜV" hat, würde ich auch eher in Richtung unter 2000 tendieren. Besser erstmal zum TÜV fahren und gucken, was DER alles noch so will.
      Auch ein 98er Classic mit Wartungsstau kann da schnell über 4000 eur inc Arbeit veschlingen. Stichworte: alle Buchsen der Vorderachse -- die sind alle 10 jahre platt, manche Prüfer übersehen das, andere wieder nicht. Sind die Nivomatdämpfer der Hinterachse außen blau lackiert? Dann sind die noch original und zu 100% tot. Wieder 800 euro auf der Liste undundund.. KANN da kommen. Muss nicht. Kupplung original? Dann hast du noch 50T km , dann sind wieder 450-500 eur fällig. Bei 300-350T kommt dann die Kopfdichtung. Immer. Bei 20T im Jahr also noch ca 3, max 4 Jahre, dann sind wieder über 1000 fällig. Kopf überholen bietet sich da i jedem Fall an. Ichbrauche dafür inc ab/anbauen Kpf auseinander puzzeln, zuzsammen bauen, Planen lassen... ca 15 Stunden. Lasse mir auch Zeit, man kann das auch in 11-12 Stunden schaffen, wenn man Gas gibt.
      Es soll aber auch Leute geben, die gehen einfach mit Schleifpapier drüber und bauen den so wieder drauf. Selber Schuld.
      .
      Sowas muss man AUCH alles mit einrechnen, wenn man ihn über die nä. 5-10 Jahren zu behalten gedenkt. Wenn nicht, braucht man sich über die 3 Krümel Rost keinen Kopf machen...
      Sicher hört es nie auf. Welche mit 250T zu finden,m ist schon eher selten. Ich hab "immer" nur welche mit ca 300T km.oder auch mal 350T. So einen kaufe ich dann für 1200-1500, im Zustand 4, weil da in jedem Fall an die 100 Stunden drin verschwinden, bis er so ist, wie ICH ihn haben will (inc Schwimmer im Kühlwasserbehälter mit Kontrolllampe, Scheinwerfergläser neu und sowas, was manche hier als Firlefanz ansehen...)
    • Vielen Dank für die hilfreichen Antworten - der Preis ist leider nicht verhandelbar, werde also mal weiterschauen.

      Kann heute noch einen 95er HPT mit ca 300tkm bei einem älteren Herrn anschauen, wo die Substanz in einem guten Zustand sei, Fotos machen kann er keine, da er kein Handy hat. Man müsste offenbar ein paar Sachen für die HU machen, er will allerdings nur so um 500.- dafür - wird also spannend ;)
      Werde Fotos machen und auf die oben erwähnten Sachen betreffend Rost achten. Wenn es in Ordnung ist, würde ich die Bilder dann gerne auch hier posten :)