940 Flackernde Öldruckleuchte bei Automatikgetriebe im Stillstand

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 940 Flackernde Öldruckleuchte bei Automatikgetriebe im Stillstand

      [Blockierte Grafik: https://avatars.motor-talk.de/data/avatars/placeholders/avatar_placeholder_70x70.gif]tomatu
      940
      Themenstarter
      hallöchen zusammen...ich bin seit letzter Woche stolzer Besitzer eines gut gepflegten Volvos von 1997....funktioniert alles bestens,nur eine Sache macht mich etwas stutzig.Wenn das Fahrzeug steht und ich auf der Bremse stehe um zu verhindern das es losfährt flackert die Öldruckwarnleuchte wenn der Motor warm ist.Wenn ich das Automatikgetriebe auf Leerlauf schalte hört das flackern auf, ebenso beim Fahrbetrieb...der wagen hat 310000 km runter....was meint ihr? gruss thomas

      ;)
    • Hallo Tomatu,

      ich würde da nicht mehr mir rumfahren, bevor die Ursache nicht geklärt ist. Hast du mal durch die Öleinfüllöffnung (besser Ventildeckel runter) reingelinst, ob er verschlammt ist?

      Kann natürlich auch der Öldruckschalter sein oder die Verbindung zum Ki. Oder allgemein schlechte Masseverhältnisse (leuchtet NUR die Öldruckleuchte?)

      Schaue mal hier (wollen wir mal nicht hoffen)

      Grüße
    • Hallo Thomas,

      tomatu schrieb:

      so 600 schätz ich....
      Geschätzt ist halt so eine Sache ?( . Interessant ist was der Drehzahlmesser tatsächlich anzeigt.

      tomatu schrieb:

      öl ist auf maximum 5w30...und spritz raus wenn ich den verschluss abmache
      Ein xW- 40 (idealer weise mit einer möglichst hohen 100 C° Viskosität) führt bei heißem Motor und niedriger Drehzahl definitiv zu mehr Öldruck, als ein xW-30.

      Ich würde erst mal auf ein vollsynthetisches 5W-40 (auf PAO-Basis) oder ein gutes teilsynthetisches 10W-40 wechseln (je nach Vorliebe). Außerdem sollte der Leerlauf m.E. auch bei eingelegter Fahrstufe um die 800 U/min liegen. Darum solltest Du Dich auch kümmern.

      Das könnte schon die Lösung Deines Problem sein. Wer auf Nummer sicher gehen will, misst trotzdem vorsichtshalber mal den Öldruck.

      Viele Grüße,

      Jörg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von volvo-4789 ()

    • Hallo Thomas.

      Versuch bitte das:
      und spritz raus wenn ich den verschluss abmache
      genauer zu beschreiben,
      - es ist der Öleinfülldeckel gemeint und kommen in Leerlauf (~800 1/min) ein paar Spitzer/Tropfen heraus, oder
      - es spitzt heraus
      ach ja es natürlich nicht der "Verschluss" an der Ölwanne gemeint, richtig?

      Neben den Angaben oben - ÖL, Öldruck messen, noch ergänzend
      Öldruckschalter (unten rechts am Block - in Fahrrichtung gesehen), den ganzen Bereich mit Bremsenreiniger säubern und den Stecker abziehen, Kontakt reinigen, dann mit Kontaktspray versehen neu aufstecken.

      600 Umdrehungen mit eingelegter Fahrstufe (D oder R) ist wenig (Öl anschauen am Peilstab - Getriebeölspülung kommt immer gut), ist die Leerlaufdrehzahl sonst in P/N bei 800-900 1/min?

      Gruß
      Jörn
    • Bromsvätska schrieb:

      Fredy_D5 schrieb:

      tomatu schrieb:

      öl ist auf maximum 5w30
      warum auch immer man in SO EINEN Motor SO EIN Öl füllt...
      weil man das „ Parameter“ Bauernmotor nicht berücksichtigt.
      Gerade hier im Forum liest man doch regelmäßig, dass bei so einem Bauernmotor das Öl völlig egal ist, so lange es den von Volvo geforderten Normen entspricht :( . Dazu gehört auch das 5W-30 in der billigsten HC-Variante. Da braucht man sich nicht wundern, wenn jemand solche Aussagen glaubt und 5W-30 verwendet. Wenn der Öldruck im Leerlauf gerade so über den 0,5 bar vom Öldruckschalter bleibt (bei den Toleranzen der Öldruckschalter reichen u.U. auch 0,3 bar), fällt ja auch nichts auf.

      Wer dagegen meint, dass es bei jedem Motor (und Anwendungsfall) weniger gut und besser geeignetes Öl gibt (und man mit dem allerbilligsten nicht unbedingt gut beraten ist), muss sich u.U. dafür etwas von „Raketentechnik“ im Bauernmotor oder ähnliches anhören. :(

      Viele Grüße,

      Jörg
    • eben - da ist nix mehr an Druck da.
      Schalter ist bei dem Symptom fast auszuschließen.

      Ich tippe wieder einfach auf den berühmtn, sich auflösenden / schief sitzenden Dichtring am Ansaugrohr der Ölpumpe.

      Dann ist es völlig Wurscht, welches Öl man hat. Ich hab auch so einen Motor, wo warm die Kontrollleuchte flackert. Hab es abgelassen und auf 10W60 gewechselt. Flackert warm noch genauso. Werde ihm im Sommer mal neue KW-Lager spendieren und den Dichtring erneuern.
      .
      Dass es völlig egal ist, was man einfüllt in den Bauernmotor, davon war nie die Rede.
      Es gibt nach-wie-vor Spezifikationen. Und da steht nirgends ein Wort von 5w30.
      5W30 ist eine Suppe von Schmierstoffen und Additiven, damit es sich verhält, wie in 5W40, aber weniger innere Reibung erzeugt. Das ist der letzte Mist.
      Ob die Umölung auf 10W60 oder 5W40 nun die Lösung ist, glaube ich nicht.
      Wie Bromsvätska schreibt: den Öldruck MESSEN.
      Alles andere ist Spekulation.
      ..und das ZÜGIG. Du wärst nicht der erste, der seinen Motor nach Walhalla befördert hat. Da gabs vor kurzem erst einen Riesen-Nummer zu hier.
    • Moin, moin,
      Der Messbereich Schaltbereich) eines über 20 Jahre
      alten Öldruckschalters wird auch nicht mehr der exakteste
      Sein.
      Mein geliebtes RS 10W-60 würde ich nun nicht als Raketenbetriebs
      Stoff bezeichnen, eher als klassisches Racing Öl mit Charakter.
      Das Messen ist halt heutzutage so eine Sache.
      Messen ist Macht, wir messen nichts, Macht nichts.
      Ist aber ein ausgeprägtes Millennails Problem, in
      deren Strukturen die Kategorien „Amerika neu entdecken“
      und „Jugend forscht“ sehr stark ausgeprägt sind.

      Grüße Bromsvätska
    • volvo-4789 schrieb:

      Das stimmt leider nicht. Sowohl in meiner Betriebsanleitung als auch im Vadis ist 5W-30 beim 940 mit aufgeführt. :( (Ich rate aber trotzdem von dieser Viskositätsklasse ab.)
      Viele Grüße,

      Jörg
      Hey Jörg,

      ja, ABER
      Das 5W30 was beim 940 in der BA aufgeführt ist, war noch ein Öl wo es nie im Leben auf auf schwefelarme Verbrennung bei DPF Fahrzeugen ankam. In meinem W123 habe ich auch immer das Veedol 0W30 gefahren als es das noch gab, sah neu aus wie Kühlerfrostschutz _g
      Der Kraftstoffverbrauch war damit phänomenal niedrig, der Öldruck aber auch. Selbst bei 2000 umin und heißem Öl nicht am Anschlag von 3 bar, im Leerlauf lag die Nadel bei heißem Öl immer kurz vor der Ruheposition.

      Wenn man heute ein 0W30 oder 5W30 oder gar ein 0W20er Öl nimmt, dann sind die alle fast schwefelfrei und optimiert für Fahrzeuge mit DPF. Die Schmiereigenschaften sind da im Neuzustand gut, dank der Additive, aber nach einigen tausend KM ist sense mit den Additiven. Was schmiert dann? Man bedenke, Motoren die so ein Öl heute bekommen sollen, sind ausgelegt auf 150.000km. Danach bitte schnell kaputt gehen!

      Gruß
      Fredy
      Ein Volvo fährt ewig und drei Tage, ein Volkswagen fährt drei Tage und steht ewig in der Werkstatt
    • Bromsvätska schrieb:


      Mein geliebtes RS 10W-60 würde ich nun nicht als Raketenbetriebs
      Stoff bezeichnen, eher als klassisches Racing Öl mit Charakter.
      Ich liebe dieses Öl auch. Zwar ist der Kraftstoffverbrauch damit satte 1,2l höher als mit nem 0W30 und immernoch 0,8l höher als mit nem 0W40, aber es schmiert gut, der Ölverbrauch sinkt und der Motor ist schön leise.

      Außerdem kann man damit mal guten Gewissens mit dem D5 auf der Bahn im Hochsommer auch mal mitm Bleifuß unterwegs sein. Öltemperatur 130°C? Egaaaaaal _g _g
      Gruß
      Fredy
      Ein Volvo fährt ewig und drei Tage, ein Volkswagen fährt drei Tage und steht ewig in der Werkstatt
    • Na, ob der nun 10 oder 15l verbraucht, ist mir ehrlich gesagt wurscht.
      Mein klassischer Mini nimmt 15-17l und ist als kleinst Wagen
      nicht wirklich sparsam.
      Aber, Fredy, was sagt den Volvo zum 10W-60 im D5?
      Haben die das freigegeben?
      Mich interessieren ja die Herstellerfreigaben eigentlich herzlich
      wenig, bin der eher erfahrungsorientiert unterwegs.
      Hier würde mich aber mal die Herstellervorgabe interessieren.

      Grüße Bromsvätska