Nockenwellenniederhalter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nockenwellenniederhalter

      Hallo Forum,
      bei meinem B230F Aufarbeitungsprojekt will ich auch die Ventilschaftdichtungen erneuern und muss darob die Nockenwelle ausbauen.
      Ich möchte vermeiden, dass ich zukünftig zu denen gehören muss, die zu Marcos Erzählungen mit den rasierten Frontgebissen gehören. Da die Zylinderkopfdichtung natürlich auch neu kommt, könnte ich Jörns Holzklotz-Schraubzwingenmethode anwenden. Ich würde mir aber gerne das Volvotool nachbauen (nicht zuletzt, weil ich rollierend 3 Motoren aufarbeiten werde) nun zu der Frage:

      Wo holt sich der Niederhalter den Halt her? An der Ansaugkrümmerbefestigung? Habe leider noch kein aussagekräftigeres Bild gefunden.
      Bilder
      • IMG_0423.JPG

        269,83 kB, 757×712, 39 mal angesehen
    • Hallo Jochen.

      An den Lagerstehbolzen des mittleren Nockenwellenlager. Die hintere Stütze sorgt dafür das es gerade bleibt, also muss das Werkzeug schon recht genau gefertigt sein.





      Dann sind wir schon zwei die das Werkzeug selbst bauen wollen/wollten:-).
      Ich habe kurz gerechnet welches Material (alter Abzieher, usw.) und wie lange ich für den Bau benötige gegenüber wie häufig ich es dann einsetzte. Letztendlich ist es nie verkehrt auch von unten als den Kopf, Ventile zuschauen, darum kommt bei mir der Kopf (die Köpfe) weiter ab, das dauert etwas länger (4 Stunden) aber dann ist die Kopfdichtung auch gleich neu.

      Gruß
      Jörn
    • Ja das geht und die Welle (Standard Hub) ist dann auch vor dem letzten Gängen frei, aber beim Anziehen muss das mit dem Bolzen schön langsam erfolgen.
      Wichtig ist das die Welle vor dem Abnehmen der Lagerdeckel gelockert wird und nicht noch von Öl angeklebt unten liegt - dann springt sie erst.

      Lutz einfach noch einmal mit dem anderen Bein aufstehen ;) und der Tag läuft.
    • Nockenwellen-Niederhalter

      Der Selbstbau dieses Spezialwerkzeugs dürfte unkompliziert machbar sein und ist sicher auch für den Hobby-Schrauber (und sein Gebiss). eine absolut hilfreiche und lohnende Angelegenheit - beurteilt aus häufiger werkstattmäßigem Einsatz des originalen Volvo Niederhalters 999 5021.

      Im Anschluss die Maße des Werkzeugs für evt. Nachbauinteressenten:

      1) Spindel: L-ges. 100 / L-Gewinde 80 / Gewinde: 15 x 1,5 / Bohrung f. Knebel: 8 /

      2) Mutter: Rundrohr, Innengew. 15 x 1,5 / Wandstärke 5

      3) Knebel: Rundstab 130 x8

      4) Niederhalter: L: 110 /D: 15 B: 25

      5) 2 Prismen: (Aufnahmen - NW): L: 30 D: 5 / H: 25 / Tiefe d. Prismen: 5 / Auflageflächen: L: 5



      6) Rahmen: (2 gleiche Teile) : 2 x Flachstahl 100 x ca. 90 (100) x 5


      7) Aufnahme für Lagerbolzen-NW: Flachstahl 50 x 5 x 20 ; U-förmig gebogen, D innen: 10


      8) Träger der Aufnahme: Flachstahl 80 x 20 x 5


      9) Widerlager (a. Zylinderkopf): Flachstahl 5 x 20 x 90 / 2 Ausnehmungen - U-förmig, 12 x 10 Höhe mittig: 28


      Fortsetzung & Weg zur Fotodoku folgt zeitnah.


      Gruß

      k-c-f
    • ... Fortsetzung zu "Nockenwellen-Niederhalter" ...

      ... immer mal wieder das Problem, Fotos anzuhängen: Es funktioniert partout nicht - wegen Dateigröße?!? o.a.

      Ich mache daher folgendes: Wenn jemand gern Fotos des Original-Niederhalters hätte - kann ich diese gern via PN / e-mail übermitteln.

      Das sollte einigermaßen zeitnah in der kommenden Woche funktionieren. 10 Fotos habe ich aus verschiedenen Perspektiven aufgenommen, und auf einem derselben die Teilenummern gem. der Beschreibung (Beitrag 9) eingefügt.
      Die sind vielleicht etwas klein geraten, teils auch etwas krakelig; wenn man aber weiß, dass die Nummern (in Rot) eingefügt sind, findet man sie auch.

      In diesem Sinne - erfolgreiches & zielführendes Schaffen!

      Bezüglich des Niederhalters lohnt sich die Mühe auf jeden Fall und jeder Volvo B200 - B230
      wird seinem Driver die durch die Maßnahme zu erwartende erhöhte, weil vereinfachte Wartungsfrequenz vermutlich locker in Form einer weitere mio km zurückgeben :)

      Gruß
      k-c-f
    • Bene, dann hast du ja deinen Lottogewinn schon durch, ich suche schon länger fächendeckend, nüscht.

      Heute habe ich mir einen zusammengebrutzelt.
      Einen Extradank noch an KFC, der mich toll unterstützt hat mit Fotos vom Original und wie der genau montiert wird.
      Bilder
      • IMG_0446.JPG

        329,43 kB, 647×625, 41 mal angesehen
      • IMG_0447.JPG

        370,41 kB, 600×616, 38 mal angesehen
    • Hallo Jochen.
      Sieht klasse aus.
      Gute Idee die alte Dichtung als Kantenschutz darauf zu lassen.

      Edit gefunden:-) die Augen...:
      Ich sehe da nur den M6 Stehbolzen die als Befestigung dient, ist da noch ein Stehbolzen vom mittleren Lagerdeckel im Einsatz? Nur die M6 wird das nicht halten.
      So kippt das das doch nach hinten, wenn nicht dauerhaft von Hand gegengehalten wird...
      Hast du ein Bild von unten - der Befestigungspunkte.


      Gruß
      Jörn