Wasserpumpe Standheizung defekt ->keine Heizung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wasserpumpe Standheizung defekt ->keine Heizung?

      Gude,

      beim meinem XC70 BJ2008 (noch der alte) 2.4D 185PS gibt es ein Problem mit der (Stand-)Heizung. :S

      Erst begann die Standheizung, sporadisch nicht zu heizen. Im Moment funktioniert sie garnicht mehr. Sie startet und die Leitung am Ausgang der Heizung wird heiß. Der Auspuff der SH qualmt. Aber durch den Schlauch fließt das Wasser nicht richtig sondern ruckelt eher durch. Das spürt mann, wenn man den Schlauch aussen anfasst.
      Es gibt dann immer eine Fehlermeldung, das die SH überhitz. Klingt für mich erstmal nach defekter Wasserpumpe der SH.

      Allerdings, heizt der Volvo den Innenraum garnicht mehr auf. Trotz längerer Fahrt und definitiv warmen Motor kommt nur kalte Luft. Die Leitungen zum Wärmetauscher Innenraum bleiben auch kalt.

      Kann es sein, das die Wasserpumpe der Standheizung das Kühlwasser auch durch den Wärmetauscher pumpt oder habe ich vermutlich ein ganz anderes Problem? Die Wasserpumpe am Zahnriemen scheint zu funktionieren und der Motor überhitzt nach längeren Fahrten auch nicht, sonder hält seine Temperatur immer im Soll.

      Freundliche Grüße
      Lorenz pleased
    • Gudde

      Zufällig ne braune Pampe im Behälter?
      Kann durchaus sein das die Ölschlange des Automatikkühlers im Wasserkühler durch ist und ATF ins Kühlsystem gedrückt wird. Das setzt den Innenraumwärmetauscher gerne mal zu. Zudem kann die kleine Wasserpumpe der SH diese braune Pampe nicht fördern!!
      Die Riemengetriebene WaPu hat da kein Problem mit.

      Motortemperatur normal? Ja, im KI wird zwischen 75 und 114°C auch immer EXAKT Mitte angezeigt.

      Gruß
      Fredy
      Ein Volvo fährt ewig und drei Tage, ein Volkswagen fährt drei Tage und steht ewig in der Werkstatt
    • Morgen Fredy

      Daran habe ich noch garnicht gedacht! Im Kühlwasserbehälter ist allerdings keine Pampe. Kann ich das noch irgendwie anders gegenprüfen?

      Ich bin aber richtig in der Annahme, dass das Problem mit der WaPu der SH zusammenhängt? Also das wenn diese, aus welchem Grund auch immer, nicht fördert, der Wärmetauscher Innen kein / nicht genug Wasser bekommt?

      Mit Motortemperatur normal, meine ich Anzeige in der Mitte, Schläuche vom Kühwassersystem lassen sich anfassen und Wasserstand im Behälter steigt nicht. Also schließe ich ein grundsätzliches Problem in der Kühlung erstmal aus (Riemen-Wapu, Kopfdichtung, Leck...)

      Freundliche Grüße
      Lorenz pleased
    • Hallo
      Falls ich dich richtig verstehe geht deine Heizung im Innenraum nicht richtig egal ob du mit Standheizung vorheizen willst oder auch im Fahrbetrieb?
      Wenn das der Fall ist dann liegt das Problem eher im Durchfluss des Heizungskühlers oder in der Steuerung der Klappen.
      Die Pumpe der standheizung liegt hinter der vorderen Stossstangenverkleidung und nach Ausbau dieser gut zugänglich und prüfbar.
      Gruß Richard
      DAS TRAGISCHE AN JEDER ERFAHRUNG IST,DASS MAN SIE ERST MACHT,NACHDEM MAN SIE GEBRAUCHT HÄTTE.
      Von F.W.Nietzsche
    • Hallo Richard,

      Die Standheizung ist seit ein paar Tagen defekt. Und seit dem wird der Innenraum beim normalen Fahren nichtmehr warm. Aus der Lüftung kommt nur noch kalte Luft.

      Es scheint kein Durchfluss im Bereich des Heizungskühlers zu geben. Meine Vermutung ist, das die Pumpe der SH für die Zirkulation zum Heizungskühler benötigt wird und deshalb die Heizung bei normaler Fahrt nicht funktioniert.

      Die Stoßstange werde ich am Samstag abschrauben. Ich habe mir auch schonmal die Pumpe bestellt, damit ich die direkt tauschen kann, da das Auto am Montag wieder laufen muss.

      Ich bin mir nur nicht 100% sicher ob es die SH-Pumpe ist, deshalb wollte ich mal hören ob jemand noch andere Ideen hat, damit ich diese am Samstag oder ggf schon früher abarbeiten kann.
    • Hallo
      Die e Pumpe der standheizung ist für die Heizung des fzg während der Fahrt nicht nötig.
      Nur bei sehr kalten Außentemperaturen wird der Zuheizer während der Fahrt zugeschaltet,und natürlich bei Kaltstart.
      Ein Heizungs
      Ventil ist mir bei dem Modell nie untergekommen,ich denke die warm/kalt Funktion geht über eine Klappensteuerung mit Stellmotoren..
      Mein Verdacht wäre Durchgang Heizugskühler.
      Gruß Richard
      DAS TRAGISCHE AN JEDER ERFAHRUNG IST,DASS MAN SIE ERST MACHT,NACHDEM MAN SIE GEBRAUCHT HÄTTE.
      Von F.W.Nietzsche
    • werkstatt1 schrieb:


      Mein Verdacht wäre Durchgang Heizugskühler.
      Das ist ja auch mein Verdacht, A B E R ....


      Lorenz-740GL schrieb:


      Aber durch den Schlauch fließt das Wasser nicht richtig sondern ruckelt eher durch. Das spürt mann, wenn man den Schlauch aussen anfasst.

      DIESE Aussage macht mich Stutzig. Klingt erstmal nach Luft, nur entlüftet sich das Kühlsystem vom D5 von alleine. Also KÖNNTE es durchaus sein, da es ja ein Automatik ist, das Getriebeöl ins Kühlwasser gedrückt wird, umgekehrt natürlich auch, und diese zähe Pampe die dann entsteht schlichtweg nicht mehr durch den WT gedrückt werden kann.
      Natürlich muss diese Pampe noch nicht im Kühlwasserbehälter angekommen sein wenn es erst seit kurzem so ist.
      Auf der anderen Seite wundert es mich das die Hauptwasserpumpe es auch nicht schafft das Wasser durch den WT zu drücken, also irgendwas passt nicht. Ist die SH Pumpe auseinandergefallen und blockiert nun den Durchfluss? Natürlich auch denkbar...

      Gruß
      Fredy
      Ein Volvo fährt ewig und drei Tage, ein Volkswagen fährt drei Tage und steht ewig in der Werkstatt
    • Hej

      ich denke du hast nur ein Problem - der Wärmetauscher. Der wird dicht sein, das passiert. Am Besten einen neuen geben!
      Oder du versuchst zu entkalken - das kann klappen - muss aber nicht. Ich hab es am S80 gemacht, drei Flaschen DURGOL rein und dann mal durchgespült. NUR - wie willst du da ran kommen wenn dicht - das dürfte lange dauern bis du da wieder einen Durchfluss schaffst - schlussendlich muss das Zeug (das ist wirklich sau gut!) irgendwie in den WT.

      Die Umwälzpumpe der SH kannst du ja recht einfach testen - entweder mit VIDA oder Strom drauf dann spürst/hörst du ganz deutlich ob die tut. Der erste Weg der Pumpe wäre dann halt der WT - und wenn der dicht ist erklärt sich dein Problem!

      Wenn die Umwälzpumpe defekt ist - was natürlich auch vorkommt - kannst eine von BOSCH organisieren --> goo.gl/quJNcS - wenn diese Defekt ist schaltet die SH aber gleich ab (weil sie zu heiß wird) - die Motorheizung wird aber ganz normal funktionieren. Du könntest im Prinzip auch die zwei Schläuche (Vorlauf/Rücklauf) der SH verbinden - das machen wir wenn die SH raus muss und der Wagen trotzdem bewegt werden muss.

      Gruß uwe
    • Gude,

      Danke für die vielen Antworten bisher!

      @werkstatt1
      Wenn die Pumpe der SH im normalen Betrieb mit warmen Motor nicht laufen muss um das Wasser zum Wärmetauscher zu bekommen, kann man die ja eigentlich ausschließen. Das passt zwar zu dem Bild das die SH abgibt, aber es müsste ja trotz kaputter Pumpe der SH, irgendwann mal warm werden innendrinn.

      @Fredy_D5
      Dieses Glucksen ist nur an der Leitung der SH und auch nur beim Betrieb dieser spürbar. Der Restliche Kühlkreislauf läuft vollkommen normal durch (bei laufendem Motor).
      Wo befindet sich denn der Kühler, wo das Getriebeöl in den Kreislauf kommen kann?
      Das Teile der Pumpe den Durchfluss blockieren ist denkbar.

      @roorback
      Wenn ich die SH bei kaltem Auto starte, höre ich die Pumpe anspringen (surren). Die Pumpe geht dann nach kurzer Zeit mit der Drehzahl hoch. Paralell startet der Zuheizer. Qualmt, heizt ect. Der Schlauch an der SH wird heiß. Dann geht nach kurzer Zeit die SH wieder aus und spuckt (Vida) die Fehlermeldung aus sie wäre überhitzt. Das kann ja nur heißen, das es keinen Durchfluss gibt. Wie du ja selbst schon geschrieben hast.



      Ich habe etwas Probleme die Wege die das Wasser nimmt (nehmen sollte) zu verstehen. Scheinbar gehen beide Leitungen vom Wärmetauscher-Innenraum zur SH. Wie ist das ganze mit dem restlichen Kühlkreislauf verbunden? Hat jemand da einenen Kühlkreislaufplan parat?

      Die nächste Frage wäre, wie komme ich an den Wärmetauscher rann? Von innen? Wobei ein reiner defekt von diesem doch ausgeschlossen ist, da ja nichtmal warmes Wasser bei Ihm ankommt. Er ist also eventuell zugesetzt.

      Mit freundlichen Grüßen
      Lorenz pleased
    • Den Heizungs-WT tauschst du von innen, das ist richtig und leider keine einfache, schöne Arbeit.

      Der Öl-Wasser-Wärmetauscher der Automatik sitzt im Wasserkühler des Motors. Stehst du vor dem Auto und guckst am fahrerseitigen Ende des Kühlers nach unten, so siehst du unter dem Ansaugstutzen des Motors die beiden Leitungen der Automatik in den Kühler gehen.

      An einen verkalkten Kühler glaube ich auch nicht so wirklich, das Problem kam bei dir ja von heute auf morgen und nicht schleichend.

      Gruß
      Fredy
      Ein Volvo fährt ewig und drei Tage, ein Volkswagen fährt drei Tage und steht ewig in der Werkstatt
    • Also, alles nicht so kompliziert machen!
      Wenn im Ausgleichsbehälter kein Öl oder braune Schlempe zu sehen ist,dann kann man die Theorie mit dem Öl im Kühlkreislauf getrost vergessen.
      Der nebenkreislauf des zuheizers/Standheizung ist auch erstmal uninteressant.
      Der Heitzungskühler bekommt vom Motor her seinen vor und Rücklauf,das sind 2 dünnere Schläuche die durch die Spritzwand gehen.
      Jetzt muss erstmal geklärt werden indem man diese vom Kühlkreislauf trennt ob diese Durchgang haben.
      Außerdem ist zu klären ob der Heizugskreislauf ein Regelventil besitzt.
      Ich kann das aus dem Hohlen Bauch gerade nicht klären ,da ich 10000 km weg von Zuhause bin.
      Wenn nicht, dann den heitzungsschlauch Vorlauf oder Rücklauf einfach mal mit einem Wasserschlauch mit der Wasserleitung verbinden und durchspülen ..so dann weiß man,dass der Heizungskühler Durchgang hat oder nicht!
      Dann kann man weitersehen und weitere Tips geben
      Grüße Richard
      DAS TRAGISCHE AN JEDER ERFAHRUNG IST,DASS MAN SIE ERST MACHT,NACHDEM MAN SIE GEBRAUCHT HÄTTE.
      Von F.W.Nietzsche
    • Wenn eine Übersicht über das Schlauchgedöhns im Motorraum gewünscht wird, bitte ne Mail an mich. Schicke ich dann im jpg Format zu.


      Was auf den Bildern auffällt:

      Die Standheizung ist im Kühlsystem nicht mit eingezeichnet. Macht mal so richtig Sinn, denn den D5 gabs nie ohne SH...

      Der Wärmetauscher der Heizung wird aus dem AGR-Kühler mit Wasser versorgt, der Rücklauf des Heizungs-WT geht unten in den Motorblock rein, wo genau sieht man leider nicht.
      ABER: Wird der Heizungs-WT NICHT mit Wasser durchgespült, dann heißt das im Umkehrschluss das der AGR Kühler auch NICHT mit Wasser durchströmt wird! Kann sehr böse folgen für den Motor haben wenn man seine AGR nicht stillgelegt hat....
      Ansonsten natürlich sehr sinnig den Heizungs-WT vom AGR Kühler aus zu "befeuern", denn der wird nach nem Kaltstart als erstes warm!

      Weiterhin sehe ich das es KEIN Heizungsventil für den Heizungs-WT gibt, weder innen noch außen. Der Heizungs-WT wird also IMMER mit Wasser durchströmt.

      Gruß
      Fredy
      Ein Volvo fährt ewig und drei Tage, ein Volkswagen fährt drei Tage und steht ewig in der Werkstatt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fredy_D5 ()

    • in seinem 1. Satz Fred 1 ganz oben "..noch der Alte.."
      Brauchst wohl so langsam eine Brille im vorgerückten Alter xgrin x_wink
      .
      Funktioniert denn die Warm-Kalt-Verstellung der Klappen mit Unterdruck wie beim 850 940 960... oder alles rein elektrisch?
      hört man die Temperaturmischklappe arbeiten, wenn man von ganz warm auf ganz kalt dreht?
      Durch den WT strömt kein Sturzbach, das läuft immer langsam durch. Ichtippe eher darauf, dass einfach die Standheizungspumpe verreckt ist UND die Verstellung der Mischklappe.
      oder die Mischklappe ist elektrisch und hat einen gemeinsamen Massepunkt mit der Heizungspumpe, der hinüber ist!???!?
      oder das Steuergerät der Heizung/Lüftung hat eine Macke / Busleitung verreckt, so dass dieses die Pumpe und die Klappen nicht mehr richtig ansteuert...
      !?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marco765FT-LPG ()

    • Lorenz-740GL schrieb:



      @roorback
      Wenn ich die SH bei kaltem Auto starte, höre ich die Pumpe anspringen (surren). Die Pumpe geht dann nach kurzer Zeit mit der Drehzahl hoch. Paralell startet der Zuheizer. Qualmt, heizt ect. Der Schlauch an der SH wird heiß. Dann geht nach kurzer Zeit die SH wieder aus und spuckt (Vida) die Fehlermeldung aus sie wäre überhitzt. Das kann ja nur heißen, das es keinen Durchfluss gibt. Wie du ja selbst schon geschrieben hast.
      Bist du sicher das das Surren die Umwälzpumpe ist? Die Heizung hat ja auch einen Motor mit Flodder für die Luft zur Verbrennung. Wie gesagt - am besten kann man die einzelnen Systeme mit VIDA testen...

      Gruß
    • Fredy_D5 schrieb:

      Marco, 2008 und "noch der Alte" wiederspricht sich aber.
      Der XC70-2, also V70-3 Basis, kam zum Modelljahr 2008, also Sommer 2007...
      weiß ich wohl..
      wenn er schreibt "...noch der Alte..." gehe ich davon aus, dass er EZ 2008 meint und ein P26 gemeint ist
      !?
      Das "BJ" bzw Produktionsmonat und Tag ist ja so einfach nicht zu ermitteln.
      EZ 2008 kann ja durchaus einer sein, der im Juni 2007 produziert wurde, also ein P26 noch.
      .
      Hat der P26 nu elektrische Klappenverstellung?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marco765FT-LPG ()