Umluftschalter oder was?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Du hast doch in der Mittelkonsole drei Tasten und eine Schieber für die Temperatur oder die Vierschieber für die Luftverteilung?
      Die Tasten steuern pneumatisch die Klappen an - mit Unterdruck aus dem Motor der wird in einem kleinen Druckspeicher auf Vorrat gehalten, wenn mal die Drosselklappe nicht geschlossen ist.

      Du wirst den Speicher rechts finden und die kleinen Vakuumdosen an den Klappenantrieben - nimm die Verkleidung rechts mal ab (drei Kunststoffhalter und an der Spritzwand den Harken für die "Platte" und zwei an dem Kunststoffteil zur Konsole) dann siehst du schon 80%.
    • Hey,
      zur der Funktion der Taster wurde ja schon alles gesagt. Die Klappen werden dann mittels eines Faltenbalgs gesteuert. Sprich, wenn da Unterdruck reingeht, zieht der sich zusammen und die Klappe geht auf (Umluftbetrieb ist dann aus).
      Wenn die Gummimembran einen Riss oder ein Loch hat, dann kommt da kein Unterdruck an und die Klappe bleibt zu (Umluft ist dann an).
      Das war bei mir so, als ich die Lüftung für die Klimaanlage umgebaut habe. Ich hab den Faltenbalg versucht mit Dichtmasse zu kleben, weil es nur ein kleiner Riss am Rand war, aber mittlerweile ist der - fürchte ich - auch wieder hinüber.

      Leider habe ich die Dinger nie als Aftermarketteil gefunden, neu erst recht nicht und gebraucht leider auch nicht. Einmal in den USA, der wollte aber nicht nach GER schicken.
      (Wenn da jemand was weiß, würde ich mich über sachdienliche Hinweise sehr freuen :), Becko vielleicht auch ;) )

      Wenn bei dir also die Umluftklappe zu bleibt, würde ich wetten, dass bei dir auch der Balg defekt ist. Für die Umluftklappe müsste der Bald mittig zwischen Spritzwand und Gebläsekasten sein, meine ich. Ob du da ohne Ausbau des Armaturenbretts dran kommst, weiß ich nicht. Aber das dauert ja auch keine 10 Minuten.
    • Hi Nachbar,

      vielen Dank für deine Hilfe. Wie schon gesagt, würde es mir reichen, wenn ich die Klappe geöffnet bekomme und diese dann auf bleibt. Evtl. könnte man da ja was mechanisch sperren. Umluft brauche ich eher wenig bis gar nicht. Aber wenn ich mir die Explosionszeichnung so ansehe befürchte ich, dass es ein riesen Aufriss wird, an die besagte Klappe zu kommen. Sieht so aus, als müsse die Mittelkonsole komplett raus. Dann komme ich ja auch gleich an den Lüfter ran und kann den in einem Abwasch machen. Ehrlich gesagt, graut es mir davor. Was man so ließt, ist es ja eher ein 1,5 Tagewerk, wenn alles toll läuft. Da kommt mir direkt die Frage auf, ob ich nun nur den Vorwiderstand des Lüfters tauschen soll, da die Stufe drei und vier ja noch läuft, oder den originalen guten gegen einen Nachbau auszutauschen. Die Baustelle mit dem Lüfter hatte ich schön den ganzen Sommer lang vor mir her geschoben. Ich schaue mir das am Wochenende mal mit der Klappe an. Evtl. komme ich ja auch von der Seite dran. Seit heute steht der Wagen in der Werkstatt unserer Firma (Spedition). Da wollte unser Werkstattrenter die Tage ran und die Ölwannendichtung neu machen. Der suppt seit ein paar Tagen ganz ordentlich. Wird auch wieder ne größere Aktion, Motor anheben usw..
      Gruß
      Frank
    • Das was wirklich lange dauert ist der Ausbau/Tausch des Gebläsekastens. Ob der raus muss um den Vorwiderstand zu tauschen, weiß ich gerade nicht. Aber selbst da sind 1,5 Tage zu hoch gegriffen. Ich habe das 2x gemacht. Einmal um im alten, normalen Gebläsekasten den Lüftermotor zu tauschen und einmal um von Standardanlage auf Klima zu tauschen. Ersteres hat etwa 5-6 Stunden gedauert (und war meine 1. größere Arbeit am noch unbekannten Auto) und letzteres hat meine ich nur 4-5 Stunden gedauert. Hatte da gute Anleitungen und wusste ungefähr was zu tun ist.

      In deinem Fall würde ich mal schauen ob die Demontage des Armaturenbretts und den Seitenverkleidungen nicht schon reicht. Wie gesagt, dass geht flott. Nur ob du da die Klappe permanent auf offen gesetzt bekommst? Ich bin mir nicht mehr sicher. Ich meine an der Klappe wäre eine Feder, die die automatisch auf "geschlossen stellt" und der Vakuumbalg öffnet das Ding da. Vielleicht erzähl ich aber auch Schwachsinn - kann mich nicht mehr so gut erinnern...
    • Gruß,

      ich weiß jetzt nicht, welchen Volvo du genau hast. Bei meinem 945er Classic mit Modelljahr 1997 ist der Gebläsewiderstand direkt hinter dem Handschuhfach. Dieses muß komplett bei meinem raus & dann schaut man schon direkt auf den Gebläse Widerstand, der widerum mit 4 Torxschrauben befestigt ist. Aber vorsichtig abhebeln, da direkt als Dichtung ne Art Schaumstoff sich darunter befindet & sich schon etwas mit dem Gebläsekanal aus Kunststoff verheiratet hat. Stecker abziehen & in die "Black Box" hinein schauen, ob sich kalte Lötstellen befinden, sprich "aufgerissen" sind, diese wieder neu verlöten, fertig. Wenn immer noch nicht in Funktion, dann dieses gebraucht oder neu ersetzen. Bei dieser Aktion gleich mal den Staubsauger benutzen & den ganzen Schmodder der vergangen Zeit heraus saugen. Bei mir war fast 2kg drin. Alles wieder zusammen bauen & gut ist.
      In der Ruhe liegt die Kraft cool
    • moin, moin,

      Bei einer CU -Heizung ( diese hier) gibt es zwei Arten der Gebläsedrehzahlsteuerung.
      Alte Ausführung:
      OHNE Vorwidersatnd. Die Drehzahlen werden über verschiedene Wicklungen
      Im Gebläsemotor gesteuert. Hier gibt es KEINEN Vorwiderstand.
      Gebläsemotor und Gebläseschalter müssen dann ersetzt werden.
      Neuere Ausführung:
      MIT Vorwiderstand. Der Vorwiderstand sitzt an der oberen Befestigungsschraube
      des Geläsemotors.
      Beide Defekte machen sehr viel „Freude“ im Reparaturfall und sind mit nicht unerheblicher
      Arbeit verbunden.
      @Volvist Konrad
      Es ist lobenswert, das Du gerne Ratschläge geben willst, aber lese doch einmal den
      Beitrag ganz und erfasse doch einmal, um welches Fahrzeug es sich handelt.
      Ein 240er mit CU Heizung hat keine Unterdruckpumpe und keinerlei elektronische
      Regelung.
      Auch die Klappensteuerung ist gänzlich anders aufgebaut wie die komplette Heizung.

      Grüße Bromsvätska
    • Moin, moin,
      Ob die Umluftklappe nun rechts ist, weiß ich nicht mehr auswendig.
      Besorge Dir einfach eine gute Explosionszeichnung oder das Greenbook für
      Die CU Heizung. Gibt’s bestimmt im Internet irgendwo.
      Ab wann die „neue Ausführung“ in Serie eingebaut wurde, kann ich Dir nicht sagen.
      Ich hatte früher sehr viele 264 und einige 262C. Bei den meisten war irgendwann
      der Gebläsemotor fest. Ich habe nie eine „neue Ausführung“ dort vorgefunden,
      Immer nur die alte.
      Du kannst die „neue Ausführung“ nicht mit dem alten Gebläseschalter betreiben,
      Weil der neue Motor über den Vorwiderstand geschaltet wird. Der Alte wurde über
      verschiedene Wicklungen in der Drehzahl geregelt. Passt nicht zueinander.

      Grüße Bromsvätska
    • So..., nach drei Stunden Arbeit halte ich den Lüftermotor in der Hand. Es handelt sich übrigens um einen neuen Motor. Den hatte wohl der Vorbesitzer schon mal ausgewechselt. Den Schalter habe ich durchgemessen. Der hat auf allen Stufen Durchgang. Somit bleibt dann nach meinem Verständnis nur noch der Vorwiderstand. Diesen habe ich über dem Motor vorgefunden. Scheint noch der Alte zu sein, wenn ich mir den Kabelübergang so anschaue. Werde gleich mal bei Skandix schauen, ob ich den so bestellen kann. Der größte Krampf beim Ausbau waren eigentlich nur die beiden Seitendeckel vom Lüftergehäuse mit diesen sche... Klammern. Der linke ging fast nicht runter. Da kommt man super schlecht dran, bzw. die Luftkanäle sind im weg und es ist noch weniger Platz als links. Den Vordersitz hatte ich vorher ausgebaut. Das war auch gut so. Werde mir dann auch noch gleich ein paar Ersatzklammern bestellen. Die Lüfterräder sehen noch gut aus. Die lasse ich so. Da hat auch nichts geschliffen oder so. Nach meinem Verständnis hätte ich mir den Ausbau aber fast komplett sparen können, wenn ich gewusst hätte, dass mich die neue Ausführung mit Vorwiderstand erwartet. Diesen könnte man doch eigentlich ganz einfach direkt hinter dem Schalter einsetzen und fertig. Dem Widerstand ist es egal, ob er hinter dem Motor sitzt, oder irgendwo vorne in der Nähe zum Schalter. Evtl. hilft jemanden die Erkenntnis bei der selben Baustelle.
      Wäre es jetzt eigentlich noch ein großer Aufriss, die bereits vom Werk vorbereitete Klima zu aktivieren?
      Bei der Umluft habe ich auch geschaut. Ich konnte bei keinem der Ventile, bzw. Gummibälge einen Riss o.ä. feststellen. Die Schläuche sind auch in Ordnung. Beim Betätigen der Klappe ganz vorne am Lüftergehäuse konnte ich den Blätterwald schon hören. Habe so gut es ging den Staubsauger rein gehalten. Zur Sicherheit habe ich die Klappe nun aber mittels einer gerollten Schaumstoffmatte nach unten arretiert. Umluft brauche ich eh nicht.
      Gruß
      Frank
      Bilder
      • Volvo Widerstand.jpg

        71,44 kB, 600×600, 5 mal angesehen
      • Volvo Heizung.jpg

        80,17 kB, 480×640, 7 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Becko ()

    • Auf der Skandix Seite gibt es den original und Nachbauwiderstand. Macht der Originale Sinn? Die Halteklammern gibt es anscheinend nicht mehr. Hm, da muss ich dann aber ganz vorsichtig sein beim Einbau. Habe auch gelesen, dass das linke Lüfterrad schwarz ist. Beim Ausbau waren beide Räder weiß. Habe leider vergessen, mir die Lammelenanordnung anzusehen. Nicht, dass da mal ein rechtes Rad auch links eingebaut wurde. Einen Unterschied konnte ich beim Betrieb nicht feststellen. Leider steht der Volvo 30 km entfernt. Da möchte ich nicht unbedingt umsonst hinfahren. Ist das mit den Farben verlässlich? Dann würde ich gleich ein schwarzes mit bestellen.
      Gruß
      Frank
    • Moin, moin,

      Ja, das mit dem Vorwiderstand außerhalb des Heizungskastens hab ich auch mal
      probiert. Hat leider nicht lange funktioniert, da derVorwiderstand die vorbeiströmende
      Luft zur Kühlung benötigt. Da ich das bach dem ersten Widerstand nicht glauben wollte,
      Hab ich dann halt noch einen weiteren gekauft. Aber, hey, was kostet die Welt.....
      Die Klammern sind m.E. die gleichen wie die der normalen Heizung. Wird hier bestimmt
      einer gebraucht haben.
      Das mit den Lüfterradfarben kenne ich auch, habe das aber ehrlich gesagt nie beachtet,
      da es mit den alten, weißen immer funktioniert hat.
      Um die Klimaanlage zu betreiben, benötigst Du die restlichen Komponenten.
      Da macht nur ein Schlachtwagen Sinn.


      Grüße Bromsvätska