Benzingeruch im Auto

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Benzingeruch im Auto

      Hallo,

      bei meinem 240 er Kombi riecht es innen leicht nach Benzin. NICHT in Frage kommen die Leitungen, die oben aus dem Tank herauskommen (Tankgeber etc). am Tankeinfüllstuzen dirket vor der Tankdichtung war ein kleines Loch, das ist aber jetzt wieder zu. Auch wenn es der Tank wäre: Wie kommt Benzingeruch von hinten nach vorne, wenn alle Dichtungen an der Karosserie in Ordnung sind und in den Erstzradkästen nichts gammelt? Es riecht nur beim Fahren, nicht im Stand (Wenn ich morgens einsteige, riecht es nicht)

      Inzwischen habe ich die Benzinleitung im Verdacht, wenn er länger als 2 Tage steht, braucht er erstaunlicj lang zum starten, gerade so, als ob iregendwo Sprit wegdunstet und die LEitung beim Startvorgang wieder von hinten nach vorne gefüllt werden müsste. Könnte mir jemand aus dem Forum da einen Tipp geben: Wo und wie läuft oder laufen die Benzinleitungen vom Tank zum Motor und wo gibt es kritische Stellen? (Verschlüsse / Verbindungen etc)

      Gruß und Danke schonmal..
    • Hallo
      Die Leitungen (Vor- und Rücklauf) sind am linken Längsträger unter den Wagen verlegt von der Pumpe (mögliche Quelle) hoch an der Spritzwand neben dem Bremskraftverstärker mit Übergängen von Rohr auf Schlauch (Quelle?) die führen dann zum Einspritzventilrail. Da gibt es eine Benzindruckregler (Quelle?) und mehr nicht.
      Bei der Hauptpumpe gibt es einen Benzinfilter der gern mal gewechselt werden möchte - und an dem gammeln die Anschlüsse (Quelle).
      Die Vorförderung (ca. 2 Sec. lauf der Pumpe) soll die Leitungen füllen und Druck aufbauen, du könntest mal zwei oder dreimal den Schlüssel kurz in Zündstellung bringen um zu sehen ob das funktioniert (könnte ja auch die Vorpumpe nicht laufen) dabei schauen ob im Motorraum feucht wird.

      Die Wahrscheinlichkeit ist hoch das die Dämpfe von vorn kommen.

      Gruß
      Jörn
    • Gerne ist die Rücklaufleitung betroffen, wo angeclipst, Schellen oder Biegungen sind.
      Sieht man oft nur bei vollem Tank.
      Da würde auch dazupassen das es nur beim Fahren ist.
      Mal unten die Leitungen und die Umgebung betrachten.
      Wo Benzin rauskommt gibt es Abwaschung, Aufweichung
      vom Unterbodenschutz u. Rinnspuren.
      wird auch von der Kardanwelle verteilt wenn es da drauftropft.
      Aber zuerst Motorhaube auf und anstarten , nicht das vorne was undicht ist.
      Sonst könnte er rasch abfackeln.
      mfg
      gm1
    • Die Spritleitungen im und ausserhalb vom Motorraum, Filter und Pumpe sind dicht. Ich glaube doch, dass es am ehesten im Bereich Tankeinfüllstutzen / Dichtung / Tankgeber undicht ist - der re Reserveradkasten stinkt fies nach Sprit, vor allem nach Kurvenfahrten - dann zieht es durch den Kofferaum nach vorne, vor allem wenn das Fenster auf ist... Hinten am Tank sieht man auch eine kleine Auswaschung vom Unterbodenschutz, das lief wohl von oben runter. Den Übergang Tankeinfüllstutzen - Tank habe ich gestern komplett dicht bekommen, aber mittelfristig werde ich das ganze Zeug Tankgeber - Tank - Einfüllstutzen wohl erneuern...
      Danke für die Tipps!!
    • Moin!

      ein ähnliches Problem habe ich mit meinem 940er: Als ich ihn gekauft und das erste mal vollgetankt hatte, habe ich einen unschönen Benzinsee an der Tankstelle hinterlassen.
      Getauscht wurde dann das dicke Gummirohr, das die Verbindung vom Einfüllstutzen zum Rohr herstellt, das war gerissen (warum auch immer).
      Dann war der Geruch zunächst weg, nun stinkt aber wieder. Und zwar beim Fahren, wenn ich das Fahrerfenster nur einen schmal Spalt weit öffne. Wenn es weiter geöffnet ist, scheint sich der "Duft" zu verteilen, dann rieche ich es nicht mehr.
      Ein Rundgang ums Auto und durch Motor- und Laderaum hat ergeben: es riecht nur aus dem hinteren Radhaus nach Benzin, auch im Stand. Sonst nirgends.
      Hat jemand eine Idee, was das wo undicht sein könnte? Flecken auf dem Boden gibt es keine.

      Danke!

      The post was edited 1 time, last by igor_e ().

    • igor_e wrote:

      Und zwar beim Fahren, wenn ich das Fahrerfenster nur einen schmal Spalt weit öffne.
      Das ist der Unterdruck durch die Fensteröffnung - darum soll beim Transport mit offenen Kofferraum (Langgut) sollen die Fenster zu und die Lüftung an, sonst werden die Abgas oder Benzindämpfe von hinten angesaugt.

      Hast du den Entlüftungsschlauch schon kontrolliert (wieder montiert), der sitz doch auf dem Tankrüssel beim 9er, oder?
      Beim Tausch des Rohres (kann durch E5/E10 Kraftstoff vorzeitig gealtert sein) hast du die Manschette zur Tankklappe dichtend montiert?
      Ich habe mit Silicon (HT 300) die Dichtung vom Rohr nach-/abgezogen - seit dem ist es dicht.

      Gruß
      Jörn
    • bei mir war die Verbindung nach dem Überrollventil zerrostet, fing harmlos an, war dann aber so schlimm, daß ich mehr Bezin auf die Straße brachte, als er verbrauchte. Und nun ist der Tank randvoll und meine Benzinpumpe tut es nicht mehr.
      Gut es wird kälter, man kann Heizen ohne Ende, so wird der Tank auch geleert, bis ein Wechsel ohne "Überschwemmung" und sonstige Maßnahmen möglich ist. Ist nur blöd, wenn man vergessen hat, die Heizung einzustellen und will dann los, dann muß ich eben 20 min warten.
      Grüße aus der schönen Oberlausitz

      Johannes



      Für Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben übernehme ich keine Gewähr
    • New

      hallo!

      Wir sind der Sache auf den Grund gegangen und haben folgendes herausgefunden:
      1. Die große Öffnung für die Fördereinheit scheint dicht zu sein.
      2. Von hinten aus gesehen ist links daneben ein weißer Stutzen, an den ein Entlüftungsschlauch (?) führt. Und an diesem Stutzen läuft es unten am Übergang zum Tank raus (siehe Bild, roter Pfeil), wenn man fährt und der Inhalt in Bewegung ist bzw. beim Tanken.

      Weiß jemand, wie dieser Anschluss im Tank befestigt ist und wie man diese Stelle dicht bekommt?

      Danke!
      Images
      • IMG_2370.jpg

        515.15 kB, 2,016×1,512, viewed 16 times
    • New

      hallo!

      Dass der Stutzen "unten rum" so sauber ist, liegt daran, dass ich den Bereich abgewischt habe ;)
      Nach einer Testfahrt hingen dann an der markierten Stelle und darunter am Tank Benzintropfen, am Stutzen am Übergang zum Schlauch war es trocken.
      Das Problem ist, dass man ohne Tankausbau kaum an diese Stelle rankommt, um sie richtig sauber zu machen und um eine Dichtmasse und/oder einen Kleber aufzubringen.
      Oder man macht es so:



      Weiß jemand, aus welchem Kunststoff der Tank ist? ABS?
      Neue scheint es nicht mehr zu geben, oder?
      Original scheint dieser Stutzen eingeklebt zu sein, also müsste man die Klebung eigentlich erneuern können.

      Und, wie im Video erwähnt, wird dieser Stutzen häufig beim Ausbau der Fördereinheit beschädigt. Das ist wohl auch bei meinem 945 so, denn auch der dicke Zulaufschlauch zwischen Tankstutzen und Tank (dessen dünne Nebenleitung/Entlüftung? eben genau zu diesem Stutzen führt), war eingerissen und wurde daher schon getauscht.

      The post was edited 1 time, last by igor_e ().