Volvo 740 pulsierendes und kreischendes Geräusch bei Lastveränderung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin solche Geräusche macht mein 944er auch, da ist definitv das Getriebe (M47) hin.
      Bewegt sich dein Schalthebel beim Lastwechsel?
      Keine Ahnung warum, bei der Probefahrt vom Schlachter war das nicht so.
      Wäre dann jetzt das 4. in meiner Volvolaufbahn. 1x = Selber dumm, 3x = gebraucht ins Klo gegriffen....
      Eventuell werde ich auch auf M90 wechseln, ist aber beim FB irgendwie übertrieben.
      Für das M90 gäbs da auch noch andere Einsatzzwecke, 3 M46 liegen hier auch noch rum.
      Teufelskreis.....

      Gruß Cord
    • 245T Jörn schrieb:

      Warum die Dieselkupplung? Willst du noch etwas mehr Leistung aus dem 230f holen - hat dich Bromsvätska angesteckt?
      Stimmt, da reicht auch die Benzinerkupplung.

      Befummeln will ich den B230F schon lange. Einige Teile, die da dienlich sind, habe ich auch schon rumliegen. Ich müsste es nur mal machen. ;)

      Warum M90? Das M47, dass bei mir noch rumliegt hat auch schon 400k oder mehr weg, den Zustand kann ich nicht so richtig einschätzen, bin den Spender nur 50km nach hause gefahren. Das M46 finde ich mit dem OD sicher charmant, aber ich bin skeptisch gegenüber dem OD, der Elektrik dazu usw. Das hat keine besonderen Gründe, ist nur meine persönliche Skepsis. Ein weiterer Grund ist die Verfügbarkeit. Das M90 mit Kardanwelle kann ich sehr einfach bekommen, ein funktionierendes M46 müsste ich erstmal suchen und so viel Vertrauen in den Verkäufer haben, dass das auch vernünftig funktioniert.

      In meinem ersten 740 mit B230FT war auch fälschlicherweise ein M47 verbaut und der hat das Getriebe trotz größerem Lader und ordentlich mehr Ladedruck und anderen leistungssteigernden Maßnahmen nicht klein bekommen bis zur Schlachtung. :whistling:

      Aber halt: die Kupplungen der Benziner brauchen doch das ZMS, weil sie keine Torsionsfedern haben, oder? Die Dieselkupplungen haben welche. Also brauche ich dann doch die Dieselkupplung. Vielleicht nicht vom D24TIC, aber vom D24 oder D24T.
      Eine Wüste der Verschneisung

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von karl toffel ()

    • Langsam...
      Es gibt B230 f mit M47 und Einmassenschwungrad mit normaler Kupplung - meine Empfehlung keine Sachs sondern LUK
      Die Kupplungsscheibe hat vier Federn, die Dieselkupplung (siehe Marcos M90 Thema Kupplungsproblem M90 1MSR) hat vier doppelte Federn, das bedeutet auch das die gewünschte Dämpfung härter ist.
      Die Dieselkupplung fährt sich schon straffer und erfordert mehr Kraft im linken Bein.

      Mehr Drehzahl bedeutet doch weniger Belastung für das Getriebe, richtig?
      Wenn der Turbo im oberen Drehzahlbereich betrieben wurde ...
    • 245T Jörn schrieb:

      Langsam...
      Es gibt B230 f mit M47 und Einmassenschwungrad mit normaler Kupplung - meine Empfehlung keine Sachs sondern LUK
      Die Kupplungsscheibe hat vier Federn, die Dieselkupplung (siehe Marcos M90 Thema Kupplungsproblem M90 1MSR) hat vier doppelte Federn, das bedeutet auch das die gewünschte Dämpfung härter ist.
      Die Dieselkupplung fährt sich schon straffer und erfordert mehr Kraft im linken Bein.

      Mehr Drehzahl bedeutet doch weniger Belastung für das Getriebe, richtig?
      Wenn der Turbo im oberen Drehzahlbereich betrieben wurde ...

      Der Turbo wurde hauptsächlich ab 2000 u/min aufwärts betrieben. Ist schon klar, jedoch sagt man dem 5. Gang im M47 ja einige Schwäche nach...

      Zur Kupplung nochmal: Ich kann das EMS dran lassen, müsste aber wohl eine zum M90 passende Kupplung nehmen, oder nicht? Bei denen (M90 am B230FK zum Besipiel) ist mir nur aufgefallen, dass die Kupplungsscheiben keine Torsionsfedern haben und das wäre dann gelinde gesagt wohl eher ungünstig.
      Wenn ich nicht zwingend eine andere Kupplung brauche, kann ich die jetzige auch drin lassen, die ist erst ca 4000km alt. Es ist in den anderen Threads etwas verwirrend, weil es da immer um Turbos geht.
      Eine Wüste der Verschneisung
    • Cord schrieb:

      M90 und M47 haben verschiedene Verzahnungen von daher wird die jetztige Kupplung beim Umbau nicht passen.
      Ich hab die D24tic Kupplung mit dem Ems von einem B230F + dem Kugelbolzen (wo der Ausrückhebel drüber hebelt) vom M47 an einem B230FK verbaut. Das sollte so auch beim F passen.
      Also neue Kupplung oder neues M47.
      Gruß Cord
      Danke Cord, das war die Info, die ich wollte! :thumbsup:
      Eine Wüste der Verschneisung
    • Wo bin ich hier gelandet? Nur Unfug.
      Entweder die Karre ist gepflegt, wenig Laufleistung, ein Museumsstück, erhaltenswert, und Du hast viel Geld übrig, kannst Dir für den Alltag noch ein anderes Autos leisten oder brauchst keins, weil Du U-Bahn oder Bus oder Fahrrad fährst, dann zu: pfleg sie und kutschier damit rum und lass dich bewundern.
      Oder: Das Stück ist alt, hin, jeder Euro, der da hineinfließt vergeudet. Du wirst nicht glücklich: je mehr du reparierst, desto mehr gibst Du neuen Wein in alte Schläuche und deine Mühe ist vergebens. Weißt Du nichts Besseres mit deinem Geld anzufangen? Wenn der Tacho stehenbleibt, wenn auch die letzten Lager ausgeleiert sind, kein ABS, kein Airbag, kein Navi, größtes Risiko, wenn Du Dich mehr als 10 km von der Basis entfernt. Was ist der Reiz daran? Ich kenne das alles, habe es aus Not mitgemacht. Jetzt bin ich froh, dass ich ein jüngeres, verlässlicheres, sichereres, moderneres Auto habe mit dem ich unbekümmert losfahren und sicher zurückkommen kann.
      Warum frägst Du überhaupt, wenn Du alles besser weißt? hast Du überhaupt ein Auto?
    • Hmm.
      Hab 6 von den alten Hecktrieber Volvos am Fahren.
      Alles ohne ABS, Airbag, Navi usw. Gott sei Dank, das der ganze Driss da nicht drinnen ist.
      Ist auch alles ohne Not. Es musste mich auch keiner dazu zwingen.
      Die Dinger lassen sich super im Alltag bewegen.
      Fahrrad, Bus, Bahn ? Um Gottes Willen, ich hänge an meinem Leben und hege keinerlei Suizidgedanken.
      Außerdem fahre ich mit den Dingern auch in ganz Europa rum, also bedeutend mehr als 10 km weg von der Basis.
      Der Reiz? Diese Autos funktionieren bei entsprechender Pflege einwandfrei und fahren immer. Es macht auch einfach Spaß.
      Außerdem noch nen Haufen Engländer. Gut, die sind ne andere Nummer, funktionieren und fahren aber auch immer.
      Das Problem ist halt, Wartung, Wartung, Wartung.
      Hochwertige Ersatzteile und sorgfältiges Arbeiten und einige Verbesserungen hier und da.
      Es ist halt der Spaß an der simplen Technik und — man sollte es nicht außer acht lassen — Nachhaltigkeit.
      Die Umweltbilanzen meiner Fahrzeuge stimmen.
      Es sollte ja auch jeder selber wissen, was er mit seinem Geld anfängt.
      Alle sind hier über 18 und können eigene Entscheidungen treffen.

      Grüße Bromsvätska

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Bromsvätska ()

    • @Bromsvätska: Danke, genau so ist es!

      @wkk: Es gibt für dich also nur Museumsstück oder Schrotthaufen, ja? Das tut mir leid, dass du nicht in der Lage bist (aus welchen Gründen auch immer), ein älteres Auto so zu behandeln, dass es zuverlässig im Alltag ist. Ich kann das und mache das mit dem 740 seit nunmehr über sechs Jahren. Am Anfang war er in erbärmlichem Zustand, hatte zwischendrin mal nahezu Museumsstückzustand, der sich aber nicht ohne einen riesigen Zeitaufwand auf Dauer halten lässt und nicht mein Anspruch ist.
      Die neueste Kiste in meinem/unserem Fuhrpark ist BJ 92, die älteste BJ 60. Der 740 ist mein Alltagsauto und läuft aktuell ca 30.000km im Jahr.
      Bin ich dir irgendwie auf den Schlips getreten? Bitte! Vor deinem letzten Beitrag hätte ich mich gern entschuldigt. Nun nicht mehr!

      Warum ich frage? Weil man sich manchmal in seinem eigenen Denken und Handeln im Kreis dreht und mal ein oder mehrere Impulse von außen ganz gut sind und hier in diesem Forum eine großartige Kompetenz vorhanden ist! :thumbsup:
      Eine Wüste der Verschneisung
    • Moin, moin,

      @wkk wenn man alle Deine Beiträge querliest, stellt man fest, das es bei Dir nur daraufhin hinausläuft, das der „alte Wagen“ irgendwann verschlissen ist und ersetzt werden muss.
      Hinterachse kaputt? Autowagen wech. Sicherlich, wenn der gesamte restliche Zustand für die Tonne ist gebe ich Dir Recht. Der Zustand ist aber einzig und allein auf den Besitzer zurückzuführen. Und da sind sie wieder. Wartung, Wartung, Wartung.
      Ich wünsche Dir viel Glück mit deinem neuen, jüngeren Alten V70.
      Die Reparaturen daran möchte ich z.B. nicht bezahlen wollen.
      Wir sind hier nen Haufen Entusiasten, die sich halt altem, schwedischen Blech verschrien haben.
      Und glücklich macht mich gerade das. Du gehst an dem ganzen rundgelutschten Canbus Tinniff vorbei und steigst in einen alten Volvo.
      Beim betätigen eines der Schalter macht es Klack, als ob die Brennstäbe in einemKernkraftwerk ins Abkühlbecken herabgelassen werden.
      Du fährst los und stellst mit einem Lächeln fest, das die richtige Achse angetrieben wird.
      Alles gut.

      Grüße Bromsvätska

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bromsvätska ()

    • wkk schrieb:

      ...Ich kenne das alles, habe es aus Not mitgemacht....

      Genau da liegt Dein „Problem“.

      Hier fahren die meisten ihre „alten Kisten“ aus Spaß an der Freude, oft im Alltag und kümmern sich auch entsprechend um ihre Autos - völlig unabhängig von aktuellem Zeitwert und km-Stand - mit der Folge, dass diese zuverlässiger funktionieren als viele wesentlich jüngere Autos. Unbekümmert losfahren und sicher zurückkommen ist dann auch mit den "alten Kisten" überhaupt kein Problem.

      Aber Du musst das nicht verstehen und auch nicht mitmachen.

      Viele Grüße, Jörg
    • Oder frei nach Werner:
      „ Werner, tut dat Not, das der Volvo sooo schlecht dasteht?“

      Nein, tut es nicht.
      Auf der anderen Seite hatte @wkk ja Glück, das er in den schlechten Zeiten einen 740er zur Seite mit der Km Leistung zur Seite hatte.
      Bei mir war das nicht so. Es war ein 93 Mini Cooper.
      Der im übrigen halt sehr zuverlässig lief (und dies auch heute noch tut)

      Grüße Bromsvätska
    • Danke an alle Enthusiasten!

      Zum eigentlichen Thema: Ich werde zunächst mal das Ersatz-M47 abdichten, neu befüllen und einbauen. Vor allem aus Zeitgründen. Wenn ich in ne andere Halle umgezogen bin, kann ich mich in Ruhe mit dem M90 nochmal beschäftigen.

      Das schadhafte M47 zerlege ich bei Gelegenheit dann mal und berichte nochmal zum Schadensbild, falls Interesse besteht.
      Eine Wüste der Verschneisung
    • karl toffel schrieb:

      ...Ich werde zunächst mal das Ersatz-M47 abdichten, neu befüllen und einbauen...
      Vor dem Hintergrund, dass Deine Kupplung gerade mal 4000 km „alt“ ist, und Du das M47 sowieso rumliegen hast, wäre das auch meine favorisierte Lösung. Dann kann man in Ruhe die restlichen Teile für einen M90-Umbau zusammentragen und ins Regal legen. Wenn die erstmal dort liegen, hält das „neue“ M47 bestimmt auch noch mehrere 100.000km ;) .

      Viele Grüße, Jörg