Wie fährt sich ein "alter" Tempomat?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie fährt sich ein "alter" Tempomat?

      Hallo,

      zunächst: ich habe gar keinen Volvo sondern einen Citroen CX aus 1979, muss Euch aber doch mal was fragen :)

      Mein Fahrzeug hat einen originalen Tempomat (GRA von Hella, im Volvo gab es meines Wissens damals auch den Hella Tempomat). Den habe ich mittlerweile erstmals zum Laufen bekommen. Nun regelt er die Geschwindigkeit und ich bin schon mal sehr glücklich, da ich viel mit dem Auto fahre.

      Aber: ist das bei den älteren Tempomaten so, das die Regelung spürbar schwankt oder stimmt da was nicht? Also: er bleibt z.B. bei 100 km/h, schwankt dabei aber doch spürbar, was ich vom Tempomat sonst eigentlich nicht so kenne.

      Vielleicht hat jemand dazu Erfahrungen?

      Vielen Dank und viele Grüße

      Ernst
    • Danke für die schnelle (und präzise :) )Antwort!

      bei mir würde ich schon sagen, das er sich bestimmt um +/- 3 km/h bewegt. Und dieses Regeln ist relativ träge, so das er z.B. immer wieder auf etwa 97 km/h absackt und dann wieder auf 103 km/h beschleunigt. Das ist nicht nur für mich zu spüren sondern irritiert auch die, die hinter mir fahren manchmal...
      Mit einem aktuellen Fahrzeug ist die Regelung jedenfalls viel besser.

      Ich befürchte, das Steuergerät ist doch nicht mehr ganz so intakt, wie es sein sollte. Oder könnte es ein pneumatisches Problem sein?

      Viele Grüße

      Ernst
    • Glückwunsch,
      der Tempomat im '90er CX meiner Eltern hat auch bei aller Hingabe der Kalsruher Spezialisten nie auch nur annähernd getan wozu er da sein sollte.

      Wenn alles nichts hilft gibts zu 100-200eur übrigens moderne Nachrüsttempomaten, mit Elektro- oder Unterdruckservo für Gasseilzugbetätigung....ABE dabei :)

      viele grüße
      ----------------------------------------------------------------
      Schöne Grüße, smoo4what
      Volvo 245 D24
    • Hej Ernst,

      zum Tempomat im 240 oder CX habe ich keine Erfahrung. Aber beim 940 ist z.B. bekannt, dass die ab 1995 verbauten Tempomatsteuergeräte mit PID-Regler besser regeln als die älteren Versionen. Bei meinem 940 ist schon die neuere Version verbaut, aber trotzdem regelt der nicht so perfekt wie z.B. der Tempomat im E39 oder neueren Fahrzeugen. Auch bei den VDO-Tempomaten (nicht pneumatisch) aus den 80er Jahren die ich kenne (z.B. bei BMW original verbaut bzw. damals die Standard-Nachrüstlösung) schwankt die Fahrgeschwindigkeit in bestimmten Fahrzuständen etwas mehr als man es von neueren gewohnt ist. Damals hatten die Tempomatsteuergeräte einfachere Regelungen und wurden auch nicht auf unterschiedliche Motoren abgestimmt, obwohl das Motorverhalten den Regelkreis ja wesentlich beeinflusst.

      Ist beim 79er CX noch ein Tachowellengeber für den Tempomaten verbaut, oder hat der schon einen elektronischen Tacho dessen Signal genutzt wird? Die Tachowelle ist ja ein relativ „elastisches Element“ im Regelkreis, was der Genauigkeit des Tempomaten nicht gerade zuträglich ist. Ansonsten fällt mir jetzt kein Defekt ein, bei dem die Regelung nur etwas ungenauer geht aber prinzipiell funktioniert.

      Viele Grüße, Jörg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von volvo-4789 ()

    • Moin, da klink ich mich mal kurz ein...
      Also bei meinem 940er (pneumatisch...) liegt er meistens etwas neben dem eingestellten Wert, wenn ich dann mal n Berg hoch fahre, oder runter...
      Beim elektronischen Tempomat aus dem S80 merk ich kaum ne Abweichung....

      smoo4what: Könntest Du mir mal n link geben, was es da für Universal-Nachrüstungen gibt? Geht das auch fürn mechanisch geregelten Saugerdiesel?


      Gruß
      Dieter
    • Ich hatte mir diesen rausgesucht: conrad.de/de/geschwindigkeitsregler-waeco-ms-50-851329.html
      Im Netz einige positive Berichte..

      Der zieht meines Verständnis nach mithilfe des Bremsunterdrucks am Gasseil, das ist doch 'ne mechanische Betätigung?
      Werde berichten, falls der irgentwann endlich an meinen D24 kommt

      grüße
      ----------------------------------------------------------------
      Schöne Grüße, smoo4what
      Volvo 245 D24
    • efb schrieb:

      Danke für die schnelle (und präzise :) )Antwort!

      bei mir würde ich schon sagen, das er sich bestimmt um +/- 3 km/h bewegt. Und dieses Regeln ist relativ träge, so das er z.B. immer wieder auf etwa 97 km/h absackt und dann wieder auf 103 km/h beschleunigt.
      Hallo Ernst!

      Also ich kenne das von meinem Tempomaten auch, aber nur wenn sich die Steigung der Straße ändert, bzw im höheren Geschwindigkeitsbereich.
      Stelle ich den Tempomaten zb auf 120 km/h ein und die Straße ist eben, hält er diese Geschwindigkeit sehr genau ein. Steigt die Straße dann etwas an, beschleunigt der Wagen auf über 120 km/h, fällt dann wieder etwas unter die 120, beschleunigt dann wieder auf über 120 usw.

      Je höher die Geschwindigkeit und je höher die Steigung der Fahrbahn umso ärger ist es.

      Beim Fahrzeug handelt es sich übrigens um einen 760 Turbo Automatik, 1990er. Der Tempomat ist lt. Vorbesitzer nicht ab Werk verbaut gewesen sondern nachgerüstet worden. Ist aber von Volvo.

      Lg
      Christian
    • v70fan schrieb:

      Elektronische Systeme arbeiten da natürlich viel angenehmer auch in den Reaktionszeiten (beim aktivieren des Tempomaten).
      Die Stellmotoren, die die Drosselklappe direkt oder das Gaspedal betätigen, können pneumatisch oder elektrisch arbeiten. Die eigentliche Regelung erfolgt aber trotzdem bei allen hier erwähnten Tempomaten elektronisch im Steuergerät. Erst bei Fahrzeugen mit elektronischer Drosselklappe werden für den Tempomat an sich keine mechanischen bzw. pneumatischen Bauteile mehr benötigt (außer der elektronischen Drosselklappe).

      Viele Grüße, Jörg
    • Hallo,
      vielen Dank für Eure zahlreichen Hinweise!
      Es scheint also doch gar nicht so selten zu sein, das die Regelung bei den älteren Geräten merklich schwankt.
      Die Korrektur am Drosselklappenzug habe ich gleich ausprobiert, die Wirkung war bei mir aber leider nur gering. Er schwankt weiterhin merklich beim Regeln. Immerhin ist es Technik von 1979 und ein Mikroprozessor ist auch noch nicht im Steuergerät verbaut, ich habe gleich mal nachgeschaut.
      Das Signal bekommt er von einem Geber, der zwischen die Tachowelle geschraubt wird.
      Nun ja. Wegen der Originalität werde ich mich wohl damit abfinden und trotzdem bei dem alten Gerät bleiben (beim CX ist der nur sehr selten verbaut gewesen).
      Viele Grüße
      Ernst
    • christian_760 schrieb:


      Beim Fahrzeug handelt es sich übrigens um einen 760 Turbo Automatik, 1990er. Der Tempomat ist lt. Vorbesitzer nicht ab Werk verbaut gewesen sondern nachgerüstet worden. Ist aber von Volvo.

      Lg
      Christian
      Und da liegt dein Problem!

      Auch in den 80ern gabs PID Regler, nur nicht mit so "flinken" Regelkomponenten. Was aber auch damals bei den Tempomaten der Fall war, es gab für JEDEN Motor ein anderes Tempomatsteuergerät.
      So wie du es beschreibst scheinst du ein Dieselsteuergerät drin zu haben. Steigung = erstmal viel Gas geben, sprich beim PID einen großen "P" Anteil und mittleren I Anteil.
      B230ET(FT) Steigung -> laaaaangsam gas geben und dann nach und nach immer mehr, kleiner P Anteil und kleiner I Anteil.

      Gruß
      Fredy
      Ein Volvo fährt ewig und drei Tage, ein Volkswagen fährt drei Tage und steht ewig in der Werkstatt
    • efb schrieb:

      Hallo,
      vielen Dank für Eure zahlreichen Hinweise!
      Es scheint also doch gar nicht so selten zu sein, das die Regelung bei den älteren Geräten merklich schwankt.
      Die Korrektur am Drosselklappenzug habe ich gleich ausprobiert, die Wirkung war bei mir aber leider nur gering. Er schwankt weiterhin merklich beim Regeln. Immerhin ist es Technik von 1979 und ein Mikroprozessor ist auch noch nicht im Steuergerät verbaut, ich habe gleich mal nachgeschaut.
      Das Signal bekommt er von einem Geber, der zwischen die Tachowelle geschraubt wird.
      Nun ja. Wegen der Originalität werde ich mich wohl damit abfinden und trotzdem bei dem alten Gerät bleiben (beim CX ist der nur sehr selten verbaut gewesen).
      Viele Grüße
      Ernst
      Hallo Ernst,
      kannst du das Tempomatsteuergerät öffnen?
      Wenn ja, dann schau dir mit ner Lupe mal alle Kondensatoren an. Ist da evtl. der eine oder anderen "oben" aufgeplatzt oder gebläht? Dann bei Conrad neue bestellen und umlöten.
      Genau DEIN Problem haben viele Benze aus den 70ern und 80ern mit Tempomat. Da sind es IMMER kaputte Kondensatoren im Steuergerät.

      Und noch ein Hinweis. Da du bei deinem CX (hoch interessantes Auto und für die Zeit echt ne tolle Technik, ich liebe die Kisten von DS bis XM und wenn mir irgendwann mal ein schöner Diesel übern Weg läuft wirds ein C6) viel Wert auf Originalität legst sollte dir das, sicherlich nicht mehr zu beschaffende, Tempomatsteuergerät am Herzen liegen.
      Es gibt bei Conrad auch sogenannte Spannungskonstanthalter. Du brauchst einen der mit einer Eingansspannung von 9-18 oder 9-24 Volt (DC) arbeitet und einen, wenns geht einstellbaren, Wert von 12-13 Volt raus gibt.
      Sorge dafür dass das Tempomatsteuergerät nicht mehr als 12,5Volt bekommt, dann platzt da auch nie wieder ein Kondensator auf! In heutigen Steuergeräten ist sowas intern verbaut, da die Bordspannung gerne und oft zwischen 12 und 16 Volt schwankt (Rekuperation und AGM Batterie sei Dank). Steuergeräte würden sowas nicht lange mitmachen. Daher sitzt intern ein Spannungsbegrenzer der nie mehr als 13 Volt ins Steuergerät lässt.

      Gruß
      Fredy
      Ein Volvo fährt ewig und drei Tage, ein Volkswagen fährt drei Tage und steht ewig in der Werkstatt
    • smoo4what schrieb:

      Ich hatte mir diesen rausgesucht: conrad.de/de/geschwindigkeitsregler-waeco-ms-50-851329.html
      Im Netz einige positive Berichte..

      Der zieht meines Verständnis nach mithilfe des Bremsunterdrucks am Gasseil, das ist doch 'ne mechanische Betätigung?
      Werde berichten, falls der irgentwann endlich an meinen D24 kommt

      grüße
      Da wär ich jetzt vorsichtig! Der D24 hat nur die kleine müde Vakuumpumpe von Pierburg die eh gerne mal schwach wird oder kaputt geht.
      Wie oft kannst du denn im Leerlauf das Bremspedal treten bevor es hart wird? Und wie schnell wird es dann wieder weich?

      Wenn du SO ein System einbaust, dann solltest du dir einen Vakuumtank irgendwo im Motorraum dazwischen bauen.
      Sowas kann man sich schnell aus nem 54er CU Rohr (50cm lang) und zwei 54er Deckeln zusammenlöten. Zwei Schlauchnippel dran und in den Schlauch der zur Vakuumpumpe geht ein Rückschlagventil.
      Bei so nem Tank hättest du ca. nen Liter Volumen, das reicht ne Weile.

      Gruß
      Fredy
      Ein Volvo fährt ewig und drei Tage, ein Volkswagen fährt drei Tage und steht ewig in der Werkstatt
    • Fredy_D5 schrieb:

      ... es gab für JEDEN Motor ein anderes Tempomatsteuergerät. ...

      Hej Fredy,

      wie kommst Du darauf :rolleyes: ? "Für jeden Motor ein anderes Tempomatsteuergerät" ist einfach falsch :( . Z.B. Beispiel das Steuergerät 9130207 wurde zeitweilig im 940 bei den Benzinern und Dieseln, egal ob Sauger oder Turbo, genau wie bei den 960 6-Zylindern verbaut.

      Viele Grüße, Jörg
    • Nö, mein Saugdiesel hatte damals nen Tempomat ab Werk. NAchdem mir der gekillt wurde habe ich mir nen 7er Turbo geholt, selbes Baujahr.
      Der hatte definitiv ein anderes Steuergerät drin.

      Das Volvo und Skandix die heute als "jeder hat das selbe" Listen wundert mich nicht.
      Kauf mal für den 850er ein Thermostat. Einmal 87 Grad, einmal 92 Grad.
      Beide am Lager? perfekt, beide herholen... auf beiden Kartons steht was anderes drauf, andere Teilenummer, andere Grad zahl... in beiden ist ein Behr Thermostat mit 90°C Öffnungstemp... ha ha ha

      Kauf mal für den 965-II eine neue hintere Stoßstangenhaut... du bekommst die vom 945 geliefert... Die 965er wurde ersetzt durch die vom 945, weniger Lagerkosten.
      Ja toll, passt aber sieht scheiße aus!
      Das ist ein mega Aufwand die korrekte Haut zu bekommen, die paar die in schweden noch bei irgendwelchen Hinterwaldhändlern liegen sind auch bald vergriffen...

      Gruß
      Fredy
      Ein Volvo fährt ewig und drei Tage, ein Volkswagen fährt drei Tage und steht ewig in der Werkstatt
    • Fredy_D5 schrieb:

      Nö, mein Saugdiesel hatte damals nen Tempomat ab Werk. NAchdem mir der gekillt wurde habe ich mir nen 7er Turbo geholt, selbes Baujahr.
      Der hatte definitiv ein anderes Steuergerät drin.

      Das Volvo und Skandix die heute als "jeder hat das selbe" Listen wundert mich nicht.
      Kauf mal für den 850er ein Thermostat. Einmal 87 Grad, einmal 92 Grad. ...

      Hej Fredy,

      aus einer persönlichen „Einzelerfahrung“ leitest Du also ab, dass „jeder“ Motor ein eigenes Tempomatsteuergerät hat? xeek

      Ich hätte ja wenigstens erwartet, dass Du Dich selbst erstmal kundig machst, bevor Du mit allgemeinen "Blabla" und Deinen Märchen von „jeder Motor hat ein eigenes Tempomatsteuergerät“ und dem "Dieselsteuergerät" die Leute weiter verrückt machst.

      Auch in den alten gedruckten Teilelisten und uralten Vadis-Versionen gibt es die 9130207 schon. Und auch aus dem Zubehörkatalog für 700/900/S90/V90 geht hervor, dass das Basic-Kit 1271577-7 der Nachrüsttempomaten, welches u.a. auch das Steuergerät 9130207 enthält, bei fast allen europäischen Motor-Varianten im 940/960 (teilweise auch 740) im Bereich 1990 bis 1994 verbaut wurde. Ab 95/96 wurde dann ein anderes Steuergerät verbaut, beim 940 die 9130081 - wieder beim D24TIC genau das gleiche wie beim B230FK und beim B230FT. Die 6-Zylinder hatten dann allerdings ein eigenes Steuergerät.

      Die schon genannten Quellen kann man auch bemühen, um zu erfahren das Skan* auch bezüglich der Tempomatsteuergeräte der 400er richtig informiert (ist).

      Es sollte also lieber jeder selbst nachschauen, wie es sich mit dem Tempomatsteuergerät bei seinem Volvo verhält, bevor er wegen Deiner falschen Pauschalaussage nervös wird.

      Natürlich sollte man sowieso jegliche Informationen von Shops, Datenbanken oder Internetforen nochmal "querprüfen" bevor man z.B. etwas kauft.

      Viele Grüße, Jörg

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von volvo-4789 ()