Neuer Volvo 240 Bastler, Import, Restauration, Statusbericht, Lösungen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Neuer Volvo 240 Bastler, Import, Restauration, Statusbericht, Lösungen

      Moin Moin und schöne grüße aus Hamburg,

      Seit kurzem bin ich Besitzer eines Volvo 240 Kombi Bj. 82
      Habe das gute Stück in einem Schuppen gefunden und mich sofort verliebt.
      Dort stand er seit 2002 Stillgelegt und wird jetzt aufwändig von mir restauriert und zum H Kennzeichen gebracht.

      Es handelt sich dabei um ein Import aus Kanada mit vielen Extras.
      Leider machen mich die Papiere etwas stutzig. Beim Importen ja keine Seltenheit.
      Ich kann nicht genau bestimmen welchen Motor ich jetzt genau verbaut habe.

      In den Papieren steht bei Leistung KW bei U/min: K80/5250 / Hubraum cm³: 2112 (würde für ein B21 F Sprechen)
      Unter Bemerkungen steht dann noch. *Ziff.7 u.8: Mot.-Typ B21A(US-Ausf.)* (Das wäre ein Vergasermotor, den ich nicht habe, siehe Bild im Anhang)

      Wenn ich aber im Internet die Fahrzeug-Ident.-Nr. (YV1AX8455C3.......) auflöse, habe ich ein B23E Motor
      Die Fahrzeugnummer steht auch überall im Auto somit gehe ich von keinem Austauschmotor aus.

      Gibt es für mich eine Möglichkeit heraus zu finden welchen Motor ich tatsächlich verbaut habe?


      Zweite Frage: Ich bekomme ihn aktuell nur auf Zylinder 4 (ganz hinten) zum laufen. Das merke ich daran, dass nur dort der Krümmer warm ist.
      Zündfunke habe ich überall. Da der Tank leer war gehe ich aktuell noch von Luft im System aus, wundere mich aber das immer nur der Selbe Pott zündet.
      Kann mich jemand bestätigen oder mir sagen ob es an etwas anderem liegt?


      Wäre cool wenn ihr mir weiterhelfen könnt.
      Ich werde mich sicherlich mit weiteren Themen melden bzw. auch später die ein oder andere Hilfe geben können.
      Images
      • Innenraum.jpg

        295.61 kB, 1,152×648, viewed 470 times
      • Motorraum.jpg

        323.43 kB, 1,152×648, viewed 511 times
      • Volvo 240.jpg

        610.34 kB, 1,613×912, viewed 490 times

      The post was edited 1 time, last by Todeskiddy ().

    • Moin,

      komme einfach mal zum Lüneburger Stammtisch. Dort sitzen Leute, die sich nur mit 2er Volvos beschäftigen, dir alle fragen beantworten und wenn du Teilebedarf hast, helfen können... Lüneburger Volvo Stammtisch - jeden 4. Freitag des Monats


      Ist zwar alles ein bischen eindimensional, doch fachlich kaum zu schlagen...
      Gruß, Nico.
      Altersarmut brauch ich nicht, ich lebe meine Armut jetzt...!!
      Mein Elch: gallery.volvo-welt.de/v/Nicodemus/
    • Erhaltenswertes Exemplar - herzlichen Glückwunsch. cool

      .... das gilt aber auch für den Saab im Hintergrund xroll

      - der Motortyp ist am Block eingeschlagen. Mal ein bisschen mit Reinigungsbenzin unterhalb des ZK herumpinseln.
      - Kerzen, Verteiler, Zündkabel hast sicher schon gemacht ?!

      Infos zum 82`Modell bekommst z.B. hier: volvo 200 org
      Was in den USA war kann ich nicht sagen
    • Schwedenprojekt wrote:

      Erhaltenswertes Exemplar - herzlichen Glückwunsch. cool

      .... das gilt aber auch für den Saab im Hintergrund xroll

      - der Motortyp ist am Block eingeschlagen. Mal ein bisschen mit Reinigungsbenzin unterhalb des ZK herumpinseln.
      - Kerzen, Verteiler, Zündkabel hast sicher schon gemacht ?!

      Infos zum 82`Modell bekommst z.B. hier: volvo 200 org
      Was in den USA war kann ich nicht sagen
      Heute bin ich auch endlich wieder bei meinem Volvo.
      Leider konnte ich noch keinen Motortyp am Block finden. Ich habe "Volvo" gefunden und die Zahl "498979"
      Naja ist auch erstmal nicht sooo wichtig.

      Kerzen,, Verteiler, Zündkabel sind gemacht. Habe hier mal ein Video vom Startversuch.

      Der Startversuch

      Leider bleibt es bisher dabei. Nach ca. 30Min Standzeit läuft er kurz an und danach nur noch auf dem 4. Zylinder.
      Ich werde heute wohl noch den Kraftstoffverteiler ausbauen und ggf. reinigen.
    • Motor läuft zieht aber Fremdluft. Ich warte jetzt auf die nötigen Ersatzteile.

      Zwei weitere Probleme sind jetzt aufgetaucht.
      Die Bremsen sind fest, Bremsscheibe u. -belege sind neu. Ich kann das Bremspedal komplett durchdrücken ohne wirklichen widerstand. Lässt sich ungefähr so leicht wie eine Kupplung treten.
      Wenn der Motor läuft geht es sogar noch leichter.
      Ich schätze mal das ich kein Druck auf dem Bremssystem habe. Gibt es da eine Möglichkeit wieder den Druck zu erhöhen?


      Zweites Problem
      Wenn ich auf D oder R schalte, geht der Motor aus bzw. ich mich viel Gas geben damit er mir nicht abstirbt.
      Durch die festen Bremsen fährt er aber auch in keine Richtung.
    • Moin, Moin,
      Tolles Auto, was Du da hast.
      Ich hatte Mitte der Achtziger mal einen 264 GLE in der gleichen Farbe.
      119 beige metallic?
      Ich würde mich da erst mal um eine freigängige Bremse kümmern,
      Bevor Du da die Automatik unnötig belastest.
      Bremskolben vorn und hinten gangbar?
      Handbremse gangbar?
      In Richtung des weichen Bremspedals würde ich mal den Hauptbremszylinder
      und das Verteilerventil unterhalb des Hauptbremszylinder auf dem linken Rahmenträger suchen.
      Wenn die Bremsen fest sind, fährt das Auto natürlich nicht, sind ja zum Bremsen da! xgrin

      Grüße Bromsvätska
    • Todeskiddy wrote:

      Es handelt sich dabei um ein Import aus Kanada mit vielen Extras.
      Leider machen mich die Papiere etwas stutzig. Beim Importen ja keine Seltenheit.
      Ich kann nicht genau bestimmen welchen Motor ich jetzt genau verbaut habe.

      In den Papieren steht bei Leistung KW bei U/min: K80/5250 / Hubraum cm³: 2112 (würde für ein B21 F Sprechen)
      Unter Bemerkungen steht dann noch. *Ziff.7 u.8: Mot.-Typ B21A(US-Ausf.)* (Das wäre ein Vergasermotor, den ich nicht habe, siehe Bild im Anhang)

      Wenn ich aber im Internet die Fahrzeug-Ident.-Nr. (YV1AX8455C3.......) auflöse, habe ich ein B23E Motor
      Die Fahrzeugnummer steht auch überall im Auto somit gehe ich von keinem Austauschmotor aus.
      Hört sich nach falsch umgeschlüsseltem Fzg. an. Du kannst an Volvo Homologation schreiben und dir eine Herstellerbescheinigung ausstellen lassen. Dauert etwa 4-6 Wochen und kostet um die 50 EUR.
      Ich bin gerade noch dem Hinweis mit der Nummer nochmal nach gegangen:


      Todeskiddy wrote:

      Ich habe "Volvo" gefunden und die Zahl "498979"
      Beim englischen Volvoclub findest du im mittleren Teil:

      1980 DL USA, GL A 482505 106012 B21F
    • Bromsvätska wrote:

      Moin, Moin,
      Tolles Auto, was Du da hast.
      Ich hatte Mitte der Achtziger mal einen 264 GLE in der gleichen Farbe.
      119 beige metallic?
      Ich würde mich da erst mal um eine freigängige Bremse kümmern,
      Bevor Du da die Automatik unnötig belastest.
      Bremskolben vorn und hinten gangbar?
      Handbremse gangbar?
      In Richtung des weichen Bremspedals würde ich mal den Hauptbremszylinder
      und das Verteilerventil unterhalb des Hauptbremszylinder auf dem linken Rahmenträger suchen.
      Wenn die Bremsen fest sind, fährt das Auto natürlich nicht, sind ja zum Bremsen da! xgrin

      Grüße Bromsvätska
      Bremsen laufen jetzt. Einfach mal in richtiger Reihenfolge entlüften. Dann klappt es auch mit den Bremsen.

      Die Farbe weiß ich leider nicht. Auf keinem Typenschild ist das eingestanzt.


      Schwedenprojekt wrote:

      Poste doch mal die komplette FIN - wenn es dir nichts ausmacht... ich habe noch eine Idee xgrin
      YV1AX8455C3386528
    • Schwedenprojekt wrote:

      YV - A Volvo 240
      X - 3-pt seat belt only
      84 - B230E/B230GK

      5 - 5-door wagon

      5 - ?

      C - 1982

      3 - Canada


      gefunden bei: volvoclub.org.uk/faq/700ModelData.html

      Ich habe auf folgender Seite ähnliches gefunden
      mobilverzeichnis.de/volvo/2904…entschluesseln-decodieren

      YV1 Volvo

      A 240

      X Sicherheitsgurt

      84 B23E

      5 5-türer (Kombi)

      5 Prüfziffer

      C 1982

      3 Canada

      Stelle 12-17: Laufende Seriennummer


      B23E wäre nice aber die Papiere sagen halt was anderes und am Motorblock kann ich keine eigeschlagene Motorbezeichnung finden.
    • So nachdem ich das Fremdluft ziehen am Ansaugbereich unterbunden habe, läuft er nun auch.
      Die Dichtung war einfach nur Kaputt.

      hier die erste ausfahrt :D drive.google.com/file/d/0B3nwh…3bHVtc0k/view?usp=sharing

      Außerdem saß die Klimaanlage fest. Nachdem ich die endlich mal zum testen eingeschaltet habe, gab es ein kleinen ruck im Motorraum, Quietschen und surren und danach lief der Motor wesentlich stabiler. Auch nachdem ich die Klimaanlage wieder ausgeschaltet habe, lief der Motor runder.

      Jetzt muss ich mich weiter um die Elektrik kümmern. Das Licht hinten funktioniert nur zum Teil und wenn ich auf die Bremse trete, beginnt der "Schlüssel-steckt-noch-Buzzer" sich zu melden.

      Außerdem habe ich heraus gefunden, was die Nummer 498979 an meinem Motorblock bedeutet.
      Das ist die Nummer für ein B23E gefunden hier: Quelle Volvopartswebstore


      Aber generell bin ich zufrieden mit dem was ich über Ostern geschafft habe.




      Ist es eigentlich OK wenn ich hier immer mal meine Fortschritte schreibe und Lösungen sowie Fragen schreibe?

      The post was edited 1 time, last by Todeskiddy ().

    • Ich war mal wieder beim Volvo. Habe mich um den Rost gekümmert mit Flex, Fertan Rostwandler und anderen Hilfsmitteln.

      Außerdem kann ich das Kleben statt Schweißen empfehlen. Ich habe Karosseriekleber für Reparaturbleche usw. gefunden, der mir bei dem ein oder anderen Loch geholfen hat.
      Das Himmelfahrt Wochenende geht es dann ans Verzinnen, schleifen und evtl. schon grundieren.

      Die Heckscheibe muss ich austauschen da das Loch dort irreparabel ist. Gut das ich beim Kauf eine nahezu Rostfreie Heckklappe mit dazu bekommen habe :D

      Dann habe ich meine Lackfarbe herausgefunden bzw. herausfinden lassen. Es ist 135.1 (Guld-Gold)

      Dann habe ich eine Frage zur Elektrik, Nebelschlussleuchte um genau zu sein.
      Ich habe gesehen, das bei den Rückleuchten die Weißen Adern für die Nebelschlussleuchten nicht angeklemmt waren. Außerdem fehlte mir der Schalter (habe ich besorgt).
      Ich konnte aber kein Kabelbaum, Stecker oder Ader beim Einbauort des Schalters finden.
      Den Sicherungsabgang habe ich gefunden. Die Ader muss ich wohl zum Schalter neu legen.
      Gibt es ein Ort wo ich die Leitung die nach hinten weg geht finden kann?

      Weiß jemand wo ich neue Dichtung+ Mutter für den Dachgarten finde?
      Habe leider kein Foto davon gemacht.


      Leider geht der Motor jetzt wieder im Stand aus, auch wenn man das Standgas bis zum Anschlag hochdreht.
      Gibt es da Tipps und tricks? Ansonsten gucke ich mir das nochmal an.
    • Ich war mal wieder bei meinem Volvo. Habe mir mal das AGR Ventil angeschaut und musste feststellen, dass die Rohre und das Ventil völlig dicht waren.
      Das AGR Ventil war wohl schon länger dicht.
      Nach dem reinigen lief er dann auch im Stand besser. Habe aber ein Riss im Rohr vom Abgaskrümmer zum AGR Ventil (Rohr ist bestellt).
      Ich habe auch endlich die CO Einstellschraube gefunden und konnte daran etwas drehen.
      Der Motor läuft mittlerweile richtig rund.

      Dazu habe ich mich mal über einige Bauteile informiert, die so im Motorraum verbaut sind.
      So wie es schein lief das Auto nicht in den USA sonder nur in Kanada. Bzw. wurde über die Jahre umgebaut.
      Ich habe dieses sogenannte "Pulsair" verbaut, was aber tot gelegt wurde. Zum einen ist der Anschluss am Luftfilterkasten dicht (Falscher Deckel).
      Außerdem fehlt mir das Rückschlagventil, das verhindern soll, das Abgase in die Ansaugluft gelangen.
      Das System finde ich ganz interessant. Kennt sich damit jemand etwas aus und kann dazu was erzählen?

      Ich habe außerdem ein Kohlefilter der die Verdampften Tank Gase wiederverwertet. Hier ein paar Infos dazu.
      Der soll zwar wartungsfrei sein aber nach so vielen Jahren Standzeit bin ich mir da nicht mehr so ganz sicher.
      Hat jemand da Erfahrungswerte?


      Außerdem sind jetzt alle Rostflecken und Löcher bearbeitet und grundiert.
      Die Farbe die ich gefunden habe, passt leider doch nicht ganz 100%.
      Ich war dann bei einem Fachhändler der die Farbe dann ausgelesen hat. Leider auch nicht ganz 100%ig.
      Jetzt werde ich wohl die Farben nutzen die ich habe und dann Geld sparen um ihn dann komplett Lackieren zu lassen.

      Die Elektrik spinnt immer noch irgendwie. Der Beifahrer El. Fensterheber funktioniert nur sporadisch.
      Darum kümmere ich mich dann wohl das nächste mal. Ich werde mir dann alle Türen anschauen, da es beim Volvo 240/260 die Verkabelung dort gerne scheuert bzw. korrodiert.


      Kennt jemand einen guten Reiniger für den Motorraum?
      Images
      • DSC_0043.JPG

        819.86 kB, 1,920×1,080, viewed 157 times
      • DSC_0064.JPG

        475.47 kB, 1,920×1,080, viewed 118 times
    • Hey ich melde mich mal wieder.

      Ich bin gut voran gekommen an meinem Volvo 240.
      Jedoch habe ich immer noch ein Problem mit dem Motor.
      Er ruckelt/zuckt immer mal wieder.
      Ich habe dazu mal ein Video gemacht:

      Motor Video ruckeln

      ja am Ende des Videos quitscht der Keilriemen, ich weiß...

      Folgendes habe ich schon getauscht:
      Zündkerzen, Zündkabel, Zündkappe + Finger, Zündspule, Benzinfilter, Benzinpumpe, Vorförderpumpe, Luftfilter,

      Ich habe die befürchtung das ich immer noch schlechtes Benzin im Tank habe.
      Das Auto stand ca. 10 Jahre. Der Tank war nahezu leer und ich habe jetzt insgesammt 40l Super nachgetankt + Injektoren reiniger.
      Der Tank sieht von innen ganz ok aus. Am Filter der alten Vorförderpumpe war weißes milchiges "pulver" (leider kein Foto) weiß jemand was das sein könnte?

      Jedes getauschte Bauteil hat bisher etwas gebracht. Nachdem ich die Benzinpumpe und Vorförderpumpe als letztes getauscht habe, springt das Auto auch auf anhieb an.

      Ich habe nie die Kompression geprüft oder die Zündung eingestellt. Das sind auch die nächsten schritte die ich machen werde.
      Gibt es sonst noch eine Idee was das sein könnte?
      Jemand sagte mir mal es liegt daran, dass ich nur Super statt Super+ im Tank habe.



      EDIT: Kennt jemand die Belegung der Kabel von der Heckklappe für den Wischermotor, ZV und Kennzeichenbeleuchtung?
    • Moin, moin,
      Eine K-Jetronic mit uraltem Kraftstoff betreiben ist schon etwas gewagt.
      Ich gehe einmal davon aus, das die Steuerschlitze und der Steuerkolben im Mengenteiler Ablagerungen aufweisen.
      Außerdem werden deine Einspritzdüsen faserig einspritzen. Auch hier werden Ablagerungen
      Der Grund sein.
      Ob Du da nun Super, Super Plus, Superduperextra Plus oder sonst irgentetwas einfüllst, ist dem Motor im Leerlauf erst einmal völlig egal.
      Der alte Kraftstoff, der da drinnen ist, sollte sofort raus und durch neuen ersetzt werden, da dieser eh nicht mehr zündwillig ist.
      Mit neuem Kraftstoff das System mit Liqui Moly K-Jetronic Reiniger und neuem, sauberen Kraftstoff spülen.
      Einspritzdüsen ausbauen und auf einer Prüfstation für mech. Einspritzventile prüfen.
      Spritzen sie darauf faserig, entweder versuchen mit Kraftstoff, Petroleum und K-Jetronic Reiniger freizuspritzen oder gleich ersetzen.
      Ich gebe meinen Fahrzeugen mit K-Anlagen immer nen Liter Zweitaktöl in den Kraftstofftank.
      Dann hoffen, daß es funktioniert.

      Grüße Bromsvätska