Die Steckerfrage, wie dereinsten beim Autogas ein unlösbares Problem???

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Dirk, da mach dir mal keinen Kopf.
      Strom fließt durch Kabel und Stecker kann man immer irgendwie durch Kupplungen passend machen. Wenn du wüsstest was ich in meinem Firmenwagen alles an "Adaptern" (teils selbstgebaut) liegen habe damit ich IMMER und ÜBERALL an Strom komme...
      Was fehlt ist ein "Deutsche Bahn Stromnetz auf 230VSchuko", da arbeite ich noch dran :D

      Gruß
      Fredy
      Ein Volvo fährt ewig und drei Tage, ein Volkswagen fährt drei Tage und steht ewig in der Werkstatt
    • Hallo!

      Ist auch "interessant", was die Fahrzeughersteller für ein olles Adapterkabel preislich so verlangen.
      In der Verwandtschaft läuft ein Nissan Leaf. Ein bestimmtes Ladekabel musste nachträglich gekauft werden und kostete mal eben 300 Euro. :cursing:
      Dafür gab es aber immerhin eine Kunststoff- Aufbewahrungstasche für das Kabel dazu...

      Gruß, Kurt Cobain
      Volvo - what else?

      Es wird Wagen geben, die von keinem Tier gezogen werden und mit unglaublicher Gewalt daherfahren.
      (Leonardo da Vinci, 1452-1519)
    • Einfach mal Firmen abklappern, die Adapter anbieten. Möglichst immer eine Seite Typ 2 wählen. Dann macht man nichts falsch.
      Also z.B. Typ 2 Stecker eine Seite (Fahrzeugseite) und andere Schukostecker bzw. Kupplung (Buchse) für Zuhause oder im Notfall.

      Daran denken, dass bei Schuko nur max. 1-phasig mit 16 A oder 2,7 Kw geladen wird.
      Typ 2 durchgehend (Wallbox, Ladesäule) kann auch einphasig bis zu 16 A (11 Kw) max. nur laden.
      Es gibt aber Ladesäulen bis 22 Kw (auch 11 Kw) die dreiphasig einmal mit 16 A oder gar 32 A laden.
      Letztere laden um fast 50 % schneller, als wie die einphasigen.
      Die Schnellladesäulen über 22 Kw (50, 250, 350 Kw) laden sowieso nur dreiphasig in DC (also Gleichstrom) mit CCS1 Stecker.
    • Catweazel 01 wrote:

      Eben, einphasig nur 230V max. 16 A
      prinzipiell gelten die 16A nur für Schuko. Du kannst dir zu Hause auch ne Klimaanlage hinstellen die Einphasig betrieben wird und 32A zieht.
      Alles ne Frage der EVU

      Catweazel 01 wrote:

      Eben, einphasig nur 230V max. 16 A:

      Catweazel 01 wrote:

      yp 2 durchgehend (Wallbox, Ladesäule) kann auch einphasig bis zu 16 A (11 Kw) max. nur laden
      Wo steht da etwas von dreiphasig bei Wallbox Zuhause?
      wo habe ich dreiphasig geschrieben?
      Ich habe gesagt das einphasig eine Frage der Genehmigung ist
      Gruß

      Fredy
      Ein Volvo fährt ewig und drei Tage, ein Volkswagen fährt drei Tage und steht ewig in der Werkstatt
    • karl toffel wrote:

      Vieranhalb Jahre altes Thema ausgegraben... Glückwunsch!
      Corona bedingt?

      Dann noch die aktuellen VDE Bestimmungen beachten - 230V Steckdosen für Laien zugänglich nur mit RCD installieren.
      Und je nach Hersteller und Installation der Steckdosen ist nur eine Absicherung mit 13A zulässig - es gibt aber nur als nächst kleinen Leitungsschutzschalter 10A...


      Catweazel 01 wrote:

      Daran denken, dass bei Schuko nur max. 1-phasig mit 16 A oder 2,7 Kw geladen wird.
      Ich rechen: 16A x 230V macht 3680 (VA)/W und keine 2,7KW sein es drum, mag ja ein Cosinus Phi oder der Spannungseinbruch mit eingerechnet worden sein.

      Es gibt spezielle Stecker mit wirklich besseren Kontakten und die sind dann auch ihren Preis wert.


      Einphasig > 32A?
      Klar, wenn es der Solarstrom der einer PV Anlage ist, die nicht im zugelassen Netzparallelbetrieb arbeitet, also als reine Eigenversorgung aufgebaut ist.

      Gruß
      Jörn
    • Einphasig 32A, die Klimaanlage hängt bei mir ganz normal am Stromzähler...
      Solar? Geh mir weg damit!

      Steckdosen dürfen idR mit 16A abgesichert werden, auf die Verkabelung kommt's da an, aber egal.

      Worauf man bei der Wallbox achten sollte ist das man einen sog. allstromsensitiven RCD nimmt. Gilt für Klimaanlagen und alles andere was ne Frequenzregelung hat auch.

      Gruß
      Fredy
      Ein Volvo fährt ewig und drei Tage, ein Volkswagen fährt drei Tage und steht ewig in der Werkstatt
    • Fredy_D5 wrote:

      Catweazel 01 wrote:

      Eben, einphasig nur 230V max. 16 A
      prinzipiell gelten die 16A nur für Schuko. Du kannst dir zu Hause auch ne Klimaanlage hinstellen die Einphasig betrieben wird und 32A zieht.
      Gruß

      Fredy
      Klimaanlage läuft auch einphasig bis 32 A, sofern die Zuleitung das zulässt. Das hat da nichts mit Genehmigung zu tun! Das ist wie mit dem E-Herd der dreiphasig betrieben wird (Kochplatten und Backofen) und wenn dann noch ein Durchlauferhitzer mit 22 Kw Spitze angeschlossen werden soll (wohlgemerkt an dem gleichen Hausanschluss) braucht es ein Lastabwurfrelais und auf jeden Fall eine Genehmigung des EVU. Mir sind die VDE-Bestimmungen/Normen gut bekannt. Musste das vor Jahren in einem E-Grundlagenkurs lernen...
      By the Way:
      Hast du mal etwas von Lastschützen die bei 63 A und 400 V schalten gehört? Die gibt es z.B. bei Hochbaukranen....
      Ich schon....
    • Catweazel 01 wrote:

      Eben nicht. Klimaanlage läuft nicht auf 230 V einphasig.
      komm auf'n Kaffee vorbei, steht bei mir hinterm Haus... Kühlt im Sommer, heizt im Winter.

      Und ähm... Elektro geht bei mir etwas tiefer als Grundlagenkenntnisse...


      Catweazel 01 wrote:

      Hast du mal etwas von Lastschützen die bei 63 A und 400 V schalten gehört?
      süß... Ja mit so Spielzeug hatte ich durchaus schon zu tun. Wobei ich in meinem Job öfter mit Lastschützen zu tun habe die dreistellige Ströme schalten müssen...
      Jaaaa die alte Technik wollen manche Kunden einfach nicht ersetzen.


      Gruß
      Fredy
      Ein Volvo fährt ewig und drei Tage, ein Volkswagen fährt drei Tage und steht ewig in der Werkstatt