Angepinnt Ladekapazitäten und Ladeverluste in der Emobilität.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Socke schrieb:


      Der hat keine Zeit nach 150km Stundenlang zu strömen.
      Wie gesagt, warte noch rund 10 Jahre, dann kann man dieses Thema sehr, seeeeeeeehr, gelassen angehen.
      Schau die Berlin heute an. Da fahren E-Busse! Braunschweig dito. Gut, die werden an bestimmten Haltestellen induktiv aufgeladen. Und jede Wette... in 4-5 Jahren haben wir hier in Deutschland die ersten Autobahnen mit einer "induktionsspur".

      Und in 10 Jahren?
      An jeder Ampel, jeder Parkplatz, jeder Rasthof... überall wo man steht wird "induktiv" geladen, hinzu kommen halt gewisse "Fahrspuren" wo über mehrere Kilometer induktiv geladen werden kann.

      Nur bringt das ganze nichts solange wir in Deutschland Braun- und Steinkohle verfeuern und in Südeurpoa Diesel sowie in Frankreich in maroden AKWs Uran und Plutonium genutzt wird um Strom für die Autos zu haben. Das ist dann nicht mehr Öko
      Gruß
      Fredy
      Ein Volvo fährt ewig und drei Tage, ein Volkswagen fährt drei Tage und steht ewig in der Werkstatt
    • Socke schrieb:

      Hallo,

      Ich frage wie man das was das ganze Land am Leben hält elektrifizieren will.
      LKW.
      Das Lager der Fabriken liegt auf der Straße.
      Die Containerschiffe (was machen wir mit denen eigentlich?) bringen 1000sende Container die irgendwann auf einen Lkw landen.
      Bis zum 7,5 Tonner der ausliefert.
      Das ist echt ne Aufgabe.
      Ein 40 Tonner hat 1000l Diesel im Tank.
      Der hat keine Zeit nach 150km Stundenlang zu strömen.
      Von der verlorenen Zuladung wegen der warscheinlich tonnenscheren Batterie ganz zu schweigen.
      Die Landwirtschaft mit ihren immer größer werdenden Maschinen(Traktor, Rübenroder,Häcksler,Mähdrescher usw)
      Die verballern auch Diesel kubikmeterweise.
      Gruß
      Guido


      Hallo Guido,

      die Elektrofizierung der Langstrecken- LKW's hat leider noch nie richtig funktioniert, gibt es aber schon lange: Die Eisenbahn ;)

      Nur noch LKW's auf Kurzstrecke würde nicht nur unsere Strassen entlasten, sonder auch die Umwelt. Die entscheidenden Weichen wurden aber leider von unserer Regierung verstellt, die ja Lieber auf Rohöl und Atomstrom steht.

      Der Erste Elktrotraktor ist übrigens auch schon vorgestellt worden.
    • Hallo,

      E Lok und Lkw kann man nicht vergleichen.
      Züge fahren auf Schienen, Lkw machen dann und wann auch mal zum Elefantenrennen einen Spurwechsel.
      Oder wenn Sie eine Ausfahrt nehmen.
      Oder eine Umleitung nach einem Unfall.
      Das mit den Lkw auf Kurzstrecken ist ein frommer Wunsch.
      Die Industrie will just in time.
      Das Lager ist auf der Straße.
      Und es ist immer noch günstiger Krabben zum pulen mit dem Lkw nach Afrika zu fahren,als hier pulen zu lassen.
      Merkst du was, die wollen uns mit dem E-Auto veralbern.
      Der dumme Bürger soll wieder was neues kaufen.
      Nebenbei rechnen die Hersteller ihren CO2 Flottenverbrauch mit dem E-Modellen schön.
      Damit Sie auch noch dicke Karren verkaufen können.
      Die werden auch noch sehr gerne gekauft.
      Gruß
      Guido
    • eigentlich ein alter Hut. Früher hat die Post sich von Vw die Autos bauen lassen, seit ein paar Jahren kaufen sie bei Vw von der Stange. Allerdings kriegt vw, wie auch jeder andere, es nicht hin für den Konzern ein Auto nach Maß zu bauen, also bauen die selber.

      Ich denke aber es ging nicht um Transporter sondern um 40 tonner.
      Aber auch da wird's in naher Zukunft anders aussehen.
      Die Räder der auflieger haben je einen e Motor. Angetrieben wird generell elektrisch, der Diesel wird um einiges kleiner und läd nur bei Bedarf die Akkus.
      Das komplette Dach und bei Kasten Lkw auch die Seiten werden zu großen solarpanelen umfunktioniert. Während der pausenzeiten be und entladepausen wird induktiv oder per Kabel geladen...
      Technisch sehe Ich dem Thema sehr gelassen entgegen, Stolpersteine werden aber ganz sicher von der Politik kommen.

      Gruss
      Fredy
      Ein Volvo fährt ewig und drei Tage, ein Volkswagen fährt drei Tage und steht ewig in der Werkstatt