Volvo 960 3.0 24V hoher Ölverbrauch

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Marvin Roth wrote:

      Was ist eure meinung zu öl Verlust stop von lm?
      Im Lenkgetriebe hilft z.B. LecWeg ungemein. Beim Motoröl hab ich die Erfahrung gemacht, das es rein gar nichts bringt, sowas mit reinzukippen!
      Hejdå - Tris :)


      Schade eigentlich, dass viele Leute, denen geholfen wird, das Wort "Danke" nicht kennen!
      Ein Wohnzimmer-Geschädigter meldet sich mal aktiv zurück! ;)
    • Marvin Roth wrote:

      Was ist eure meinung zu öl Verlust stop von lm?
      wogegen soll es helfen?
      Sollen alte harte Simmeringe wieder geschmeidig werden? Dann hilft es. Aber dann verliert der Motor auch auch, er verbraucht es aber nicht.
      Wobei ein tropfender Motor eher einer Reparatur bedarf als eines Wundermittels das nur kurz hilft.

      Gruß
      Fredy
      Ein Volvo fährt ewig und drei Tage, ein Volkswagen fährt drei Tage und steht ewig in der Werkstatt
    • Falls ein Turbo am Start ist, mal bitte das Ölrücklaufrohr genauer anschauen bzw. dort die Dichtungen alle beide mal tauschen. Hab auch ewig gesucht. Seitdem endlich Ruhe.

      Was auch immer mal ein heißer Kandidat ist, ist der Zündverteiler, die Welle, wo der Zündverteilerfinger drauf sitzt, der suppte auch recht stetig.

      Kann man beides recht einfach selber wechseln, wenn man den Besten auf der Hebebühne hat.
      In der Ruhe liegt die Kraft cool
    • Volvist Konrad wrote:

      Falls ein Turbo am Start ist, mal bitte das Ölrücklaufrohr genauer anschauen
      dann qualmt er aus dem Auspuff

      Volvist Konrad wrote:

      Zündverteiler, die Welle, wo der Zündverteilerfinger drauf sitzt, der suppte auch recht stetig.
      Dann verliert er Öl

      Fredy_D5 wrote:

      Sollen alte harte Simmeringe wieder geschmeidig werden? Dann hilft es. Aber dann verliert der Motor auch auch, er verbraucht es aber nicht.
      ja das kann ein "Dichtungsweichmacher" - den Verlust reduzieren.
      Haben ich an der Lenkung, Motorsimmerringen und Getriebe (M47) erlebt - das ist nicht für immer, die aufquellenden Dichtlippen sind bei schnell drehenden Wellen auch bald weg.
      Der Weichmacher ist auch im Frischöl enthalten - regelmäßig wechseln hält die Dichtungen weich.

      Denke: Das ist wie Lippen aufspritzen lassen - muss "Man" mögen :)

      Gruß
      Jörn

      The post was edited 1 time, last by 245T Jörn ().

    • HA! Das sah bei mir eben erst vorige Woche auch so aus. Unter dem Plastikdeckel sind ja die Zündkerzenstecker mit jeweils zwei Schrauben befestigt. Und dann sind da noch andere Schrauben dazwischen. Eine dieser Schrauben war lose und da drückte das Öl raus - mal alle nachziehen, vllt. wars das schon.
      Dachte zuerst KW-Simmering, dann wars mit einmal nachziehen erledigt...
      D6 statt T5
    • Rohwi wrote:


      Wenn ein Motor 1L Öl auf 1000 km braucht ist etwas verschlissen oder kaputt.
      Dann gibt es nur 2 Möglichkeiten:Mit dem Ölverbrauch leben , dann bekommt er eben billiges Öl , oder
      den Schaden reparieren , dann kann man auch teureres Öl einfüllen (muss aber nicht).

      mfG Rohwi

      P..: Viel entscheidender als das Öl und die verwendete Viskosität ist der Fahrzyklus und der regelmäßige Wechsel
      Da kann ich Rohwi nur recht geben...
      Ich glaube auch nicht, dass so viel Öl durch einen KW Dichtring oder ähnliche Dichtungen weg macht, da hättest Du wahrscheinlich fast eine Ölspur. Mein B6304 hat sich auch auf 1000 km 1l Öl genommen. Als an der Kurbelgehäuseentlüftung die kurze Verbindung zum Motorblock zerfiel hat er zwar immer einen Ölfleck hinterlassen, aber am Verbrauch hat sich merklich nichts geändert, auch nicht nachdem die gesamte Entlüftung neu war (die alte war auch nicht verstopft).
      Von 5W50 kann ich nur abraten, damit hatte er einen Liter auf 300km durchgelassen...das war nicht feierlich. Im Sommer bin ich 20W50 gefahren, damit waren es dann etwas weniger.
      Auch eine Abhängigkeit von den Fahrzyklen kann ich nicht bestätigen, es machte überhaupt keinen Ünterschied, ob ich einen Monat nur "kalte" Kurzstrecke oder ein paar mal hintereinander knapp 1000km am Stück gefahren bin.
      An den Ventilschaftdichtungen lag es bei meinem im übrigen nicht, der hatte am zweiten und dritten Zylinder Öl durch die Kolbenringe gepumpt.

      Wenn Du es trotzdem mit den Ventilschaftdichtungen versuchen möchtest, kann ich gern alles benötigte Werkzeug (sodass der Kopf draf bleiben kann) verleihen ;)
    • Wenns unter der Kerzenabdeckung so aussieht - das kenne ich vom 850!
      Einfachste Lösung: entweder nur die Dichtung vom Einfülldeckel neu machen - i.d.R. keine Dichtung mehr sondern eine Plastikscheibe! Hat nicht wirklich geholfen, weil die Federn vom Deckel ausgenudelt waren - also kompletten Deckel neu und beobachten!
      Hejdå - Tris :)


      Schade eigentlich, dass viele Leute, denen geholfen wird, das Wort "Danke" nicht kennen!
      Ein Wohnzimmer-Geschädigter meldet sich mal aktiv zurück! ;)
    • New

      Blue.bird wrote:

      weil die Federn vom Deckel ausgenudelt waren
      zwei Dichtungen passen dann (noch) nicht.
      Ich habe für den B230 Deckel aus 1mm Dichtungspapier (z.B Abil) eine Scheibe geschnitten und zwischen Deckel und Gummidichtung gelegt = dicht. Die Idee ist von Alex in einem anderen Thread - aus TetraPak-Material - als einen Notlösung, bekanntlich halten Provisorien am Längsten. Da die Kunststoffschicht vom TetraPak nicht so Temperaturfest hält die Schicht nicht so lange.
      Gruß
      Jörn
    • New

      245T Jörn wrote:

      Blue.bird wrote:

      weil die Federn vom Deckel ausgenudelt waren
      zwei Dichtungen passen dann (noch) nicht.Ich habe für den B230 Deckel aus 1mm Dichtungspapier (z.B Abil) eine Scheibe geschnitten und zwischen Deckel und Gummidichtung gelegt = dicht. Die Idee ist von Alex in einem anderen Thread - aus TetraPak-Material - als einen Notlösung, bekanntlich halten Provisorien am Längsten. Da die Kunststoffschicht vom TetraPak nicht so Temperaturfest hält die Schicht nicht so lange.
      Gruß
      Jörn
      Der Deckel kostet nicht die Welt! ;)
      Hejdå - Tris :)


      Schade eigentlich, dass viele Leute, denen geholfen wird, das Wort "Danke" nicht kennen!
      Ein Wohnzimmer-Geschädigter meldet sich mal aktiv zurück! ;)
    • New

      und Dichtungspapier steht bei mir in drei Stärken im "Lager" da warte ich nicht auf die Lieferung vom neuen Deckel... Recycling lebt vom mitmachen :-).

      Meinst du die Ölmenge (klar wir wissen nicht wie lange nicht die Abdeckung gelupft wurde) kann nur vom undichten Einfülldeckel kommen - ich kenne die Ölfahne aus dem Deckel eher als alles leicht einnebelnd, aber so viel Öl?

      Gruß
      Jörn
    • New

      245T Jörn wrote:

      und Dichtungspapier steht bei mir in drei Stärken im "Lager" da warte ich nicht auf die Lieferung vom neuen Deckel... Recycling lebt vom mitmachen :-).

      Meinst du die Ölmenge (klar wir wissen nicht wie lange nicht die Abdeckung gelupft wurde) kann nur vom undichten Einfülldeckel kommen - ich kenne die Ölfahne aus dem Deckel eher als alles leicht einnebelnd, aber so viel Öl?

      Gruß
      Jörn
      Ja - selbst am 850 mit B5252 so gehabt - und die Suppe ist dann munter hinten übergelaufen und auf den Krümmer gesippt!
      Unter dem Deckel liegt ein Nocken, der feuert das Öl kräftig hoch und wenn dann die Dichtung versagt - es sucht sich den Weg! Und da sah meiner noch schlimmer aus! Da stand wirklich alles voll!
      Wenn ich hier poste, dann sind das meist Erfahrungswerte! ;)
      Hejdå - Tris :)


      Schade eigentlich, dass viele Leute, denen geholfen wird, das Wort "Danke" nicht kennen!
      Ein Wohnzimmer-Geschädigter meldet sich mal aktiv zurück! ;)