740 crosscountry

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • 740 crosscountry

      moin, ich hab mal ein paar fragen zu einem evtl anstehenden projekt. ich hab einen 89/90er 740 der nicht totzukriegen ist, aber auch keine schönheit mehr usw. da die karre mir als alltagsauto und universalwerkzeug treueste dienste unter teilweise heftigen bedingungen leistet (4t hebebühne rangieren u.ä.) aber einfach zu viel benzin verbraucht und nicht mehr wirklich komfortabel ist und im prinzip runderneuert werden müsste, überlege ich ihn in seiner jetzigen funktion zu ersetzen und in einen xc umzuwandeln. meine fragen:

      -hat jemand erfahrungen mit offroad-reifen in 195/15/55? gibts sowas? was macht der verbrauch bei gröberen stollen?

      -inwiefern kann man das jetzige fahrwerk pimpen, höherlegen usw. (starke federn hinten und vorne?)

      -was sagt der tüv zu solchen geschichten?

      ich hab letztens einen t4-bus (normale caravelle) gesehen, der einfach fett aussah. dicke all-terrain reifen, hochgelegt, untere stoßfänger weggemacht, unterboden schutz montiert, ansonsten stinknormal.. ich hab schon gegoogelt und echt nichts dergleichen bei 7ern und 9ern gefunden.

      grüße, jakob

      _g
    • Da ich das Thema selber aus beruflichen Gründen höchst spannend finde, ein paar cm Bodenfreiheit mehr wären klasse.
      Ganz kurz nur:
      Bedien mal die Suche. Das gabs hier schon mal.
      Höherlegen: habe ich noch keine Info zu gefunden. spezielle Fahrwerke habe ich noch nicht gesehen. Volvo hat die Idee nie verfolgt.
      Reifen: anderer Durchmesser = Tachoänderung + Eintragung + Schwierigkeiten mit dem Platz in den Radhäusern.
      Allrad: Es gibt Diffsperren. Fliehkraft und so Bremsscheibensysteme -> Suche bedienen. findest du alles.
      Gruß
      Benni
    • Es gibt ein höherlegungssatz für den 700/900er...hab ich kürzlich im Netzt gesehen.
      Allerdings für 1500eusen und da waren nur verstärkte Federn und Größere Federhalterungen (hinten) dabei. Vorne wars wohl auch mit neuen stoßdämpfern.
      aber das macht noch keine offroadtaugliche höherlegung aus (-;
    • Hallo Leute

      Gab's bei Davincie in Possenhofen für 3000 Neuronen (der Einbau inklusive (fast?) alles ausser Auto, das sollte man selber mitbringen). Wenn sich genug Leute melden, lohnt es sich für den Inhaber auch noch mal zu suchen, denn er hat die Unterlagen, mit Betriebserlaubnis, verlegt. Raus kommen 10 extra cm. Sieht dann so aus:

      [Blocked Image: http://www.volvo700vereniging.nl/files/images/Verhoogde%20745%20foto%203.preview.jpg]

      Das Auto wird NUR höher gelegt, es wird KEIN Allradantrieb eingebaut!!!

      Tschüß

      Mathy
    • tut mir leid .aber habt ihr ne meise ?oder hab ich nen trend verpennt?

      wobei mir trends sowieso egal sind

      die ganze zeit gings um tiefer und breiter .bis zur alltagsunbrauchbarkeit.was soll das jetzt mit dem höherlegen ?

      wer gelände fährt ,sollte sich das dafür passende auto kaufen .und nicht elche verschleissen .

      bei höherlegen schlechtere fahreigenschaften (schwerpunkt) und mehr verbrauch durch auftrieb bzw erhöhung des CW werts .

      was soll das also ? einen sinn hat das wohl nicht.

      grüsse uli.
    • auch deswegen hat der Spaß wohl keine Abnehmer gefunden ?!
      Der Trend geht seit Jahren ganz klar zum höheren Auto. Die tiefer-breiter-Zeiten sind vorbei.
      Schau dich doch mal um, wie viele "SUV" rum fahren...und niemand nutzt die Vorteile, aber alle haben die Nachteile...
      10cm ist schon harter Stoff. 5 würden mir auch reichen. Natürlich mit entspr. weichem Fahrwerk...
      Warum? komm mal nach Ostfriesland und fahr hier mal ein paar Tage, dann weißt du warum xroll .
      @ Mathy: Ich hatte mal email-Kontakt mit dem richtigen Erbauer dieses Fahrzeugs, hab aber seine Adresse nicht mehr. Es war ein Wochendend-Spaßprojekt mit absolut minimalem Aufwand und Kosten. Das Teuerste waren die Reifen !
      ... nur die Bürokratie mit dem Gutachten (was ER nicht gemacht hat, sondern der, der das Auto dann gekauft hat) hat das ganze dann "etwas" teurer gemacht.
      Als ich ihm erzählt habe, dass sein Spaßprojekt nun zu dem Preis angeboten wird, wäre er fast vom Hocker gefallen.
      Ich hatte 1500 im Hinterkopf, da war auch mal die Rede von. Für 3000 brauchst du gar keine Leute suchen, da findet sich nicht mal ein Blödmann und das Gutachten kann er auf Klo hängen _g
      Gruß
      Marco
    • witzig was hier für eine diskussion losgeht. die karre da oben sieht natürlich auch extrem heftig aus, fast schon wie ein cheerokee oder so. ich hatte das viel dezenter gemeint und auch preislich nicht in solchen dimensionen. aber es scheint ja nicht so ganz easy zu sein, deswegen machts auch keiner..
    • Es gibt eine Grenze zwischen sinnvoll und übertrieben. Ich finde 10cm übertrieben. Und die Stollenreifen sind totaler Humbug. Wer mit normalen M+S nicht aus dem Schmier raus kommt, soll da nicht rein fahren. Ne 1041 ist für den Winter, kann vielleicht auch mal im Schmodder helfen. Was, glaube ich, Marco meint und mein Anliegen ist, sind die sogenannten "Schweinsrücken". Fahrspur - Wegemitte = Unterschied von 0-20cm und mehr. Da kann man rechnerisch im Stand drüberfahren, federt der Wagen aber ein bißchen ein = Ölfleck oder andere Schäden, später immer Rost.
      Ich hatte letzten Winter einen Golf 4 oder 5 mit Höherlegung aus dem Schlechtwegepaket als Dienstwagen. Keinen Ölwannenschutz verbaut. Ich kann fahren. Ich fahre seit vor Führerschein auf Ackerwegen. Die Wanne habe ich in diesem Winter 3x zerschossen. Und ich fahr nicht ins Gelände. Ich rede von kleinen Teerstraßen, sehr gut befestigten Schotterwegen, etc. nicht von Treckerspuren.
      Und warum ich keinen Geländewagen kaufe? Siehe: Höher legen?? Geht das? Sag mir einen der geht. Dann kauf ich den.
      Der Wagen ist für mich ein Werkzeug. Eines mit dem ich sehr viel arbeiten muß. Wenn ich als Zimmermann arbeite und meine Kreissäge kann nicht das was ich will, kaufe ich entweder eine andere oder baue mir den Anschlag der macht, daß sie das kann. Ergo: Ich baue mein Auto 5cm höher und ne 1041 drunter. Das ist Pragmatismus. Keine Meise. Denn ein anderes Auto was das (siehe anderer Thread) kann, was ich für 2200€ kaufen kann, wo es Teile zuhauf gibt, wo der technische Support (dank euch allen hier) spitze ist, was mir 3-6 Jahre Nutzung bringt und ich nicht dauernd Frustanfälle wegen der Doofheit der Konstrukteure habe, kenne ich nicht. (Ach doch! 2er und 7er ...)
      Mein Auto kostet mich derzeit 19,7ct/km, incl. Steuer, Versicherung, Gas, Sprit, Abschreibung, Reparaturen, Reifen, Wartung und und und. Ich habe das vor einiger Zeit mal mit einem adäquaten SUV gerechnet und kam auf 28,3. 8ct mehr/km. 3000€/0,08ct = 37.500km ... Die Kosten eines Autos sind nicht der Faktor. Es ist der Wertverlust.
      Laßt uns das entwickeln. Wir kennen alle Gott und die Welt. Ich kenne alleine 2 Leute die sowas rechnen können. Keine Ahnung ob die dazu Lust haben, aber die erklären mir bestimmt wie das geht.
      Klar investiere ich keine 3tsd. Auch nicht 1500, aber bisher weiß ich nur, ich kann mit ein bißchen Aufwand 5cm haben. Was das kostet und bedeutet, weiß ich aber noch nicht.
      Und noch zu den SUV´s: 98% Angeber und Doofe + 2% Leute die überhaubt wissen was man damit macht. Diverse Zimmereikollegen von mir haben sowas, weil die Dinger teilweise 3t ziehen dürfen und davon nicht kaputt gehen. Mittlerweile kaufen sich Kollegen den Amarok, weil er 3t zieht und 2 Europaletten drauf gehen... Den 98% sollte man verbieten sowas zu fahren. (Bedürfnisnachweis! :D Haha!)
    • hallo benni .bei der ganzen höherlegerei vergisst du eins .die hinterachse verändert sich dabei nicht.die sitzt dann immer noch auf dem schweinerücken auf .



      einzige möglichkeit : grössere räder ,damit kommt auch die achse höher .

      suff's sind sowieso ein eigenes kapitel .99% fahren das ganze vierradgelersch rum, ohne es je zu brauchen .bringt nur gewicht und verbrauch.und saufen könne die .aber richtig.deshalb auch suff .



      optimal fürs gelände ?der gute alte bundeswehr unimog .ohne elektronischen schnick-schnack .normal hinterradantrieb .dann vierrad . auf wunsch beide achsen zu 100% gesperrt .damit haben wir in la courtine 1967 die französichen allradpanzer stehen lassen.

      die unimogs kommen noch da durch ,wo schicki -micki SUV wie cayenne längst stecken bleiben .

      spruch : die grösse des autos ist reziprokproportional zum besten freund des mannes.cayenne fahrer brauchen also ne pinzette .



      was ich jeden morgen sehe : ne blonde hausfrau fährt jeden morgen über400 meter ihre 3 kleinen ungeheuer mit nem 4 liter Jeep zum kindergarten .

      sprit ist also noch nicht teuer genug .



      unser staat ist doch so erfinderisch mit steuern .warum nicht ne sondersteuer auf die bekloppten SUV .nach gewicht besteuern langt doch. 2 angetriebene räder sind frei .

      die nächsten 2 kosten im jahr 500 mäuse zusätzlich.pro rad .das wird wohl das SUV unwesen sehr schnell eindämmen .

      grüsse uli
    • Ja, hast du recht. Jedoch: Meine Autos haben oft zwischen der Vorder und der Hinterachse gelitten. Die Hinterachse ist ja recht robust. Vorderachse? Ein Ölwannenschutz ist schlau. Große Räder? Gerne. Hat dann aber wieder den Eintragungsklimbim zur Folge. Was geht denn technisch auf den 9er drauf?
      Ein Kumpel von mir hat vor ein paar Jahren morgens beim Winterdienst mit seinem Mog einen armseligen Defenderfahrer im Anzug auf nem Acker neben der Straße angetroffen. Ob er ihn mal eben rausziehen könne. Unglaube beim Kumpel. Vorschlag: ich setz mich eben rein und fahre ihnen das Auto auf die Straße... Hat er gemacht.
      Bei LR in England hat der Platzwart des Testgeländes angeblich einen Lada Niva ...
      Mog kann keine Strecke fahren ... Und ich muß keine Rückegassen fahren. Ich habe Beine. Ich muß nur da fahren, wo die Holz- LKW hinmüssen. Ohne mir die Wanne zu schroten. Aber: die letzten 40Jahre haben die Forstleute auch mit Käfer und Golf überlebt. Nur die Zeit ist knapper geworden und der Wirkungskreis größer.
      Standardmog kann Sachen die ein Normalsterblicher nicht mal denken mag. ...
      KFZ besteuern nach Ökobilanz, Langlebigkeit und Modifizierbarkeit einbeziehen. Dann zahlen wir sehr wenig. SUV sehr viel. Ein Auto bauen und entwickeln kostet so irre viel Energie und CO2, daß man diverse alte Kisten ewig dafür fahren kann. Und dann den Spritpreis anpassen. Aber dann gibts keinen "Wachstum" mehr. Watn Quatsch!!!
      Gruß
      Benni
    • Hallo!

      Försterbenni wrote:

      Große Räder? Gerne. Hat dann aber wieder den Eintragungsklimbim zur Folge. Was geht denn technisch auf den 9er drauf?


      Also problemlos freigegeben von Volvo ist noch 205/65/15. Aber wenn Du wirklich mehr Bodenfreiheit durch größere Räder möchtest, kommst Du an irgendwelchen Sondereintragungen nicht vorbei. Alle von Volvo freigegebenen Größen nehmen sich da logischerweise nicht viel.

      Gruß, Kurt Cobain
      Volvo - what else?

      Es wird Wagen geben, die von keinem Tier gezogen werden und mit unglaublicher Gewalt daherfahren.
      (Leonardo da Vinci, 1452-1519)
    • Also erstmal sieht es ziemlich ziemlich geil aus...zumindest für meinen Geschmack _g
      Aber wenn die Karre nichmal eine gesperrtes Differenzial noch dazu die Achse auf gleicher höhe bleibt ist das nicht wirklich ein großer zuwachs was geländegängigkeit angeht.
      Aber das wird wohl auch nicht der hauptgrund sein wieso manche sowas machen...es sieht einfach gut aus finde ich.
      @Marco 765: Komm mal nach Thüringen, dann weißt du wo die ganzen vorurteile gegen Ostdeutsche herkommen. Selbst in Jena/Erfurt sind die Straßenverhältnisse katastrophal!Ich als in Bayern geboren und süddeutsche Straßen gewöhnt hatte mit meinem tiefergelegten Golf keine schöne Zeit hier.
      bin froh dass das mit dem Volvo jetzt erträglicher ist.
      Was mich aber wirklich interessieren würde: Wie bekommt man das Fahrwerk vom 700er weicher und angenehmer für schlechte Straßen? confused
      vg morten
    • Hallo,
      wenn ich meine Bienen ins Gelände fahre könnte ich auch mehr Bodenfreiheit gebrauchen. Ich hatte schon bei meinem ersten Volvo an eine Höherlegung gedacht. Bienenkästen passen in keinen anderen Kombi so gut, wie in den 7er und 9er. Ein T4 steht mehr im Wind und ist wesentlich teurer. Die 1041 ist schon super! Was ich früher immer im Drift und mit Schwung fahren musste, macht sich jetzt auf nassen Wiesen schon viel viel besser. Auch mit Hänger smile Da fährt er sogar besser im Wald als der Campo meines Onkels xgrin Nur flach ist er halt. Für mich käme ein zweiter, einfacher 740 ohne Schnickschnack mit der 1041 und etwas höher als Arbeitsauto und mit guten Reifen echt in Frage. Es wäre dann echt ein wirtschaftliches Auto. Den Campo kann ich nicht immer nehmen und volle Honigwaben machen sich in einem geschlossenen Auto besser. Der 960 ist mächtig flach aber super bequem und toll auf der Straße tongue3
      Also mal sehen was kommt - Volvo 740, T3 oder T4 xroll
      Gruß Daniel
      Treffen sich zwei Planeten im Weltall. Sagt die Venus zur Erde: "Du siehst aber scheiße aus." Erklärt die Erde" Ich habe Homo sapiens." Darauf die Venus: "Ach ja, das geht vorbei!"
    • @Bienenschwede: Wird ein Imker von der Polizei angehalten. Hat eine 400kg Klaufix hinten dran. 12 Völker drauf. Hat die irgendwo weggeholt und will zur nächsten Tracht. Der Polizist: "der Anhänger ist ja total überladen!" Der Imker: "Nee, das ist nur im Stand. Während der Fahrt fliegen die Bienen in den Kisten auf!"
      Habe auch Bienen. Wander aber nicht.
      Gruß
      Benni
    • Hallo
      Groessere Reifen ist ziemlich begrenzt, -- vorne ist der untere Teller des Federbeins im Weg.
      Federung hoeher ist hier ein muss!

      Vorne: Federn vom 960 / 3L oder vom Turbodiesel. Dann sieht der so aus wie auf meinem Avatar.
      Allerdings muss der Sturz dann wieder eingestellt werden indem man neue Loecher in die oberen Platten bohrt -- Ich hab den dannehgleich auf 1 grad negativ gemacht. Seit dem fahren sich die Vorderreifen auch nicht mehr aussen vorzeitig ab.

      Hinten: die verstärkten Federn vom Kombi und oben mit 15 mm Stahlplatte unterlegt. Dann steht der hinten schön hoch. übrigens rumpelt der Kardan seit dem Umbau auch nicht mehr beim scharf anfahren.
      Dann noch 4 versaerkte Gasdruck Daempfer und los gehts. Vorne hab Ich Monroe, hinten KB
      Ja und zum Anfahren die 1041er Achse. xgrin
      940 classic cd limo 1997
      Bissele optimiert

      AVATAR:
      Volvo verschlimmbessert: Links B23 (1982) Rechts B230 (1992)

      The post was edited 1 time, last by Irlandvolvo ().

    • Hallo
      Nee hoppeln tut der nicht, und letztes Jahr war ich damit in Deutschland und hab dann bei 235 den Fuss vom Gas genommen. So kommt man auch viel besser und die Sachen von unten ran. Ist innsegesammt schon straffer, -- taucht vorne beim bremsen und um die Kurve nicht mehr so ein. -- Ich habe viele Fahrwerkssachen ausprobiert. Billstein B6 HD gas: waren zu hart für mein Kreuz. Das Auto klebte aber auf der Strasse. Koni gelb: die vorderen sind nach einem Jahr kollabiert, -- wars auch nicht. Was viel brachte in Spurtreue ist vorne negativer Sturz.
      940 classic cd limo 1997
      Bissele optimiert

      AVATAR:
      Volvo verschlimmbessert: Links B23 (1982) Rechts B230 (1992)