Ankündigung Anleitung zur Fehlersuche. Bitte erst Lesen, hier wird schon etliches Geklärt und führt nicht zu immer den gleichen Beiträgen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Anleitung zur Fehlersuche. Bitte erst Lesen, hier wird schon etliches Geklärt und führt nicht zu immer den gleichen Beiträgen

    Da doch immer wieder Anfragen im Forum kommen, die so nicht Beantwortet werden können,
    hat Uli(Rennelch) einen neuen Text geschrieben.
    Vielen Dank Gerd

    Hier mal ein paar Tipps.
    Wichtig ist genaue Fehlerbeschreibung und Angabe des Typs.
    Am besten die VIN (VehicleIdentifikation Number) angeben.
    Fängt an mit z.B. YV1745..............


    Und zuerst im A-Z nachsehen.
    Denn es hat keiner Lust, seitenlange Ergüsse zu Schreiben, wenn die Antworten bereits im A-Z stehen.
    schwede.info/volvo/index.htm


    Noch ein Tipp für die Suchfunktion.
    Wenn Ihr dort: Fehlercode 1-2-1 eingebt, sucht er erst nach allen Beiträgen mit: Fehlercode, später dann 1-2-1.

    Siehe Einspritzanlagen:
    Ab Modelljahr 90 beim B230FT (7er und 2er) können bei der LH 2.4 Fehlercodes ausgelesen werden.
    B230F ab Modelljahr 89 mit LH2.4.
    volvo700.de/daten/fehlercodes/fehlercodes.htm
    Bei Anfragen VORHER unter LH 2.4 bzw. LH 2.2 (Vor 89) Nachsehen
    und Fehlercodes mitposten.
    Auslesen nur bis mj. 94 möglich, danach (OBD 2) kann nur der Händler die Fehlercodes auslesen. Gilt auch für 8er und 960.
    Computer versierte User können das auch Selbst. Entsprechende Schnittstellen kann man im Netz finden.


    Wenn er stehenbleibt oder schlecht bis gar nicht Anspringt.
    Prüfen:
    Läuft die Benzinpumpe kurzzeitig beim Zündungseinschalten an?
    Wenn nein, Benzinpumpenrelais überprüfen oder versuchsweise Pumpe an Sicherung 11 überbrücken.
    Kann auch Fehler an Auslösung von Pin 21 Steuergerät zum Pumpenrelais sein.
    Wenn er nicht Anspringt, Funken prüfen.
    Nur mit Kerze an Masse am Zylinderkopf.
    Wenn er keinen Funken hat, Drehzahlsensor oder Zündendstufe defekt.
    Den Drehzahlsensor sollte man generell bei ca. 150000km erneuern.
    Ab da steigt die Fehlerhäufigkeit.
    Die neuere Ausführung mit der
    Bestellnummer 271949 ist Clean.
    Wenn Funke und Krafststoffdruck da ist, Spannung der Einspritzventile beim Starten prüfen.
    Wenn zwischen den beiden Steckern keine Spannung gemessen werden kann, einzeln Prüfen.
    Kein Plus: Enstörrelais prüfen. Befindet sich beim 7/9er am rechten Federdom.
    2er hat das nicht.
    Keine getaktete Masse: Ausfall oder fehlende Ansteuerung Steuergerät.
    Bei Fehlfunktionen zuerst ALLE Stecker im Motorraum überprüfen, einsprühen mit Kontaktspray und fetten.
    Dabei Motor- und Referenzmasse nicht Vergessen.
    Die sehr wichtige Referenzmasse ist oben auf dem Ansaugkrümmer. Ringösen mit 6er Schrauben.
    Da bekommt die ganze Einspritzanlage ihre Masse her.
    Bei Aussetzer beim Beschleunigen zuerst die Referenzmasse putzen.
    Abschrauben und mit Drahtbürste metallisch Blank machen. Motormasse dabei nicht vergessen.
    Zur Fehlersuche braucht man Volt- und Ohmmeter. Messwerte der einzelnen Komponenten auch bei LH im A-Z.
    Wenn ihr das alles durchgeführt habt, könnt ihr gerne mit genauen Angaben nachfragen.

    Meistens habt ihr dann jedoch den Fehler schon gefunden.
    Grüße uli


    Achtet auch auf die Netiqutte: sueddeutsche.de/kultur/artikel/978/108870/
    Eine kleine Vorstellung und auch ein Dankeschön bzw. ein Ergebnis wären schön.

    PS.: Wer eine Ausbauanleitung für die VDO-Wegfahrsperre (Pinnöppel) benötigt,
    Wegfahrsperre Immobilizer VDO

    Vielen Dank dafür Gerd
    Grüße Gerd

    Wenn ich einen Fronttriebler haben will, kauf ich mir ´ne Gartenfräse.
    Das Auto ist jene technische Erfindung, welche die Anforderungen an die Reaktionsgeschwindigkeit der Fußgänger beträchtlich gesteigert hat.

    Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von 245erGerd ()