740er nicht ohne Probleme umrüstbar

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • 740er nicht ohne Probleme umrüstbar

      Hallo Elchtreiber

      Hatte eigentlich geplant, meinen 740er zusätzlich auf Ethanol umzurüsten und hätte auch schon fast ein Umrüstkit gekauft. Nur durch einen Zufall kam der Kauf wegen Meinungsverschiedenheiten nicht zustande.
      Ich hatte viele Anbieter kontaktiert, die Aussagen alle unterschiedlich - von freundlich bis unfreundlich - von überheblich und überschlau bis keine Ahnung - alles dabei gewesen. Einige verkaufen einfach nur, egal ob es da Probleme geben könnte oder nicht - viele Umrüstkits haben keine ABE, es gibt fast keine Tankstellen (ca.100 in ganz Deutschland), einige Tankstellen hier bei uns haben auf Grund verschärfter Auflagen wieder geschlossen (ich kenne alleine schon zwei) - also mit anderen Worten:

      Es ist noch zu früh - die Sache steckt noch in den Kinderschuhen, jedenfalls hier in Deutschland

      Hier mal eine Antwort, von der ich meine, das die ehrlich und fair ist. Der Anbieter hätte mir sein Produkt auch verkaufen können, ohne über eventuelle Folgeschäden nachzudenken

      Sehr geehrter Herr Wolff,

      vielen Dank für das Interesse an unserem Gerät zur Umrüstung auf E85.

      Leider muß ich Ihnen mitteilen das Ihr Fahrzeug nicht Umgerüstet werden kann , dies hat zwei Gründe.

      Erstens kann man nur Fahrzeuge mit einer Elektronischen oder Digitalen Einspritzung umrüsten und leider handelt es sich bei ihrem Fahrzeug um eine teilmechanische Einspritzung . Zweitens ist es bei Fahrzeugen die älter als 15 Jahre sind meistens Problematisch. Es liegen bei diesen Fahrzeugen viele kleine defekte vor die bei Benzinbetrieb keinerlei oder nicht merkbare Probleme verursachen ,diese führen bei dem Betrieb mit Ethanol zu großen Problemen.

      Sie können aber bei diesem Fahrzeug Typ problemlos 30% E85 tanken !!!!

      Falls Sie noch mehr Information über uns oder unsere Produkte erhalten möchten können Sie sich auf unserer Web flexenergy.eu oder in unserem Forum 5for.de informieren. Natürlich können Sie uns auch Telefonisch oder per E-Mail kontaktieren.

      Ich hoffe ich habe Ihnen mit diesen Informationen weiterhelfen können.

      Mit freundlichen Grüßen







      Kontakt : Boris.Bergmann

      Vertriebszentrale Deutschland

      Hauptstraße.114

      37520 Osterode am Harz

      Tel : 0 55 22 - 90 50 10 Mobil : 0 171 - 3 69 69 84

      Fax : 0 55 22 - 90 50 40 Web : fullflex.eu


      Nachgefragt wurde für foldendes Fahrzeug: Volvo 740GL, B230F, Bj.88, Jetronik 2.2

      Nach dieser Aussage und nach Aussage unserer Bekanten in Schweden die da lautet: "Der Wagen fährt auf Ethanol, aber nicht lange", ist dieses Projekt für mich erstsmal in weite Ferne gerutscht :(

      In Schweden jedenfalls ist das ganze schon recht weit fortgeschritten. Ich habe mich im letzten Schwedenurlaub richtig erschrocken, wie viele Tankstellen die in nur einem Jahr auf die Beine gestellt haben. Ich denke, das ist bei denen im nächsten Jahr schon Flächendeckend mit den Ethanoltankstellen.

      So, das ist nun der Anfang hier in diesem Themenbereich. Ich hoffe, das auch noch ein paar andere ihre Erfahrungen und Meinungen hier einschreiben.

      Gruß Michael
    • RE: 740er nicht ohne Probleme umrüstbar

      hallo wolff!
      wolltest einen tri-fuel bauen? :)
      da mein arbeitgeber grade in köln die erste ethanol-zapfsäule an eine seiner tankstellen gebaut hat, und die kundschaft nach umrüstungen fragt, habe ich mich in dieses thema mal kopfüber reingeworfen. hier mal ein paar der ergebnisse:

      1. dein auto wird mit E 85 und ohne umrüstung laufen wie eine tüte nüsse (wir habens mit unserm 745 ausprobiert, beim 480er hab ich mich erst gar nicht getraut.) liegt daran, dass ethanol einen um etwa 30% schlechteren heizwert hat.
      2. die meissten umrüstsysteme sind murks. aus brasilien werden schwarze kistchen importiert, mit ein paar käbelchen dran. diese käbelchen werden dann in die kabel zu den einspritzventilen gestrickt und tun nicht mehr, als die einspritzzeit um eben diese 30 % zu verlängern. muss nicht erwähnen, dass damit jede form von lambda-regelung ad absurdum geführt wird, und über eher kurz wie lang jegliche adaptionsgrenzen erreicht werden und die motorkontroll - lampe aufleuchtet. problematisch ist bei bisher allen auf dem markt befindlichen anlagen die erkennung des momentan im tank befindlichen gemischs. momentan muss man über wählschalter einstellen ob man sprit pur, ethanol mit sprit oder ethanol pur fährt. manche vertreiber solcher umrüst-kisten behaupten, eine erkennung des akut verbrannten gemisches (HIER: ethanol-sprit-gemisch gemeint, NICHT wieviel kraftstoff mit luft!!!!) würde über die lambda-sonde erkannt werden, eine manuelle umschaltung wäre damit unnötig. das funktioniert nicht. keine lambda-sonde kann etwas anderes als sauerstoff-konzentration erkennen.
      3. ich habe eine firma gefunden, welche gerade mit einem sehr interssanten, durchdachten und technisch sinnvollen umrüst-kit in der genehmigungsphase beim tüv steckt. dieses system wird (wenn die praxis das hält, was die theorie verspricht) alle möglichkeiten eines modernen motormanagements bieten, und somit einer modernen einspritzsteuerung nicht im wege stehen. zusätzlich wird dort ein sensor entwickelt, der im tank versenkt, die zusammensetzung des kraftstoffes erkennt. dies soll dann manuelles umschalten unnötig machen. dieses system soll ende des jahres zur verfügung stehen.
      4. was ist an der 2.2 jetronic mechanisch? (ausser der düsennadel des einspritzventils??? ;)

      gruss -alex-
    • Hallo Alex

      Danke für Deinen Beitrag, ist der für mich eine Bestätigung dafür, das meine Entscheidung richtig war, die Umrüstung bis auf weiteres zu verschieben. Wie oben schon geschrieben, hatte ich mich mit dem Anbieter ****** überworfen, weil ich sehr viele Fragen (zu viele Fragen) gestellt habe, die teilweise nicht beantwortet wurden, weil ich sonst wahrscheinlich selbst darauf gekommen wäre, das die Sache nicht 100%tig ist. Ich hatte mich dann bei denen für die NICHT beantworteten Fragen bedankt - naja, vielleicht etwas unsanft - worauf die gleich voll durchgedreht haben und mir geraten haben, ich solle bei jemand anderen kaufen, bei dem es seriöser ist. Mein Geld haben die sofort wieder zurück geschickt - Gott sei Dank.
      Am Ende habe ich dann die oben aufgeführte Antwort bekommen, worauf ich die ganze Sache erstmal ins Schubfach gesteckt habe - ist eben wie gesagt noch zu früh.
      Was allerdings mit teilmechanische Einspritzung gemeint ist, das kann ich Dir auch nicht sagen, da hat er vielleicht was verwechselt - kann ja mal vorkommen bei so viel verschiedenen Autotypen.

      Auf jeden Fall werde ich mich aber weiterhin mit dem Thema beschäftigen. Wenn da bei der Firma was fertigt ist von den neu entwickelten Umrüstsätzen und die auch eine ABE haben, dann kannst Du mir ja bescheid geben, das wäre nett. Kannst mir ja dann eine Mail schicken, wenn Du das nicht hier im Forum so verbreiten möchtest.
      Ich würde dann einen zweiten Versuch starten, da ich gerne auch auf Ethanol fahren möchte. Wenn ich in Schweden bin, oder mal wieder eine Autogastankstelle gerade kein Gas hat oder defekt ist, habe ich keinen Bock, mit 1,40 Euro teueren Sprit rumzufahren. Außerdem sollte Ethanol auch umweltfreundlicher sein als Benzin und Gas.

      kerstin.gruse@web.de

      Gruß Michael
    • hallo wolff!

      die welt ist ja sooo klein....
      nach eröffnung unserer ethanoltanke (war auch im regionalfernsehn) hat sich die firma ***** bei uns per fax gemeldet. eine din A 4 seite in schriftgröße 6, quasi mit der lupe zu lesen, voll des lobes auf ethanol und ihr produkt. gleich mal die internetseite meines arbeitgebers kritisiert (ok, die seite ist tatsächlich nicht prima, aber das muss man ja nicht beim erstkontakt einem potentiellen kunden unter die nase reiben...)
      meine versuche dort jemand telefonisch zu erreichen waren nicht erfolgreich. nach intensiver betrachtung des faxes und des firmennamens fragte ich mich dann auch, warum eine firma mit sitz in deutschland als gesellschaftsform die englische ltd wählt..... anscheinend ist mit ethanol noch nicht so viel geld zu verdienen, dass man 25000 euros kapital für eine gmbh zusammen bekommt, oder das englische firmenrecht ist bequemer... hmmm.... was soll man davon halten......

      gruß -alex-
    • Hallo Alex

      Naja, also ich werde bei denen nicht mehr bestellen, es ist schwer jemanden ans Telefon zu bekommen und wenn einer abnimmt, dann sagt er nur " Jaaa?" Kein Name und keine Firmenvorstellung statt dessen die Frage, mit wem man sprechen will. Wenn man dann sein Anliegen verkündet hat, ist komischer weise immer genau derjenige gerade am Telefon. Was auch ein merkwürdiger Spruch von denen war: "Unsere Auftragsbücher sind prall gefüllt, da halten wir uns möglichst die ganz schlauen vom Leib. Die schlauen, die es nicht verwinden können, wenn sie die Wahrheit erfahren."
      Naja, ich weiss zwar nicht, was für eine Wahrheit die meinen, aber Fakt ist, es werden die Fragen nur banal oder überhaupt nicht beantwortet, die hatten mir nicht mal den Wiederruf bestätigt, statt dessen Geheimniskrämerei.
      Also mein Eindruck: ****** ist ganz schlau und weiss alles - alle anderen sind d......

      Gruß Michael

      P.S. Würde mich mal interessieren, wie die reagieren, wenn man deren Produkt reklamiert!?
    • und doch :)

      Ich muss hier mal was klären,
      Auch wenn diese Seite nicht mehr ganz tagaktuell ist.

      Die Antwort bezog sich auf eine K-Jetronic die nachweislich mechanisch arbeitet (Die K-Jetronic ist aber ein rein mechanisch-hydraulisches Einspritzsystem ohne Antrieb vom Motor und ohne elektronisches Steuergerät.)
      .
      Leider wurde das schlecht recherchiert welches Einspritzsystem Der Volvo wirklich hat.

      Es ist einfach erstmal alles schlecht zu machen, aber es wird hier darüber diskutiert, dass alles in den Kinderschuhen steckt. Das kann nicht sein, da gerade in Brasilien der Kraftstoff Ethanol seit 20Jahren gefahren wird.

      Die Situation liegt klar auf der Hand es wird sehr viel Halb wissen vermittelt, gerade wenn Fahrzeuge in ein bestimmtes Alter gekommen sind, macht es einfach keinen Sinn das Fahrzeug auf zu rüsten, da die Fahrzeuge nicht mehr einwandfrei funktionieren und das meist unbemerkt vom Benutzer (JA ich weiß, jeder sagt jetzt das sein Fahrzeug einwandfrei ist: :) ). Da bei Ethanol diese Kleinigkeiten mehr ins Gewicht fallen als bei Ottokraftstoffen ist es besser, wenn man einen Kunden ab rät. Ich denke das ist besser als sich hinter Ausflüchten zu verstecken.

      Mittlerweile ist es leider so, dass es viele Trittbrett Fahrer auf dem Ethanol Markt gibt und alle irgendein Blödsinn versuchen zu vermarkten, Die Geräte die Flexenergy vertreibt machen auch mehr als das Einspritzsingnal einfach um 30% zu verlängern. Dem nach müsste das Fahrzeug ja 30% mehr verbrauchen und das macht es definitiv nicht. Wir haben mittlerweile sehr viele Fahrzeuge umgerüstet und erstaunlicherweise laufen diese Fahrzeuge.

      In einem muss ich euch recht geben, die Dinger mit Lambda Abgriff oder Map (Saugrohrdrucksensor) Abgriff sind definitiv Murks.
    • RE: und doch :)

      Hallo JaJa,

      deiner Antwort entnehme ich, dass du bei der oben diskutierten Firma arbeitest.
      es ist hier keineswegs gesagt, dass die ethanolumrüstung nie funktioniert, oder ein anderes system immer funktioniert.
      wie auch bei umrüstungen auf andere alternative kraftstoffe fallen verschleisserscheinungen etc mehr ins gewicht, als bei reinem benzinbetrieb. da gebe ich dir schon recht.
      wenn du hier allerdings ins feld führst, dass in brasilien seit 20 jahren problemlos im ethanol-betrieb gefahren wird, muss ich dir allerdings etwas dagegen halten:
      der fahrzeugbestand in brasilien ist nachweislich erheblich älter als der in europa. das ist in etwa vergleichbar mit unserem alten firmen-golf. das ist ein golf II. der ist so alt, und so unkompliziert in der motorsteuerung, dass der ganz ohne umrüstung im E85-betrieb läuft.
      bei modernen fahrzeugen (wie unserem firmen-lexus z.B.) funktioniert eine anlage, wie sie auch in brasilien verbaut wird, nicht. (der lexus lief zwar, die fehladaptionen der motorsteuerung hatten allerdings auswirkungen bis ins esp). die motorsteuerungssysteme sind viel komplexer, als dass man "mal eben" einen kleinen schwarzen kasten zwischen die leitungen der einspritzventile lötet (stichwort: can-datenbus). ausserdem sind die kennfeldprogrammierungen für den südamerikanischen markt mal ganz andere. es gibt dort erheblich höhere toleranzen bezüglich der kraftstoffqualität, der motorleistungsausbeute etc.
      soll heissen: erfahrungswerte aus brasilien lassen sich relativ schlecht übertragen.
      pauschal zu sagen, dass anlagen mit sensor-abgriffen, wie zum beispiel der lambdasonde, murks seien, halte ich für sehr kurzsichtig. die konkurrenz schläft nicht. es gibt mittlerweile ein umrüst-kit, welches die typenabnahme beim TÜV bestanden hat, und in schadstoffgruppe euro 4 eingestuft wurde. dies ist bis jetzt das einzige system welches eintragungsfähig ist, dadurch, dass es über eine ABE verfügt.
      interessant ist, dass gerade dieses lambda-sonden-thema den gleichen diskussionsweg nimmt, wie vor nicht allzu langer zeit bei LPG anlagen. und da muss ich ganz einfach sagen, wenn ein system, für welchen kraftstoff auch immer, nicht in der lage ist, mit abgasrelevanter sensorik zu arbeiten, dann führt dies die schadstoffklasse, die das fahrzeug werkseitig erreicht, ad absurdum. dann kann ich auch nicht damit argumentieren, dass der kraftstoff so umweltfreundlich ist.
      wie dem auch sei, bei uns wird nun eine der oben erwähnten, TÜV- geprüften anlagen testhalber verbaut (wir verkaufen unseren kunden eben nur dass, was vorher ausprobiert wurde), und ich werde an dieser stelle wieder berichten. bisher hat noch kein system, in brasilien funktionierend oder nicht, überzeugen können. so setze ich doch hoffnung in einen weiteren versuch.
      hier, lieber jaja, noch eine frage am rande: ist für die, im ersten beitrag beschriebene anlage eine ABE oder ein abgasgutachten vorhanden? ist sie eintragungsfähig? wenn nicht, käme sie ohnehin aus rechtlichen gründen für mich nicht für den verkauf und einbau an kunden in frage.

      liebe grüße -alex-
    • Schön das hier wieder Leben ist :-)

      @Alex ich wollte damit nicht sagen, dass Brasilien und Deutschland gleich ist, lediglich sind die Erfahrungswerte definitiv da.
      Mit der Lambda Sonde ist ein Thema, da diese eine bestimmt Temperatur benötigt bevor sie arbeitet, dass heißt solange die Lambdasonde nicht arbeitet, arbeitet das Gerät auch nicht. Das hat zur Folge, das die Geräte keine Euro4 bekommen können, da dort gerade die Kaltstartphase
      recht interessant ist, nächste Problem ist die Breitbandlambda, wenn ich dort ein Kabel dran friemel, geht das Steuergerät meistens auf Fehler und zu beachten, wie reagiert das Gerät, wenn die Lambdasonde im Laufe der Zeit abbaut? Verherend wird es wenn das Gerät im oberen Drehzahlbereich nicht genug anreichert und die Gemischbildung zu mager wird, dann wird die innere Brenntemperatur zu hoch und Schäden, lassen nicht lange auf sich warten.
      Ich weiß, dass alle Geräte mit Lambda abgriff die Tests nicht bestanden haben genau aus dem Grund. Ich möchte darauf hinweisen, dass wir nicht Hersteller sind und immer ein offenens Ohr haben für Geräte die es bis auf dem Markt gibt und wir haben alles was es bis dato gibt getestet, jedoch nur eins gefunden haben welches funktioniert.
      Wir sind gerade aktuell dabei die Geräte mit Gutachten zu versehen (EMV, ABE o. ABG) parallel werden gerade Motorspezifische Einzelgutachten erstellt. Bei Interesse werde ich gern hier näheres berichten wenn die Gutachten fertig sind.
      Für den Lexus, sollten wir uns bei Interesse mal kurzschließen. Wäre gern bereit mal mit einem passenden Gerät zu Euch zu kommen um unsere Gerät dort zu montieren.
      Gruß Kai

      The post was edited 1 time, last by JaJa ().

    • RE: Schön das hier wieder Leben ist :-)

      hallo jaja!!

      thema lambda-sonde: lambdasonden sind im regelfall beheizt. ausserdem laufen euro 4 autos auch, wenn die lambda-sonde kalt ist. also muss es doch eine "kaltstart-prozedur" geben. und wenn es die für ein "normales" motorsteuergerät gibt, dann muss es auch möglich sein, soetwas einer ethanol-anlage beizubiegen.
      was verschleisserscheinungen der sonden angeht, muss man, so denke ich, dem kunden, ob er ethanol fährt oder benzin, eben das portemonaie aufmachen, weil eine defekte sonde so oder so getauscht gehört.
      im rahmen von OBD fahren fahrzeuge mit defekter lambdasonde, welche von beiden es auch immer sei, sowie so nur bis zur nächsten AU. bei älteren fahrzeugen sollte man kunden von vorn herein nahelegen, eine neue sonde zu verbauen. die meissten hersteller geben ihren sonden sowieso nur eine lebensdauer von 80.000 - 100.000 km.
      nebenbei habe ich mir gestern die vorher genannte homepage durchgelesen, und frage mich grad, wo wird denn dort der abgriff de lambdasonde gemacht, der unter Fragen und Antworten/Ethanolumbau/1.Wie arbeitet das Steuergerät genannt wird?
      laut einbauanleitung führt man "plug and drive" an den einspritzventilen durch (auf jedenfall fortschrittlicher als wüstes kabelbaum-rumlöten), klemmt noch ein massekabel an die batterie, und dann hü! wo ist die lambda-sonde? es haben mir schon einige herren aus anderen firmen dieses metiers weissmachen wollen, die lambdasonde erkennt das momentane gemisch aus kraftstoff und ethanol. ähm, eine lambdasonde erkennt sauerstoffgehalt, und sonst nix.....
      wie erwähnt, der lexus wurde mit einer solchen "löt and drive + massekabel" - anlage in betrieb genommen. was passiert da anderes, als dass die einspritzzeit, die das motorsteuergerät vorgibt, verändert wird? und da ethanol einen anderen brennwert besitzt, als benzin (wie es LPG übrigens auch hat, da ist der mehrverbrauch kein geheimnis) dann muss die einspritzzeit verlängert werden, um keine leistungseinbuße zu haben, und um nicht, wie du ja richtig sagtest, nicht in die magerheisse verbrennung zu kommen. damit ist ein mehrverbrauch vorprogrammiert. wäre ja auch gar nicht so tragisch. die höhere klopffestigkeit des ethanol ist im übrigen, genauso wie die 100 oktan einiger mineralölkonzerne, zur leistungssteigerung überhaupt nicht zu nutzen. ein zündzeitpunktkennfeld ist für soviel zündverstellung nicht ausgelegt. wo keine werte einprogrammiert, da keine regelung.
      der rechtliche hinweis am rande: wenn das funktionieren würde, dann müsste der kraftstoff ja im fahrzeugschein eingetragen werden, da es sich um einen leistungssteigernden eingriff handelt. tank-tuning quasi.
      wie dem auch sei, ich denke, wir können hier gerne über technische fakten weiter diskutieren. überzeuge mich, und wir können gerne über einen testeinbau reden.

      liebe grüße -alex-
    • alkoholzusatz zu superbenzin bzw E 85 betrieb

      wiebei jeder änderung der spritzusammensatzung gibts mal wieder grosses geschrei und dann passiert NICHTS .

      siehe auch die früheren reduzierungen des bleigehalts im krafstoff .es gab grosses geschrei über motorschäden

      die ausgeblieben sind .und mit den zukünftigen 10 % zusatz zu benzin wirds das gleiche sein

      das einzige ,was bisher feststeht ,ist,das plastic unter alkoholeinfluss versprödet (siehe die vor -und rücklaufleitungen )und korrossion an aluminium auftreten kann .was eventuell die pumpen betreffen kann .die prognostizieten motorschäden kann man jedoch in reich der fabel verweissen .

      wenn eine umrüstfirma der lLH ne halbmechanik unterstellt ,zeigt ,das die wirklich keine ahnung haben .

      deshalb werden ich gar nichtstun und weiter mein super 95 oktan fahren .

      der mehrverbrauch durch den geringeren heizwert geht ja immer zu lasten des autofahrers .

      und wer aus geiz ist geil mentalität durch den geringeren preis sich auf E85 stürzt ,sollte den mehrverbrauch ,die minderleistung ,schlechteren kaltstart und eventuelle korrossion im krafstoffsystem mit einkalkulieren .

      wobei da geringe zusätez von zweitaktöl die korrossion vermindern können .

      nur ,E 85 kommt mir nicht in den tank .für die zukunft werde ich nur eins machen : da alkoholzusätze stark hygroskopisch sind ,werde ich anstat t volltanken beim einwintern der oldie die tanks entlereen .mit geringem füllstand solange laufen lassen ,bis vergaser und tank leer sind ,damit kein wasser gezogen wird .und vorher etwas korrossionsschutzöl dazugeben

      und das ganzen ist ein wunderbares beispiel dafür ,wie politiker (der blauwal gabriel )die autofahrer unterm deckmäntelchen umweltschutz abzocken .

      denn was fährt der herr gabriel ? audi V( 4,2 liter )auf unsere kosten.und wenn e r mal 100 kilo abspecken würde,wäre das doch ein gelebter beitrag zum umweltschutz .vermindert doch erheblich den co ² ausstoss .

      aber ,wie war da s ? wasser predigen unmd wein saufen.

      grüsse uli

      ,
    • Moin Uli.

      Einfach Ultimate oder V-Powerkraftstoffe tanken. Da sind 0% Biozusatz drin, da gibts keinen Alkohol und somit auch keine Korrosion.
      Der Daimler wird zum Winter immer mit Ultimate Diesel bis zum Rand vollgetankt.
      Stahltank lässt grüßen.
      Gruß
      Fredy
      Ein Volvo fährt ewig und drei Tage, ein Volkswagen fährt drei Tage und steht ewig in der Werkstatt
    • Flex Energy Zulassung bestanden! E85

      Hallo ich bin mal wieder hier. Hat etwas gedauert, dass bitte ich zu entschuldigen :D

      Also Ihr hattet darum gebeten, dass hier gemeldet wird, wenn es eine Zulassung
      gibt für die Geräte zur E85 Ethanol Umrüstung.
      Nun ist es soweit: unsere Geräte haben die EMV Prüfung nach ECE10.1
      (Kfz-Norm) bei einem durch KBA akkreditierten Betrieb bestanden.
      Eine Eintragung unserer Geräte ist auf Grund dieser EMV und der Tatsache,
      dass wir keine relevanten Sensoren Daten (Lambda, MAP usw.)vor dem
      Fahrzeug eigenem Steuergerät abgreifen und negativ beeinflussen
      nicht nötig und wurde von einer Kfz-Prüfstelle bestätigt.

      Die nötigen Dokumente werden wir in den nächsten Tagen
      öffentlich auf unserer Homepage flexenergy.eu bekannt geben.

      Bzgl. dem Lexus es gibt keinerlei Störungen oder Check Engine Leuchten.
      Bei Interesse mich bitte kontaktieren, wir können einen Termin vereinbaren und vor Ort umrüsten.

      Unsere Geräte sind OBD2 kompatibel und können stufenlos geregelt werden.


      "Alle Geräte mit Lambda Abgriff sind eine Veränderung der Bauart eines Fahrzeuges und somit ein sofortiger Verlust der Betriebserlaubnis!"


      @Fredy960 V-Power oder die so genannten
      Premium-Kraftstoffe enthalten zusätzlich zu dem ETBE* Zusatz ca. 7,53% Ethanol damit sie auf die 100 Oktan kommen :)

      *ETBE = Oktanzahlbooster seit ca. 20Jahren aus Ethanol bis zu 43% in Ottokraftstoffen!
    • wann werden es mehr als 150 Tankstellen sein ?
      Mit welchen Wachstumstempo rechnet man ?
      Welche Laufgarantien werden dem Kunden geboten, nun da es ECE10.1 bestätigt ist ?
      Wird eine günstige Schadensversicherung angeboten für Schäden verursacht durch den Umbau (muss ja günstig sein) für "extrem ängstliche Kunden" ?
      Ist es mit anderen Kraftstoffformen mischbar (Erdgas, Autogas), also z.B Tri-valent ?

      Wär ja genial : starten mit E85 weiter dann mit Autogas...

      Gruss Frank
    • Mathy wrote:

      Hallo Leute

      Kann ich meinen B234F auch umbauen (lassen)?
      Darf man den Umbau selber vornehmen?
      Was kostet so ein Umrüstsatz (ungefähr)?

      Tschüß

      Mathy
      Das hier kommt aus ein Datenbank von einem .SE freund:
      Volvo 744 GL
      1988
      B230F
      Insprutning Multipoint
      LH Jetronic 2.2
      umbau:Ja Med en ställbar tryckregulator.ca 4 bar.
      %e85=100% verbrauch pro 1 mil(10km)bensin:1,0 e85:1,12
      Gått bra att starta, varit strax under +5 som kallast. Går bra, tycker den går bättre än innan. går iaf inte sämre. Motorn har strax gått 40.000mil. kört runt 30 mil på E85.

      Volvo
      740 Turbo
      1988
      B230FT
      Insprutning Multipoint
      LH Jetronic 2.2
      Ja
      Malpassi ställbar BTR, tänding uppställd 10 grader.
      4,5 bar
      0,8
      100%
      30%
      1,0-1,2
      1,1-1,?
      Har inte testat riktig kallstart, men fungerar bra vi ca +5 grader. Eventuellt skall bränsletrycket ökas lite till. Märkbat ökat vrid! :)


      Bei interesse ist diese ganze exeldatei verfügbar. Schwedisch bitte selber übersetzen cool_.gif" wcf_src=http://volvo.reparaturanleitung.info/forum/wcf/images/smilies/cool_.gif alt="cool" title="cool">

      Bei viele fahrzeuge sollte meistens nur ein einstellbare druckregler auskunft bieten. Kosten gerade E 50...

      Ich fahre schon lpg sonst hatte ich dieses längst gemacht. _g

      Tankstellendatenbank ergibt jetzt 191 stellen
      Marc Lensink [Blocked Image: http://www.yome.se/albums/Volvo265/IMAG0116.thumb.jpg]
      245 GLE, 1980, b23e, m46, lpg, PU, truetrac LSD, koni sport, stor Webasto, usa front, xenon.

      The post was edited 1 time, last by abbabak ().

    • Ein altes Thema, aber ich wollte noch gern sagen das mein 240 seit einem Jahr prima mit E85 fahrt. Im Winterbetrieb mit ein paar liter Super beigemischt bemerkt man bei 0C noch nichts. Lauft besser, sauberer, besseres Drehmoment.

      Mittels Breitbandlambdasonde (Bosch LSU) kann ich sehen ob das Gemisch stimmt (und das tut es bis jetzt immer). Später kommt auch noch eine Abgastemperaturgeber dazu. Beide werten und das Drehzahl werden zusammen mit ein Datenerfassungssystem aufgezeichnet.
      LH 2.4 hat mit großeren Einspritzdüsen, tuning-Chips und einige andere kleine tricks absolut keine muhe mit E85. Die Zündanlage ist auch optimiert mit ein CDI-zusats gerät und bessere Kabel. Verbrauch ist etwa 12L/100km, kann aber besser denke ich.
      Ich habe noch nicht probiert ob Normal-/Superbenzin benutzt werden kann.

      AU-werte sind prima: (Leerlauf - 3000 UpM)
      CO2 14.76 % vol. - 7.37 % vol.
      HC 12 ppm vol. - 7 ppm vol.
      O2 0.35 % vol. - 0.20 % vol.
      CO 0.019 % vol. - 0.109 % vol.
      COcor 0.02% vol. - 0.22 % vol.
      Lambda 1.015 - Lambda 1.015
      Nach 1-2 stunden Standzeit gemessen.

      Ein B234F von ein Freund haben wir auch umgebaut und und der lief auch sehr gut (nur großeren Einspritzdüsen verbaut). Motor sah sehr gut aus wenn wir der Zylinderkopf angenommen haben (350Tkm total, 5Tkm E85, leider keine richtige Dauertest).
    • moin moin,

      auf "mittelbare" intervention einer der genannten firmen hier habe ich den firmennamen rausgenommen. ich moechte Euch bitten im alten schwede -der ja ein hobbyprojekt ist- eher eine whitelist zu fuehren. es gibt ja dutzende bereiche im internet in denen man produkte und firmen bewerten kann, der alte schwede soll nicht zusaetzliche plattform werden.

      schlechte beratung etc. raechen sich fuer die jeweilige firma ohnehin.

      viel spass Euch allen mit dem alten schweden.

      nen bunten gruss dirk
      nen bunten gruss dirk
      seit 2015 mit Volvo Amazon P120 _g
      Facebook: Alter-Schwede.eu

      weich ist weich und hart ist hart, aber immer weich das ist hart